Sport
Bild

Symbolbild: In Wolfsburg war die Stimmung "zurückhaltend" – aber vielleicht ist das ja nur eine Momentaufnahme. Bild: www.imago-images.de

"Mein Saugroboter macht mehr Stimmung" – wie Fans über das DFB-"Geisterspiel" lachen

Es war ein Abend zum Vergessen. Auf und neben dem Feld. Während die deutsche Nationalmannschaft sich auf dem Platz ein 1:1 gegen Serbien erschmeichelte, waren auf der Tribüne lediglich Pfiffe zur Halbzeit zu hören.

Joshua Kimmich war "überrascht" von der Reaktion der Fans auf die schwächere erste Halbzeit und den 0:1-Rückstand. "Ich verstehe, dass die Leute langsam ungeduldig werden und Siege sehen wollen", sagte der Profi von Bayern München, "aber es ist ein Umbruch. Das eine oder andere Spiel kann man uns noch geben." Die Pfiffe waren jedoch die einzige Emotion, die das Wolfsburger Publikum zeigte. Ansonsten blieb es still. Sehr still.

Bild

Für Hummels, Müller und Boateng hatte der DFB eine Choreo bestellt... Bild: www.imago-images.de

Torschütze Leon Goretzka hatte eine Erklärung dafür, warum die Stimmung unter den 26.101 Zuschauern in der ausverkauften VW-Arena lange Zeit sehr unterkühlt war. "Ich könnte jetzt meinen, aus Wolfsburg kennt man das, aber das wäre wahrscheinlich unfair“, erklärte er und lachte dabei. Dann wurde der Bayern-Profi aber ernster. "Bei Länderspielen ist es immer schwierig, weil es keine organisierten Fangruppen wie die Ultras gibt", sagte Goretzka. Aber lag es daran?

Vor den TV-Geräten mutmaßten die Fans, was denn nun der Grund für diese schlechte Stimmung sein könnte. Es folgte Galgenhumor, Häme und jede Menge Comedy-Gold.

Die hämischsten Kommentare zum Länderspiel in Wolfsburg:

Es war leise.

Zunächst gab es Verwunderung am TV-Gerät:

Hatten wir etwas verpasst?

Ist es eine Aufzeichnung von FIFA 13?

Nein, es war einfach nur leise...

Sehr leise.

Und verkrampft.

Sehr verkrampft.

Und komisch.

Ist das noch Fußball?

Aber, wenn man gut hingehört hat...

Es gab aber auch Vorschläge zur Verbesserung der Stimmung:

Aber sind wir ehrlich:

(bn)

Das machen die deutschen Nationalspieler der WM 2006 heute

Bauch, Beine, Baby: Mein Leben als #fitmom mit Daria

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Griezmann!? 10 Transfer-Gerüchte zum FC Bayern – gerankt nach Absurdität

Link zum Artikel

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Finale mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Mario Balotelli schließt Wette mit Barbesitzer – und verzockt sich

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Wer das nicht respektiert, ist ein Idiot" – Emre Can fordert Kampf gegen Rassismus

Von den Profis bis zu den Amateuren – im Fußball vergeht kaum eine Woche ohne Rassismus. Besonders im Spitzenfußball reiht sich derzeit ein abscheulicher Vorfall an den nächsten. Besonders die Affenlaute gegen Juventus-Profi Moise Kean sowie die rassistischen Beleidigungen gegen die deutschen Nationalspieler Leroy Sané und Ilkay beim Länderspiel in Wolfsburg machen einen sprachlos. Emre Can, der mit allen drei Spielern regelmäßig auf dem Platz steht, hat sich jetzt klar geäußert.

"Es passiert …

Artikel lesen
Link zum Artikel