Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
February 4, 2019 - Bangkok, Thailand - Bahraini refugee, Hakeem Al-Araibi arrives at Thailand s Criminal Court to submit his evidence to fight his extradition, after a local prosecutor submitted Bahrain s extradition request for him, in Bangkok, Thailand 04 February, 2019. Bangkok Thailand PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAn230 20190204_zaa_n230_005 Copyright: xAnusakxLaowilasx

Hakim Al-Araibi (M.) ist in Australien als politischer Flüchtling anerkannt und spielt als Halbprofi für Pascoe Vale in Melbourne. Bild: imago stock&people

#SaveHakeem – warum dieser Fußballer aus Bahrain um sein Leben fürchtet

Eigentlich lebt Hakim Al-Araibi in Australien. Dort ist er als politischer Flüchtling anerkannt und spielt als Halbprofi für Pascoe Vale aus Melbourne in der ersten Liga des Bundesstaats Victoria. Doch als er Ende November mit seiner Frau nach Bangkok in die Flitterwochen flog, wurde er von den thailändischen Behörden auf Wunsch der Regierung Bahrains festgenommen.

Al-Araibi wurde 2014 in Bahrain zu zehn Jahren Haft verurteilt. Ihm wird vorgeworfen, sich 2011 während der arabischen Aufstände an Ausschreitungen beteiligt zu haben. In Bahrain gingen damals vor allem Schiiten – auch Al-Araibi ist Schiit – gegen die sunnitische Regierung auf die Straße. Der heute 25-Jährige soll eine Polizeiwache angegriffen haben.

Al-Araibi wies die Vorwürfe zurück. Er sei zur angeblichen Tatzeit mit der Nationalmannschaft Bahrains bei einem Länderspiel gegen Katar im Einsatz gewesen. 

Internationale Unterstützung

"Bitte schicken Sie mich nicht nach Bahrain", rief Al-Araibi, als er mit Fußfesseln zur Anhörung im Bangkoker Strafgericht Ratchadaphisek geführt wurde. Er befürchtet, in seinem Heimatland gefoltert oder gar getötet zu werden.

Al-Araibi erhält internationale Unterstützung. Die Anhörung wurde von Repräsentanten diverser verschiedener Länder und der Europäischen Union verfolgt. Mit Federico Addiechi war unter den Zuhörern auch ein Funktionär des Weltfußballverbands Fifa. Die Fifa und auch das Internationale Olympische Komitee (IOC) fordern die Freilassung des Kickers. 

Und auch der Asiatische Fußballverband AFC hat sich zu den Vorfällen geäußert. Vizepräsident Praful Pratel verlangte vom thailändischen Premierminister in einem Brief, dass "die notwendigen Schritte eingeleitet werden, um sicherzustellen, dass Herr Al-Araibi sicher nach Australien zurückkehren kann".

Der Brief Pratels ist ein wichtiges Zeichen. Denn AFC-Präsident ist Scheich Salman bin Ibrahim Al Chalifa, ebenfalls bahrainischer Staatsbürger, dem Nähe zum Königshaus seines Heimatlandes nachgesagt wird. 

Eine Entscheidung in diesem komplizierten Fall fällt möglicherweise aber erst in einigen Monaten. Die nächste Anhörung Al-Araibis wurde vom thailändischen Gericht erst für den 22. April angesetzt.

(abu)

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

"Legende!" – BVB-Fans feiern Marcel Schmelzer, obwohl er wieder nicht spielte

Link zum Artikel

Wie Dirk Nowitzki durch einen Physik-Trick die NBA revolutionierte

Link zum Artikel

Welcher Jahrgang von 1983 bis 2000 kann das beste Fußball-Team der Welt stellen?

Link zum Artikel

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Fick mas"? Nach diesem Choreo-Fail konnte der FC Bayern nur verlieren

Es war eigentlich alles angerichtet. Das 0:0 im Hinspiel beim FC Liverpool war so eine gute Ausgangssituation, dass Niko Kovac vor dem Rückspiel in der Münchner Arena voller Überzeugung an das Weiterkommen glaubte. Auch neben dem Feld sollte alles perfekt sein: "Die Arena wird brennen", erklärte Manuel Neuer. Der FC Bayern hatte extra eine riesige Choreo vorbereiten lassen – doch da nahm das Debakel schon seinen Lauf.

Aber fangen wir von vorne an.

Die 70.000 Zuschauer in der Arena bekamen rote …

Artikel lesen
Link zum Artikel