Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Brazil vs. Mexico SAMARA, SA - 02.07.2018: BRAZIL VS. MEXICO - Neymar Jr. of Brazil during the match between Brazil and Mexico valid for the eighth round of the 2018 World Cup held at the Samara Arena in Samara, Russia. (Photo: Marcelo Machado de Melo/Fotoarena) x1560984x PUBLICATIONxNOTxINxBRA MarceloxMachadoxdexMelo

Bild: imago sportfotodienst

Wie lustig das Netz die Fallsucht von Neymar abstraft

Philipp Reich 

Mit einem Tor und einem Assist führte Neymar Brasilien zum 2:0-Achtelfinalsieg gegen Mexiko. Der teuerste Fußballer der Welt zeigt eindrücklich, zu was er fähig ist. 

Ein Tor, eine Vorlage und ein steter Aktivposten: Er hatte die meisten Tor-Abschlüsse (sieben) und Key Passes (fünf) aller Spieler auf dem Platz.

Natürlich wurde Neymar "Man of the Match" – aber trotzdem nicht groß abgefeiert. Im Gegenteil. Wie schon in der Gruppenphase überschatteten nämlich auch gegen Mexiko seine Schauspielkünste die fußballerische Genialität, mit der er eigentlich gesegnet ist.

Selbst bei einfachen Berührungen ließ sich der meist gefoulte WM-Spieler mit viel Brimborium fallen. Der Höhepunkt der Lächerlichkeit in der 71. Minute: Plötzlich windete sich Neymar sekundenlang am Boden. 

Was war passiert? Nach einem harmlosen Zweikampf ging der 26-Jährige zu Boden, hielt sich erst kurz den Kopf. Es kam zu einer Rudelbildung, in welcher der Mexikaner Miguel Layun dem Brasilianer auf den Knöchel tritt. Eine klare Tätlichkeit – und sicher auch schmerzhaft. Aber sicher nicht so schmerzhaft, wie man dies anhand von Neymars Reaktion vermuten könnte.

Während Neymar noch immer am Boden lag, nahm Schiedsrichter Gianluca Rocchi Kontakt mit dem Video-Unparteiischen auf und entschied, Layun nicht des Platzes zu verweisen. Nicht einmal Gelb zeigt Rocchi. Neymar konnte es kaum glauben und sein Ärger schien heilende Wirkung zu haben. Sekunden später setzte er bereits wieder zu einem Sprint an.

Neymar ist bei der WM 2018 der meistgefoulte Spieler. 22 Mal (5 Mal gegen Mexiko) wurde er schon regelwidrig angegangen und natürlich sind da auch die Erinnerungen an die Heim-WM 2014, als sein Turnier im Viertelfinale nach einem Foul von Kolumbiens Juan Zuniga jäh beendet wurde. Trotzdem: Neymars ständige Schauspieleinlagen nerven und zwar nicht nur die Gegner der "Seleção".

ZDF-Brasilien-Experte Zé Roberto sagte beim Anblick des sich windenden Neymar, dass auch die Fußball-Fans in Brasilien die übertriebenen Schmerz-Mätzchen ihres Stars sehr kritisch sähen. "Als sei ihm das Bein durchgebrochen worden", kommentierte der ehemalige Bayern-Spieler abschätzig.

Auch Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio hatte Neymar nach dem WM-Achtelfinale heftig attackiert – ohne seinen Namen zu nennen. "Leider haben wir viel Zeit verschwendet wegen eines Spielers. Es ist eine Schande für den Fußball. Dadurch haben wir unseren Rhythmus verloren. Das ist ein schlechtes Beispiel für die ganze Welt und all die Kinder vor dem Fernseher. Es sollte nicht so viel Schauspielerei geben“, sagte er.

Und auch das Internet hierzulande machte einige Kommentare zu Neymars Fallsucht:

Die besten Neymar-Reaktionen

"Je suis Layun!"

Kleiner, aber feiner Unterschied:

Und er fliegt wieder!

Stützräder müssen her!

Von Pavard getroffen:

And the Oscar goes to ...

Nein nein, das sind Yoga-Stellungen:

Neymar als Hund:

Neymar als Ratte:

Neymar in Bollywood:

Belgiens Stars trösten tapfere Japaner:

Mehr zur WM:

4 Deutsche und 3 Argentinier – die Top 11 der WM-Enttäuschungen

Link zum Artikel

Soll man lachen oder weinen? Die 8 größten Fails der WM – bislang

Link zum Artikel

Der Torhüter, der noch keine Parade gezeigt hat – und weitere WM-Statistiken

Link zum Artikel

"Frühes Aus als Weltmeister ist kein Zufall" – sagt ein DFB-Sportpsychologe

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Helene Fischer mit Ex Florian Silbereisen auf Jacht gesichtet – seine ehrlichen Worte

Link zum Artikel

Dieter Bohlen über Helene Fischers Mega-Flop: "Das Problem erklär ich dir!"

Link zum Artikel

Heidi Klum postet haariges Bett-Video mit Tom – ihre Fans sind, äh, verstört

Link zum Artikel

Wir haben mit Hartz-IV-Empfängern kein Mitleid – das muss sich ändern

Link zum Artikel

Mats Hummels zum BVB: Cathy setzt Gerüchten um Umzug ein Ende

Link zum Artikel

Millionen sahen Hartz-IV-Empfänger bei "Armes Deutschland" – jetzt rechnet er mit RTL 2 ab

Link zum Artikel

Capital Bra will Helene Fischer nach Mega-Flop helfen: "Wir holen die da raus"

Link zum Artikel

"Wirklich verwirrend" – "Dark"-Star verrät, wie er am Set den Überblick behielt

Link zum Artikel

Mitten in der Grillsaison: Bei Edeka gibt es Ärger um Ketchup

Link zum Artikel

"In BVB-Bayern-Wendebettwäsche geschlafen"– die lustigsten Reaktionen zum Hummels-Wechsel

Link zum Artikel

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – das sagt Lena Meyer-Landrut dazu

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels für 38 Mio. zurück zum BVB: Warum ich als Fan sauer wäre

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Wurde gezwungen, mit Geld" – Fans spotten über Rangnicks Wechsel von RB zu Red Bull

Kaum ist Sommerpause, schon geht der wilde Transferwahnsinn los. So auch in Leipzig, wo Ralf Rangnick laut übereinstimmenden Medienberichten geht – und doch irgendwie bleibt. Der bisherige Trainer und Sportdirektor von RB Leipzig wechselt zu Red Bull und soll eine neue übergreifende Rolle als Fußballchef einnehmen. Der 60-Jährige soll als Stratege im Netzwerk des Konzerns die Standorte in Leipzig, Brasilien und den USA betreuen und sich um die Ausbildung und Rekrutierung talentierter …

Artikel lesen
Link zum Artikel