Sport
ST PETERSBURG, RUSSIA - JULY 10, 2018: Belgium s goalkeeper Thibaut Courtois concedes a goal in the 2018 FIFA World Cup WM Weltmeisterschaft Fussball Semi-final match between France and Belgium at Saint Petersburg Stadium. Sergei Bobylev/TASS PUBLICATIONxINxGERxAUTxONLY TS088EA9

imago/ITAR-TASS

Courtois als schlechter Verlierer: "Eine Schande, wie Frankreich Fußball spielt"

abspielen

Video: streamable

Belgiens Torhüter Thibaut Courtois zeigt sich nach dem Halbfinal-Aus gegen Frankreich als ziemlich schlechter Verlierer. In einem Interview mit "beIN Sports" nach dem 0:1 im Nachbarschaftsduell sagt der 26-Jährige: "Sie haben mit elf Mann 35 Meter vor dem eigenen Tor verteidigt, das machen sie schon das ganze Turnier so. Gegen Uruguay haben sie per Freistoß getroffen und auch heute haben sie nur dank einem Eckball-Tor gewonnen. Aber so ist Fußball."

Viele Leute fanden, dass Frankreich nicht mit fairen Mitteln gewonnen hat:

Jedes Team spiele seine Stärken aus, so Courtois weiter: "Unsere Taktik ist es, Fußball zu spielen, ihre Stärke zu verteidigen und zu kontern mit dem sehr schnellen Mbappé. Es ist eine Schande." Courtois erklärte, dass es verständlich sei, dass Teams wie Panama so spielen. Gegen diese hätte man aber so oder so eine Chance, ein Tor zu erzielen. 

Hier könnt sehen, wie Thibaut Courtois und Co. als Kinder aussahen:

"Wir hatten den gleichen Plan wie schon gegen Brasilien", so der Belgier weiter. Doch es sei einfach nicht ihr Tag gewesen. "Denn am Ende haben wir nicht gegen eine Mannschaft verloren, die besser war als wir", fasst Courtois zusammen. "Das ist enttäuschend und frustrierend".

(pre/zap)

Vielleicht heitert Thibaut Courtois ja dieses Video auf:

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Leon Krenz

Oder diese ikonischen WM-Bilder in grandioser 8bit-Grafik:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Outet sich ein schwuler Profi? gay_Bundesligaspieler twittert weiter und äußert Sorgen

Der Profifußball nutzt seine Öffentlichkeit oft für gute Aktionen: Gegen Rassismus werden Plakate ausgefahren, oder Geflüchtete werden zu Spieltagen eingeladen. Es werden Aktionen für das Kindeswohl gestartet oder recycelte Trikots produziert. Doch es gibt auch Themen, denen sich der Fußball nur zaghaft nähert: Homosexualität und Homophobie.

Das liegt auch daran, dass es so gut wie keinen offen homosexuellen Profi-Fußballer gibt. Homosexuelle Spieler stehen zwar auf dem Platz – doch die haben …

Artikel lesen
Link zum Artikel