Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Soccer Football - Premier League - Manchester City v Fulham - Etihad Stadium, Manchester, Britain - September 15, 2018  Manchester City's Fernandinho walks out with mascot Olga Halon (L) before the match   REUTERS/Phil Noble  EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Die "jüngere" Schwester: Olga Halon, 97, begleitete Mittelfeldspieler Fernandinho aufs Spielfeld. Bild: reuters

Geht's noch süßer? Älteste Fan-Omis von Man City führen Profis aufs Feld

16.09.18, 13:33

watson sport

Einlaufkinder sind ja ganz nett, wenn sie mit ihren Idolen auf den Platz laufen dürfen. Aber diese zwei Omis sind das wohl Süßeste, was du heute sehen wirst.

Die 102 Jahre alte Vera Cohen führte gemeinsam ihrer 97-jährigen Schwester Olga Halon die Profis von Manchester City vor dem Spiel gegen den FC Fulham aufs Feld. 

Diese Ehre haben sich die beiden Fan-Omis auch wirklich verdient. Denn ihre Dauerkarten sind bestimmt älter als deine Großeltern. Vera ist seit mehr als 85 Jahren Stammgast bei Spielen und geht immer noch mit Olga, Sohn Danny und Schwiegersohn Roger zu fast jedem Heimspiel. Die BBC erklärte schon, dass es sich bei den Frauen wohl um die ältesten Maskottchen der Premier-League-Geschichte handeln könnte. (BBC / Daily Mail)

"Season ticket holders since 1930"

Laut Manchester City besitzen die Damen Dauerkarten seit 1930. Seitdem hat sich natürlich viel verändert. "Die Dinge waren früher ganz anders als heute", erzählt Vera. "Sie hatten keine Anzeigetafel, als ich das erste Mal kam – ein Mann kam immer mit einer Tafel mit der Punktzahl drauf!"

Natürlich kam auch Chef-Coach Pep Guardiola persönlich zu den beiden Einlauf-Omis. Und was machten die? Die bedankten sich ganz artig beim Meistertrainer: "Pep hat mir Hallo gesagt und ich sagte ihm nur 'Danke für alles, was Sie für dieses Team getan haben'", erzählt Vera. "Pep ist unglaublich. Was er mit diesem Team gemacht hat. Da ist etwas an ihm, das das Beste aus den Spielern herausholt. Ich hoffe, er bleibt für immer!"

In all ihrem Fan-Sein vergaß Vera offenbar sich selbst auch ein wenig zu feiern. Dabei hat sie sich das verdient. "Grundsätzlich ist Oma Vera eine Legende", erklärte etwa Enkel David Goldsmith. "Sie hat über 23.000 Pfund für das 'The Christie' Krankenhaus in Manchester seit 2001 gesammelt, indem sie gebacken hat." Man City dankte beiden Schwestern mit einem 3:0-Sieg.

(bn)

Die süßesten und schockierendsten Maskottchen in Deutschland

Der Sporttag – was noch wichtig ist

Wirklich eine Tätlichkeit? Cristiano Ronaldo sieht die Rote Karte – und weint dann

"Space Jam" kommt mit LeBron zurück – doch eine wichtige Frage bleibt offen...

Spanischer Verband will USA-Pläne von La Liga verhindern

Über Umwege in die Königsklasse: Odi aus Stuttgart will Bayern ärgern 

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kreisklassen-Schiri entscheidet Spiel mit Videobeweis – per Handy

Nichts erhitzt die Gemüter der Fußballfans zurzeit mehr als der Videobeweis. Viele sehen durch den "VAR" den echten, wahren Fußball gefährdet.

Und ausgerechnet dort, wo der Fußball noch das Selbstverständnis hat, ursprünglich und ehrlich zu sein, wurde der Videobeweis am Wochenende eingesetzt: In der Kreisklasse.

B-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg, Lokalderby zwischen dem SV Mölschbach und der SG Hochspeyer. Schlussphase. Es steht 2:2. Bis Mölschbach das dritte Tor schießt. Doch …

Artikel lesen