Sport
Football - 2019 / 2020 Premier League - Newcastle United vs. Arsenal Pierre-Emerick Aubameyang of Arsenal celebrates his goal, at St James Park. COLORSPORT/BRUCE WHITE PUBLICATIONxNOTxINxUK

Pierre-Emerick Aubameyang kann jubeln. Bild: www.imago-images.de

Warum Arsenal beim Aubameyang-Siegtreffer eine Banane twitterte

Newcastle – Arsenal 0:1

Drei Jahre nach seinem ersten Match in der Premier League kam Xhaka am Sonntagnachmittag zu seinem 100. Einsatz in der englischen Liga. Weil mit Laurent Koscielny und Petr Cech zwei erfahrene Spieler den Klub in der Sommerpause verlassen haben, ist der Basler in der Hierarchie weiter aufgestiegen. Es ist wahrscheinlich, dass er von Trainer Unai Emery permanent zum Captain befördert wird.

Den einzigen Treffer in Newcastle erzielte Pierre-Emerick Aubameyang. Der Torschützenkönig der letzten Saison traf nach einer knappen Stunde und einem Konter freistehend im Strafraum. Ansonsten machte die Verteidigung der neu von Steve Bruce trainierten Gastgeber meistens einen sicheren Eindruck.

Bei ebendiesem Siegtreffer nach 58 Minuten durch Aubameyang sorgte Arsenal über den offiziellen Twitter-Accout für Verwirrung, weil es ein Bananen-Emoji postete.

Als Reaktion auf den Tweet wurde dem Verein über die sozialen Medien Rassismus vorgeworfen. Das Emoji bezieht sich jedoch nicht auf den Stürmer aus Gabun, sondern auf das neue, gelbe Trikots der Londoner, das offiziell "Bruised Banana" heißt. Unglücklich ist die Emoji-Wahl aber dennoch.

Bei Arsenal kamen diverse potenzielle Leistungsträger zum Saisonauftakt noch nicht von Beginn weg zum Einsatz, etwa der für 80 Millionen Euro eingekauft und in der 71. Minute eingewechselte ivorische Flügelstürmer Nicolas Pépé oder auch Mesut Özil, ein Kandidat für das Kapitänsamt. Der deutsche Spielmacher machte wie Teamkollege Sead Kolasinac die Reise nach Newcastle aus Sicherheitsgründen nicht mit. Die beiden waren vor einigen Tagen von unterdessen verhafteten Männern attackiert worden.

Newcastle - Arsenal 0:1 (0:0)
47'635 Zuschauer. -
Tor: 58. Aubameyang 0:1.

(zap/sda)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Fußballmagazin kürt beste Torhüter der Welt – Neuer nicht Bundesliga-Spitze

Manuel Neuer ist einer der besten Torhüter des vergangenen Jahrzehnts. Von 2013 bis 2016 kürte ihn die International Federation of Football History & Statistics (IFFHS) vier Mal in Folge zum Welttorhüter des Jahres. Laut Bayern Münchens Hansi Flick ist der 34-Jährige auch im Jahr 2020 immer noch der beste Torhüter der Welt.

Das renommierte englische Fußballmagazin "Four Four Two" sieht das etwas anders. In dessen Ranking der zehn besten Torhüter des Planeten schaffte es Neuer bloß auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel