Sport
Bild

Siegerfaust: Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool auf Meisterkurs in der englischen Premier League. bild: imago images/colorsport

Diese 8 Bestmarken könnte Liverpool auf dem Weg zum Titel noch knacken

Philipp Reich / watson.ch

Der erste Meistertitel für den FC Liverpool seit 1990 scheint nur noch Formsache. Bereits 22 Punkte beträgt der Vorsprung der Reds nach 25 von 38 Spieltagen auf den ersten Verfolger Manchester City. Da sollte eigentlich nichts mehr schiefgehen. Vor allem, wenn man sich vor Augen führt, wie Liverpool momentan auftritt. Mit traumwandlerischer Sicherheit stürmt das Team von Jürgen Klopp von Sieg zu Sieg.

Die Frage lautet also nicht mehr, ob Liverpool zum ersten Mal seit 30 Jahren Meister wird, sondern wie die "Reds" das bewerkstelligen. Bis Ende der Saison können sie noch so einige Rekorde brechen.

Gleich mehrere Bestmarken liegen auf dem Serviertablett bereit:

Meiste Punkte: 100

Manchester City holte in der Saison 2017/18 als erstes Premier-League-Team 100 Punkte. Unter Pep Guardiola kassierten die Citizens in 38 Spielen nur zwei Niederlagen, viermal gab es ein Unentschieden. In der vergangenen Saison wurde ManCity mit 98 Punkten Meister, Liverpool kam auf 97 Zähler.

In diesem Jahr könnte Liverpool die magische 100-Punkte-Marke gar übertreffen. Momentan liegt der Premier-League-Leader dank 24 Siegen und einem Unentschieden bei 73 Punkten. Gewinnt Liverpool bis zum Saisonende alle 13 verbleibenden Partien, kommen die Reds auf 112 Punkte. Drei Niederlagen und ein Unentschieden könnten sich die Jungs von Jürgen Klopp also erlauben, um ManCity zu übertreffen.

West Ham United v Liverpool - Premier League - London Stadium Liverpool manager Jurgen Klopp right congratulates goalkeeper Alisson after the final whistle EDITORIAL USE ONLY No use with unauthorised audio, video, data, fixture lists, club/league logos or live services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xStevenxPastonx 49953447

Haben Spaß: Alisson Becker (l.) und King Kloppo. Bild: imago images/PA Images/steven paston

Meiste Siege: 32

In den zwei Meister-Saisons unter Pep Guardiola (2017/18 und 2018/19) kam Manchester City jeweils auf 32 Siege. Liverpool steht jetzt bei 24 Siegen und könnte den Rekord frühestens Mitte April gegen Brighton einstellen und Ende April gegen Burnley übertreffen. Damit sie den Rekord brechen, brauchen sie in den verbleibenden 13 Meisterschaftsspielen noch neun Siege.

11.12.2019, Maksimir Stadium, Zagreb, CRO, UEFA CL, Dinamo Zagreb vs Manchester City, Gruppe C, im Bild Pep Guardiola, head coach of Manchester City // during the UEFA Champions League group C match between Dinamo Zagreb and Manchester City at the Maksimir Stadium in Zagreb, Croatia on 2019/12/11. Zagreb *** 11 12 2019, Maksimir Stadium, Zagreb, CRO, UEFA CL, Dinamo Zagreb vs Manchester City, Group C, pictured Pep Guardiola, head coach of Manchester City during the UEFA Champions League group C match between Dinamo Zagreb and Manchester City at the Maksimir Stadium in Zagreb, Croatia on 2019 12 11 Zagreb PUBLICATIONxNOTxINxAUT EPstida

Pep Guardiolas Rekord könnte bald Geschichte sein. bild: imago images/eibner europa

Wenigste Niederlagen: 0

Arsenal gewann die Premier League in der Saison 2003/04 ohne eine einzige Niederlage: 26 Siege und 12 Unentschieden reichten den "Invincibles" um Thierry Henry, Robert Pires und Dennis Bergkamp damals locker zum 13. und bislang letzten Meistertitel der Gunners. Als erster ungeschlagener Meister der Geschichte erhielt das Team von Arsène Wenger als Sonderbelohnung eine goldene Mini-Ausgabe des Premier-League-Pokals.

 Thierry Henry and Arsene Wenger Manager with the Trophy. Arsenal v Leicester City. 15/5/2004. PUBLICATIONxNOTxINxUK

Originalgröße: Thierry Henry (l.) und Arsène Wenger mit der Premier-League-Trophäe. bild: imago images/colorsport

Liverpools Chancen, wie Arsenal vor 16 Jahren ungeschlagen Meister zu werden, sind durchaus intakt. Größter Stolperstein auf dem Weg dazu ist wohl das Auswärtsspiel bei Manchester City am 4. April. Kurz vor Saisonende geht es dann noch zum FC Arsenal, am vorletzten Spieltag ist Chelsea an der Anfield Road zu Gast. Ganz zum Schluss dürfte Liverpool dann bei Newcastle United nicht mehr verlieren.

Meiste Siege in Serie: 18

Saisonübergreifend reihte Liverpool bis zum 1:1-Unentschieden gegen Manchester United im vergangenen Oktober 17 Siege aneinander. Damit verpasste das Team von Jürgen Klopp die Bestmarke von Manchester City nur um einen einzigen Sieg. Doch nun wackelt der Rekord von 18 Siegen in Serie erneut gewaltig. Die Reds haben seit dem Remis in Manchester bereits wieder 16 Mal in Serie gewonnen.

Werden auch Norwich City und West Ham United an den kommenden beiden Spieltagen vom Platz gefegt, stellt Liverpool den Rekord der Citizens ein. Um ihn zu übertreffen, bräuchte es einen weiteren Sieg auswärts beim FC Watford.

Trent Alexander-Arnold & Mohamed Salah of Liverpool during the Premier League match between West Ham United and Liverpool at the Olympic Park, London, England on 29 January 2020. PUBLICATIONxNOTxINxUK Copyright: xAndyxRowlandx PMI-3351-0166

Locker weg: Im Moment scheint Liverpool unbesiegbar. bild: Imago images/prime media images

Meiste Tore: 106

Auf dem Weg zur 100-Punkte-Saison erzielte ManCity in der Saison 2017/18 auch über 100 Tore. 106, um genau zu sein. Im Schnitt erzielten die Citizens also 2,79 Tore pro Spiel.

Liverpool liegt aktuell bei 60 Toren in 25 Spielen und damit fünf Treffer hinter ManCity. Der Schnitt von aktuell 2,4 Toren pro Spiel würde nicht reichen, um die Bestmarke von ManCity auch nur annähernd ins Wanken zu bringen. Für den Rekord müsste Liverpool in den restlichen 13 Spielen 3,54 Tore pro Spiel erzielen. Diese Torquote liegt wohl selbst für Mohamed Salah, Sadio Mané und Co. außer Reichweite.

FC Schalke 04 v Manchester City - UEFA Champions League - Round of 16 - First Leg - VELTINS-Arena Manchester City s Sergio Aguero (right) celebrates scoring his side s first goal of the game with Manchester City s Raheem Sterling PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xMikexEgertonx 41315494

21 der 106 ManCity-Tore gingen auf das Konto von Sergio Agüero (r.), zweitbester Schütze war Raheem Sterling mit 18 Treffern. bild: Imago images/pa images

Wenigste Gegentore: 15

Chelsea kassierte 2004/05, in der ersten Meister-Saison unter dem neuen Besitzer Roman Abramowitsch, nur 15 Gegentore auf dem Weg zum Titel. Den Rekord brechen kann Liverpool, das momentan bereits bei 15 Gegentoren steht, nicht mehr. Um ihn einzustellen, dürfte Reds-Keeper Allison Becker kein einziges Gegentor mehr erhalten. Auch kein wirklich wahrscheinliches Szenario.

Bild

Torwart Petr Cech wurde 2005 als bester Keeper der Premier League ausgezeichnet. bild: imago images/sportimage

Längste Ungeschlagen-Serie: 49 Spiele

Nachdem Arsenal in der Saison 2003/04 ohne Niederlage Meister geworden war, setzten die Gunners ihre Ungeschlagenheit in der kommenden Saison noch zehn weitere Spiele fort. Insgesamt kam das Team von Arsène Wenger auf 49 Spiele ohne Niederlage. Erst bei der berühmten "Battle of the Buffet" gegen Manchester United mit vielen brutalen und ungeahndet gebliebenen Fouls musste Arsenal nach eineinhalb Jahren wieder als Verlierer vom Platz.

abspielen

Die "Battle at the Buffet" zwischen ManUnited und Arsenal. Video: YouTube/Manchester United

Eigentlich galt diese Bestmarke der "Invincibles" als Rekord für die Ewigkeit, doch nun muss Arsenal erstmals zittern. Liverpool ist in der Premier League mittlerweile seit 42 Spielen ungeschlagen. Zuletzt setzte es am 3. Januar 2019 gegen Manchester City eine Niederlage (1:2) ab – nun könnte Liverpool ausgerechnet im Duell gegen die Citizens mit Arsenal gleichziehen und zum 49. Mal in Serie ungeschlagen bleiben. Eine Woche später, am 11. April, winkt dann der alleinige Rekord von 50 Spielen ohne Niederlage.

Größter Titel-Vorsprung: 19 Punkte

In der grandiosen 100-Punkte-Saison vor zwei Jahren holte Manchester City den Meistertitel mit 19 Punkten Vorsprung auf Stadtrivale ManUnited. Noch nie zuvor in England war eine Mannschaft überlegener Meister geworden. Das könnte sich mit dem FC Liverpool nun ändern: 22 Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger ManCity derzeit. Sollten die Reds das noch ausstehende Direktduell gegen das Team von Pep Guardiola noch gewinnen, könnte man sich zwei Niederlagen leisten, um die Bestmarke zumindest einzustellen – immer vorausgesetzt, dass ManCity alle zwölf restlichen Spiele gewinnt.

 Jurgen Klopp manager of Liverpool hugs Josep Guardiola manager of Manchester City during the Premier League match at the Etihad Stadium, Manchester. Picture date: 3rd January 2019. Picture credit should read: Andrew Yates/Sportimage PUBLICATIONxNOTxINxUK AY20738.JPG

"Jürgen, du wirst unseren Rekord nie..." – "Komm in meine Arme, Pep" bild: imago images/sportimage

Bereits gebrochen

Am schnellsten alle Gegner schlagen

Am 23. Januar gewann Liverpool bei den Wolverhampton Wanderers mit 2:1 und schaffte damit Historisches: Zum ersten Mal in der 127-jährigen Klub-Geschichte hatten die Reds damit sämtliche Premier-League-Gegner in einer Saison mindestens einmal besiegt – und zwar so schnell wie kein Team zuvor. Nur 24 Spieltage benötigte der 18-fache englische Meister dafür.

Vor Liverpool schafften es drei weitere Premier-League-Klubs, sämtliche Gegner mindestens einmal zu besiegen: Chelsea in der Saison 2005/06, ManUnited in den Saisons 2010/11 und 2017/18 und ManCity in den Saisons 2017/18 und 2018/19. Am schnellsten war ManCity vor zwei Jahren: Damals reichte ein 3:1 bei Everton am 32. Spieltag, um die 19 Siege zu komplettieren.

12 dramatische Finals der Champions League

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Fußballmagazin kürt beste Torhüter der Welt – Neuer nicht Bundesliga-Spitze

Manuel Neuer ist einer der besten Torhüter des vergangenen Jahrzehnts. Von 2013 bis 2016 kürte ihn die International Federation of Football History & Statistics (IFFHS) vier Mal in Folge zum Welttorhüter des Jahres. Laut Bayern Münchens Hansi Flick ist der 34-Jährige auch im Jahr 2020 immer noch der beste Torhüter der Welt.

Das renommierte englische Fußballmagazin "Four Four Two" sieht das etwas anders. In dessen Ranking der zehn besten Torhüter des Planeten schaffte es Neuer bloß auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel