Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
March 31, 2018 - London, Greater London, United Kingdom - Liverpool manager Jurgen Klopp celebrates they win.After the Premiership League match between Crystal Palace and Liverpool at Wembley, London, England on 31 March 2018. Crystal Palace v Liverpool - Premiership League 2017/18 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAn230 20180331_zaa_n230_297 Copyright: xKieranxGalvinx

Das freut Kloppo. Bild: imago sportfotodienst

Das ist Klopps neuer Einwurf-Trainer, der schon einen Gladbacher ausbildete

Ralf Meile / watson.ch

Thomas Grønnemark hat einen neuen Karriere-Höhepunkt erreicht. Der 42-jährige Däne trainiert die Spieler des Liverpool FC – als Einwurftrainer.

In England sorgte die Ernennung für Stirnrunzeln. Ein eigener Trainer nur für die Einwürfe? "Hier ist ein Ball. Nimm ihn in die Hände, halte den Ball hinter den Kopf, bleibe mit beiden Füßen am Boden und werfe ihn ein", mäkelte TV-Experte Andy Gray und sagte nach dieser Kurz-Anleitung: "Damit bin ich nun ein offizieller Einwurf-Trainer."

Thomas Grønnemark bei dem, was er am besten kann:

Bild

Bild: throwin.dk

Klopp war sofort begeistert

Dabei scheint es durchaus sinnvoll zu sein, sich ausführlicher mit dem Einwurf zu beschäftigen, als dies bislang wohl die meisten Fußballteams machen. Schließlich kann eine Mannschaft in jeder Partie mehrere Dutzend Mal den Ball von der Seitenlinie ins Spielfeld werfen. "Die Bedeutung von Einwürfen wird unterschätzt", sagte Grønnemark gegenüber der BBC. Und er machte Werbung in eigener Sache: "Wenn man erwartet, dass aus Profifußballern ohne Coaching Weltklasse-Einwerfer werden, ist man ziemlich optimistisch."

Soccer Football - Premier League - Leicester City v Liverpool - King Power Stadium, Leicester, Britain - September 1, 2018  Liverpool manager Juergen Klopp during the warm up before the match    Action Images via Reuters/Carl Recine  EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Jürgen Klopp geht mit dem Einwurftrainer neue Wege. Bild: reuters

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp jedenfalls hat der Däne überzeugt. Er habe vorher auch noch nie von einem Einwurf-Trainer gehört, gab Klopp zu. "Als ich von Thomas gehört habe, wollte ich ihn unbedingt treffen. Und danach war es für mich hundertprozentig klar, dass ich mit ihm zusammenarbeiten will."

Mehr als nur weit werfen

Grønnemark kann Fakten liefern, dass sein Job etwas bringt. Er arbeitete schon für die dänischen Klubs Midtjylland und Horsens – beide Teams erzielten vergangene Saison zehn Tore nach langen Einwürfen. Der Däne behauptet, dass fast jeder Spieler sich um fünf bis zehn Meter steigern könne, mancher auch um mehr.

Grønnemark stellt den Weltrekord für den weitesten Einwurf

abspielen

. Video: YouTube/Gronnemark Soccer Throw-in Coaching

Midtjyllands Talent Andreas Poulsen, das zu dieser Saison zu Mönchengladbach wechselte, verbesserte seinen Einwurf von 25 auf 38 Meter. Poulsen ist überzeugt: "Damit kann man gefährliche Situationen schaffen." 

Laut Experte Grønnemark gibt es rund 25 bis 30 technische Aspekte, die bei einem langen Einwurf zu beachten sind. Doch es geht nicht nur um diese, welche so gefährlich wie Flanken sein können. Grønnemark trainiert auch schnelle Einwürfe, um Angriffe einzuleiten. Er studiert mit den Spielern Laufwege ein und hilft ihnen, sich auch unter Druck richtig zu bewegen. "Ich mache alles, was man sich vorstellen kann", so Grønnemark.

Fast keine Tore nach Einwürfen

So sehr Grønnemark sich für den Einwurf einsetzt, so sehr dämpft er zu hohe Erwartungen. "Wenn Liverpool ein, zwei Tore nach langen Einwürfen erzielt, wäre das perfekt für mich", sagte er. "Und ich freue mich noch mehr, wenn das Team nach einem schnellen oder cleveren Einwurf trifft."

So könnte auch das Training bei den Reds aussehen:

abspielen

Video: YouTube/Brian Mengel Brizze

Viele solche Tore werden in der Premier League nicht erzielt. Die Statistiker von Opta haben in den vergangenen fünf Saisons gerade einmal 20 Treffer registriert, deren Ursprung klar ein Einwurf war. Liverpool kam letzte Saison bloß zu drei Abschlüssen nach einem Einwurf.

Dabei sind gerade in England die Erinnerungen an Rory Delap noch intakt. Vor zehn Jahren war der Ire nach dem Aufstieg von Stoke City ein Schlüsselspieler. Delap, in der Jugend auch Speerwerfer, schleuderte den Ball weit und wuchtig vors Tor, so dass er wie ein Eckball war. Stoke verkleinerte im Heimstadion sogar extra das Spielfeld, damit die Waffe noch gefährlicher war. "Das ist vielleicht nicht schön", sagte der damalige Chelsea-Trainer Luiz Felipe Scolari, "aber wenn du damit Tore erzielt, ist es schöner, als wenn du keine Tore machst."

abspielen

Tore nach Delap-Einwürfen. Video: YouTube/The Unheralded

Erste Erfolge in Liverpool

In einer Fußballwelt, in der immer mehr Wert auf scheinbar nebensächliche Details gelegt wird, ist Einwurf-Training nichts als logisch. Thomas Grønnemarks Einfluss beim FC Liverpool wurde bereits bemerkt. Trainer Jürgen Klopp sagte, er stelle einen Unterschied zu vorher fest.

Auch der frühere Nationalstürmer Ian Wright beobachtete "einige sehr gute Einwürfe von Joe Gomez." Vorher habe er dies vom Innenverteidiger nie gesehen. "Es sieht so aus, als habe ihm der Einwurf-Trainer etwas beigebracht", so Wright auf "Radio 5". Grønnemark pflichtete dem insofern bei, als er sagte: "Wäre ich ein Verteidiger, hätte ich keine Freude an Gomez' Einwürfen."

9 Grafiken, die den Amateurfußball perfekt beschreiben

Der Sporttag – was noch wichtig ist

Sandro Wagner geht nach Tianjin: Seine besten Sprüche – auf Chinesisch

Link zum Artikel

2:2 per Elfer, statt 3:1 nach Konter – VAR-Extremfall in den Niederlanden

Link zum Artikel

Bürki schlägt nach CL-Pleite Alarm – diese Probleme muss der BVB lösen

Link zum Artikel

Unfassbarer 100-Meter-Sprint: Dieser Siebenjährige ist eine kleine Maschine

Link zum Artikel

Italien schwärmt von diesem Kicker – die Boulevardpresse von seiner Mutter

Link zum Artikel

Pogbas Schatten – und 3 weitere Gründe, warum ManUnited gegen PSG keinen Stich hatte

Link zum Artikel

Tennis-Borussia-Fans suchen vorübergehend neuen Club – per Kontaktanzeige

Link zum Artikel

Wie ein Fußballclub auf einen Schlag viele Fans vergraulte – die Farce um TeBe Berlin 

Link zum Artikel

So sah die Bundesliga aus, als Thomas Doll zuletzt Bundesliga-Trainer war

Link zum Artikel

Lisicki will das Insekt sanft entfernen – und das Ballkind so: "STIRB!"

Link zum Artikel

Diese brasilianische Mutter kommentiert Fußballspiele für ihren blinden Sohn

Link zum Artikel

Norwichs Psychospiel mit der rosa Gästekabine – und Sheffields smarter Konter 

Link zum Artikel

Freiburg-Fans gedenken Holocaust-Opfern – aber fordern auf Bannern noch mehr

Link zum Artikel

Farid Bang disst Mario Götze – und macht dann mit Götze-Wette ordentlich Geld

Link zum Artikel

"Habe bei der WM nie simuliert" – Neymar spricht über Schwalben und Drogen-Gerüchte

Link zum Artikel

Das sind die 20 europäischen Clubs mit den höchsten Schulden – Schalke ist dabei

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel