Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
(190211) -- LISBON, Feb. 11, 2019 (Xinhua) -- Haris Seferovic of Benfica celebrates after scoring during the Portuguese League soccer match between SL Benfica and CD Nacional at Luz stadium in Lisbon, Portugal, on Feb. 10, 2019. Benfica won 10-0. (Xinhua/Zhang Liyun) (SP)PORTUGAL-LISBON-FOOTBALL-PORTUGUESE LEAGUE PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Haris Seferovic knipst sich durch die portugiesische Liga NOS. Beim 10:0 gegen Nacional traf er doppelt und legte ein weiteres Tor auf. Bild: imago/Xinhua

Benfica Lissabon siegt 10:0 – und ein Ex-Frankfurter ist der Mann der Stunde

Ralf Meile / watson.ch

Das Jahr 2019 ist bislang eindeutig sein Jahr. Der Schweizer Nationalstürmer Haris Seferovic hat nun in den vergangenen sechs Meisterschaftsspielen immer getroffen, insgesamt neun Mal. Er ist in Portugals Liga NOS die Nummer zwei der Torschützenliste und jagt mit Benfica Lissabon den Meistertitel.

Sechs Spiele, sechs Siege: Benfica Lissabon befindet sich seit dem Dreikönigstag auf einem Höhenflug. Einer der Verantwortlichen dafür ist Haris Seferovic. Der ehemalige Frankfurter Angreifer traf in jeder einzelnen der sechs Begegnungen:

Seferovic zeigt sich nach dem Kantersieg glücklich und stolz: "Wir sind stark und eine Einheit. Glückwunsch allen!"

Aufschwung seit dem Trainerwechsel

In Lissabon ist Seferovic der Mann der Stunde. Gemeinsam mit Trainer Bruno Lage, dessen Erfolgskurve deckungsgleich ist. Am 4. Januar übernahm der vormalige Coach der Benfica-Reserve den Job von Rui Vitoria. Seither gewann das Team acht von neun Spielen, einzig das Ligapokal-Halbfinale gegen Porto ging 1:3 verloren.

Bruno Lage at press conference PK Pressekonferenz Seixal, 05/02/2019 - Bruno Lage, coach of SL Benfica during the press conference before the match with Sporting CP, at Caixa Futebol Campus, in Seixal. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xCarlosxCostax

Bruno Lage ist Trainer bei Benfica Lissabon. Seit er da ist, geht's aufwärts. Bild: imago/GlobalImagens/carlos costa

In den letzten Partien vor dem Trainerwechsel durfte Seferovic nur noch selten und für kurze Zeit ran. Unter Lage spielte er in den sechs Meisterschaftsspielen drei Mal durch, stand zwei weitere Male in der Startelf und kam nur in einem Spiel als Joker. Seferovic sprang für den etablierten Torjäger Jonas in die Bresche, der mit einer Knieverletzung ausfiel. Beim 10:0 gegen Nacional gab der 34-jährige Brasilianer sein Comeback, in nur siebzehn Minuten gelangen ihm dabei zwei Treffer.

Kampf um die Torjägerkrone

Coach Lage hat im Angriff die Qual der Wahl, denn nebst dem nun achtfachen Saisontorschützen Jonas traf mit Joao Felix auch der dritte Stürmer in jedem der drei vergangenen Spiele. Anders als Mittelstürmer Seferovic agieren Jonas und Joao Felix aber häufig auch als hängende Spitze, so dass es für die beiden im Prinzip um den Platz hinter dem Schweizer in Hochform gehen müsste.

Bild

Jonas schoss für Benfica in 168 Spielen 133 Tore. Bild: imago/GlobalImagens/pedro rocha

Dank dem Doppelpack im Estadio da Luz hat Haris Seferovic in der Torschützenliste aufgeholt. Er hat sich an Sportings Holländer Bas Dost vorbei geschoben und ist mit jetzt 13 Treffern die Nummer zwei der Liga. Nur der Brasilianer Dyego Sousa vom überraschenden Tabellendritten Braga hat noch ein Tor mehr erzielt als der 26-jährige Schweizer. Seferovic braucht aber weniger lange, um zu treffen: Wird er eingesetzt, darf er alle 80 Minuten jubeln. Dyego Sousa trifft alle 113 Minuten.

Das 10:0 am Sonntag gegen Nacional war historisch. Die "Adler" schafften es in der höchsten portugiesischen Liga als erste Mannschaft seit 54 Jahren, zehn Tore in einer Partie zu erzielen. Zuletzt gelang dies 1965 ebenfalls Benfica bei einem 11:3 gegen Seixal. Den höchsten Liga-Sieg überhaupt feierte der Lissaboner Stadtrivale Sporting, welcher 1941/42 Leça mit 14:0 schlug.

(190211) -- LISBON, Feb. 11, 2019 (Xinhua) -- Joao Felix (L) of Benfica celebrates after scoring with teammate Haris Seferovic during the Portuguese League soccer match between SL Benfica and CD Nacional at Luz stadium in Lisbon, Portugal, on Feb. 10, 2019. Benfica won 10-0. (Xinhua/Zhang Yadong) (SP)PORTUGAL-LISBON-FOOTBALL-PORTUGUESE LEAGUE PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Joao Felix (l.) mit dem ehemaligen Frankfurter Seferovic. Bild: imago/Xinhua

Entscheidende Spiele im Estadio do Dragao

Dank dem jüngsten Erfolg hat Benfica auch die Lücke zum Leader Porto geschlossen. Weil der zuletzt zwei Mal unentschieden spielte, liegt Seferovics Mannschaft nur noch einen Punkt zurück auf Rang 2. Noch zwei Runden stehen auf dem Programm, bevor es am 3. März zum Spitzenkampf in Portos Estadio do Dragao kommt. Das Heimspiel hatte Benfica mit 1:0 gewonnen – Seferovic war der gefeierte Torschütze.

Für Haris Seferovic wird es in diesem Stadion die erste von zwei wichtigen Partien in diesem Jahr sein. Denn am gleichen Ort findet am 5. Juni der Halbfinal der Nations League gegen Portugal statt. Dann hoffen auch die Schweizer Fans, dass er der Mann der Stunde ist ...

12 dramatische Finals der Champions League

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Sandro Wagner geht nach Tianjin: Seine besten Sprüche – auf Chinesisch

Link zum Artikel

2:2 per Elfer, statt 3:1 nach Konter – VAR-Extremfall in den Niederlanden

Link zum Artikel

Bürki schlägt nach CL-Pleite Alarm – diese Probleme muss der BVB lösen

Link zum Artikel

Unfassbarer 100-Meter-Sprint: Dieser Siebenjährige ist eine kleine Maschine

Link zum Artikel

Italien schwärmt von diesem Kicker – die Boulevardpresse von seiner Mutter

Link zum Artikel

Pogbas Schatten – und 3 weitere Gründe, warum ManUnited gegen PSG keinen Stich hatte

Link zum Artikel

Tennis-Borussia-Fans suchen vorübergehend neuen Club – per Kontaktanzeige

Link zum Artikel

Wie ein Fußballclub auf einen Schlag viele Fans vergraulte – die Farce um TeBe Berlin 

Link zum Artikel

So sah die Bundesliga aus, als Thomas Doll zuletzt Bundesliga-Trainer war

Link zum Artikel

Lisicki will das Insekt sanft entfernen – und das Ballkind so: "STIRB!"

Link zum Artikel

Diese brasilianische Mutter kommentiert Fußballspiele für ihren blinden Sohn

Link zum Artikel

Norwichs Psychospiel mit der rosa Gästekabine – und Sheffields smarter Konter 

Link zum Artikel

Freiburg-Fans gedenken Holocaust-Opfern – aber fordern auf Bannern noch mehr

Link zum Artikel

Farid Bang disst Mario Götze – und macht dann mit Götze-Wette ordentlich Geld

Link zum Artikel

"Habe bei der WM nie simuliert" – Neymar spricht über Schwalben und Drogen-Gerüchte

Link zum Artikel

Das sind die 20 europäischen Clubs mit den höchsten Schulden – Schalke ist dabei

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel