Sport
March 18, 2019 - So£O Paulo, So£o Paulo, Brazil - So£o Paulo (SP), 18/03/2019 - FINANCIAL MARKET:The So£o Paulo Stock Exchange s Ibovespa index hit 100,000 points on Monday for the first time in its history, within a framework of expectations of progress in the pro-market reforms promised by the government of Jair Bolsonaro. The Ibovespa surpassed this imaginary barrier at 14:42, reaching 100,037 points, but then lost some ground and closed at 99,993 points, up 0.86% from the close of Friday. Since Bolsonaro assumed the presidency on Jan. 1, the index is up more than 13 percent. So£O Paulo Brazil PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAf126 20190318_zap_f126_003 Copyright: xCrisxFagax

Gehören auch dazu: Luka Jovic, Timo Werner und Kylian Mbappé. Bilder: www.imago-images.de (Montage: watson)

Die 13 begehrtesten Stars auf dem Transfermarkt – hier könnten sie im Sommer landen

Topclubs vor dem großen Umbruch, unzufriedene Hochkaräter und umworbene Talente mit Wechselwunsch: Der diesjährige Transfersommer könnte so heiß werden wie noch nie – es wankt sogar die 222-Millionen-Rekordablöse von Neymar.

Philipp Reich / watson.ch

"Wir werden investieren wie noch nie!" – so zitiert die "Bild"-Zeitung Bayern-Boss Uli Hoeneß. Der deutsche Rekordmeister steht vor einem großen Kaderumbruch und will im Transfer-Sommer so richtig zuschlagen. Damit sind die Bayern nicht allein, mit Real Madrid will ein weiteres europäisches Topteam in diesem Sommer eine Rundumerneuerung starten.

l-r: Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge (FC Bayern Muenchen) und Praesident Uli Hoeness (FC Bayern Muenchen), Liverpool FC vs. FC Bayern Muenchen, Fussball, Champions League, Achtelfinale, 19.02.2019 Liverpool Liverpool England *** l r Chairman Karl Heinz Rummenigge FC Bayern Muenchen and President Uli Hoeness FC Bayern Muenchen Liverpool FC vs. FC Bayern Muenchen Soccer Champions League Round of 16 19 02 2019 Liverpool Liverpool England Copyright: xkolbert-press/ChristianxKolbertx

Uli Hoeneß (r.) und Karl-Heinz Rummenigge planen eine Transferoffensive. Bild: imago sportfotodienst

Das heizt natürlich den Transfermarkt an – im Sommer wird deshalb der eine oder andere Superstar für viel Geld den Verein wechseln. Die Chancen auf einen oder mehrere Mega-Transfer sind groß, bereits jetzt brodelt es gewaltig in der Gerüchteküche. Ein Überblick über die heißesten Gerüchte.

Kylian Mbappé

Der französische Weltmeister ist das erklärte Transferziel Nummer eins von Real Madrid: "Ich würde es lieben, Mbappé zu trainieren", erklärte Trainer Zinédine Zidane zuletzt ohne Umschweife. Schon vor seinem Wechsel zu Paris St-Germain stand der 20-jährige Shootingstar auf dem Wunschzettel der Königlichen, doch am Ende bot PSG mit 180 Millionen Euro noch etwas mehr.

Nun soll Mbappé nach dem enttäuschenden Aus im Champions-League-Achtelfinale aber doch noch nach Madrid kommen und dort in die großen Fußstapfen von Cristiano Ronaldo treten. Der Mittelstürmer hat beim französischen Serienmeister zwar noch einen Vertrag bis 2022 und sein Marktwert beläuft sich auf über 200 Millionen Euro, Real wird aber alles daran setzen, Frankreichs Fußballer des Jahres 2018 zu verpflichten. Bei der Ablösesumme gilt: "The sky is the limit."

MBAPPE Kylian (PSG) FOOTBALL : Dijon vs PSG - Conforama Ligue1 - 12/03/2019 JBAutissier/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

Trikotfarbe und -sponsor stimmen bereits – stürmt Mbappé bald für das echte "Weiße Ballett"? Bild: www.imago-images.de

Doch will Mbappé überhaupt nach Madrid? Nach dem Champions-League-Aus von PSG tönte es nicht danach: "Ich werde nächste Saison in Paris sein, das ist sicher. Ich glaube weiterhin an das Projekt", so der Franzose.

Neymar

Nicht nur Mbappé, sondern auch dessen Teamkollege Neymar wird immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht. Real-Präsident Florentino Perez sieht im 27-jährigen Brasilianer den würdigsten Ronaldo-Nachfolger. Mit seinem Glamour-Faktor soll er den Königlichen wieder neuen Glanz verleihen. Der Real-Boss soll bereits an einem 350-Millionen-Angebot für Neymar gebastelt haben.

FILE PHOTO: Soccer Football - Champions League - Group Stage - Group C - Paris St Germain v Liverpool - Parc des Princes, Paris, France - November 28, 2018  Paris St Germain's Neymar celebrates scoring their second goal with Kylian Mbappe   REUTERS/Benoit Tessier/File Photo

Steht weiß auch ganz gut: Neymar (links). Bild: reuters

Das Wechselgerücht hat sich mittlerweile aber wieder etwas abgekühlt. Wie die "Marca" berichtete, soll Trainer Zidane seine Rückkehr nach Madrid nämlich an die Bedingung gekoppelt haben, dass Neymar nicht nach Madrid wechsle. Doch bei Real weiß man nie, das letzte Wort hat oft der Präsident und bei dem sitzt das Geld nach der katastrophalen Saison ohne jegliche Titelchance ziemlich locker im Portemonnaie.

Antoine Griezmann

Sollten Mbappé oder Neymar Paris St-Germain verlassen, gilt Antoine Griezmann derzeit als heißester Kandidat für deren Nachfolge. Zwar hat der französische Weltmeister seinen Vertrag im letzten Sommer bis 2023 verlängert, dank einer festgeschriebenen Ablösesumme, die durch das Champions-League-Aus von 200 auf 120 Millionen Euro gesunken sein soll, kann er Atlético Madrid aber jederzeit verlassen.

Soccer Football - Champions League - Round of 16 First Leg - Atletico Madrid v Juventus - Wanda Metropolitano, Madrid, Spain - February 20, 2019  Atletico Madrid's Antoine Griezmann reacts to a missed chance             REUTERS/Sergio Perez

Griezmann will Titel gewinnen und das scheint bei Atlético derzeit nicht uneingeschränkt möglich zu sein. Bild: reuters

Nach der Enttäuschung gegen Juve heizte Griezmann die Gerüchte gleich selbst wieder an, indem er über seine Berater andeutete, dass er seine Vertragsverlängerung bereue. Im vergangenen Sommer war der FC Barcelona stark am 27-jährigen Torjäger interessiert und stand kurz vor Vertragsabschluss, doch nach dessen Zick-Zack-Kurs hat man bei Barça nun sofort abgewunken.

Eden Hazard

Noch einer, der immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht wird. Und auch der 28-jährige Belgier will angeblich zum spanischen Rekordmeister, schon mehrfach hat er die Königlichen als seinen "absoluten Traumverein" bezeichnet.

Eden Hazard of Chelsea during the Premier League match between Chelsea and Wolverhampton Wanderers at Stamford Bridge, London, England on 10 March 2019. PUBLICATIONxNOTxINxUK Copyright: xAdamoxDixLoretox 23300024

Lässt Chelsea Hazard ziehen? Bild: www.imago-images.de

Der Vertrag von Hazard bei Chelsea läuft 2020 aus, weshalb ein Verkauf im Sommer die einzige Möglichkeit für die "Blues" wäre, noch eine Ablöse zu generieren. Ob Chelsea einem Verkauf aufgrund der von der Fifa verhängten Transfersperre zustimmt, ist allerdings fraglich. Denn einen Ersatz könnte der sechsfache englische Meister nicht verpflichten.

Gareth Bale

Der 29-jährige Waliser ist erwiesenermaßen kein Freund von Real-Trainer Zinédine Zidane. Doch schon vor der Rückkehr des französischen Erfolgstrainers war klar, dass Bale in Madrid keine Zukunft hat. Im Team ist er isoliert, weil er nach fünf Jahren in Madrid noch kaum Spanisch spricht. Und auch mit den Fans steht die Beziehung nicht zum Besten.

Interesse am Flügelstürmer soll neben einigen Clubs auf der Insel nun auch Bayern München bekunden. "Das ist ein Transfer, der alle Seiten anspricht, auch den Spieler selbst – wer würde nicht für Bayern München spielen wollen? Real und Bayern haben eine gute Beziehung. Das ist ein Deal, der passieren könnte", zitiert das Online-Portal "Teamtalk" einen nicht genannten Insider.

Bales Martkwert liegt aktuell bei 70 Millionen Euro und auf den Außenbahnen haben die Bayern Handlungsbedarf. Wahrscheinlich günstigere Alternativen wären Julian Brandt oder Callum Hudson-Odoi, den Chelsea allerdings unbedingt halten möchte.

Soccer match between Real Madrid and Celta of the 2018/2019 Spanish League, held at the Santiago Bernabeu stadium, in Madrid. (Photo: Jose L. Cuesta/261/Cordon Press). Gareth Bale celebrates after scoring Cordon Press *** Soccer match between Real Madrid and Celta of the 2018 2019 Spanish League held at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid Photo Jose L Cuesta 261 Cordon Press Gareth Bale celebrates after scoring Cordon Press, PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xJosexCuestax xx

Feiert Bale bald bei den Bayern? Bild: www.imago-images.de

Paulo Dybala

Für den 25-jährigen Argentinier scheint es bei Juventus Turin spätestens seit dem Zuzug von Cristiano Ronaldo keinen Platz zu geben. Ein Transfer im Sommer wäre für beide Seiten die logische Folge. An Interessenten mangelt es jedenfalls nicht: Bayern München, Inter Mailand, Manchester United – sie alle wollen den kleinen Argentinier verpflichten.

Während Inter mit einem Tausch für den in Ungnade gefallenen Torjäger Mauro Icardi liebäugelt, sollen die "Red Devils" bereit sein, 140 Millionen Euro für Dybala auf den Tisch zu legen. Oder kommt es hier zu einem Tauschgeschäft? Romelu Lukaku könnte nämlich als Anzahlung für Dybala zum italienischen Rekordmeister wechseln.

Mg Torino 15/02/2019 - campionato di calcio serie A / Juventus-Frosinone / foto Matteo Gribaudi/Image nella foto: esultanza gol Paulo Dybala PUBLICATIONxNOTxINxITA

Paulo Dybala wird kaum bei Juventus bleiben. Jubelt er also bald auf der Insel? Bild: imago sportfotodienst

James Rodriguez

"Das längste und seltsamste Casting, das je ein Fußballprofi bestritt" – so beschreibt die "FAZ" James Rodriguez' Zeit bei Bayern München. Vor zwei Jahren liehen die Deutschen den WM-Torschützenkönig von 2014 für 13 Millionen von Real Madrid aus. Doch auch drei Monate vor dem Leihende herrscht große Unklarheit, ob die Münchner die Kaufoption über 42 Millionen Euro im Sommer ziehen wollen. Was also passiert mit dem 27-jährigen Kolumbianer?

James Rodriguez (FC Bayern Muenchen) jubelt nach seinem Tor zum 2:0 // DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. // GER, Fussball, 1. Bundesliga, FC Bayern Muenchen - 1. FSV Mainz 05, 17.03.2019 Muenchen *** James Rodriguez FC Bayern Muenchen cheers after his goal to the 2 0 DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video GER Fussball 1 Bundesliga FC Bayern Muenchen 1 FSV Mainz 05 17 03 2019 Muenchen Copyright: xTomxWellerx/xEibner-Pressefotox EP_eer

James ist bei den Bayern eines der großen Fragezeichen. Bild: www.imago-images.de

Zurück zu Real Madrid wird James kaum wechseln, Zinédine Zidane ist kein Fan von ihm. Bei den Bayern will der offensive Mittelfeldspieler nach dem Pokerspiel des deutschen Rekordmeisters gemäß "Marca" nicht mehr bleiben. Als mögliche Abnehmer gelten Juventus Turin oder Neapel.

Timo Werner

Ein Hin und Her gibt es auch um Timo Werner. Der deutsche Nationalstürmer hat bei RB Leipzig noch einen Vertrag bis 2020, soll sich aber bereits mit Bayern München einig sein. Das Problem: Die Bayern versuchen offenbar die Ablösesumme zu drücken (Leipzig fordert 80 Millionen Euro). Akzeptiert der Dosenclub nicht, könnte man Werner in einem Jahr ablösefrei verlieren.

Fussball, Bundesliga, Deutschland, Herren, Saison 2018/2019, 26. Spieltag, VELTINS Arena Gelsenkirchen: FC Schalke 04, S04 (blau) - RB Leipzig (weiss); Jubel Timo Werner (RBL) nach seinem Tor zum 0:1, zusammen mit Yussuf Poulsen (RBL). Jubel, Freude, Aktion. DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. *** Soccer Bundesliga Germany Men Season 2018 2019 26 Matchday VELTINS Arena Gelsenkirchen FC Schalke 04 S04 blue RB Leipzig white Jubel Timo Werner RBL after his goal to 0 1 together with Yussuf Poulsen RBL Jubel Freude Aktion DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO

Für wen jubelt Werner in Zukunft? RB, Liverpool oder der FC Bayern stehen im Raum. Bild: www.imago-images.de

Das wollen die Ostdeutschen natürlich um jeden Preis verhindern. Gut für sie, dass mit Liverpool noch ein weiterer europäischer Topclub an Werner interessiert sein soll. Wie der "Mirror" berichtet, hat Klopp den 23-jährigen Schwaben bereits kontaktiert. Außerdem soll ihm sein ehemaliger Teamkollege Naby Keita den Wechsel schmackhaft gemacht haben.

Sadio Mané

Schon kurz vor Ende der vergangenen Saison wurde der 26-jährige Liverpool-Stürmer mit Real Madrid in Verbindung gebracht. Trainer Zidane wollte den Senegalesen offenbar unbedingt verpflichten, doch dann überwarf sich "Zizou" wegen der Kaderplanung mit Real-Boss Florentino Perez und trat zurück.

Football - 2018 / 2019 Premier League - Liverpool vs. Burnley Sadio Mane of Liverpool celebrates at Anfield. COLORSPORT/LYNNE CAMERON PUBLICATIONxNOTxINxUK

Sadio Mané ist aus Liverpool eigentlich nicht wegzudenken. Bild: www.imago-images.de

Nun ist der Franzose zurück bei den Königlichen und hat bei Transfers ziemlich freie Hand. "France Football" berichtet, dass Mané beim Neuaufbau des Kaders eine von Zidanes Schüsselfiguren sein soll. Der Marktwert des 20-fachen Saisontorschützen beträgt rund 85 Millionen, seinen Vertrag bei den "Reds" hat Mané aber erst im November bis 2023 verlängert. Ein Transfer gilt deshalb eher als unwahrscheinlich.

Matthijs de Ligt

Der 19-jährige Innenverteidiger ist neben Frenkie de Jong, der im Sommer für 75 Millionen Euro zum FC Barcelona wechselt, das zweite Juwel in den Reihen von Ajax Amsterdam. Nach beeindruckenden Leistungen in Eredivisie und Champions League gehört der Youngster zu den begehrtesten Talenten auf dem Transfermarkt und fast alle europäischen Topclubs haben ihre Fühler nach De Ligt ausgestreckt.

MADRID, 05-03-2019, Stadium Bernabeu, season 2018 / 2019 , Champions League 1/8th round second leg. Ajax player Matthijs de Ligt clapping during the game Real Madrid - Ajax . Real Madrid - Ajax PUBLICATIONxNOTxINxNED x2901546x

De Ligt würde am liebsten die holländische Tradition bei Barça fortführen Bild: www.imago-images.de

Gemäß der spanischen Zeitung "El Mundo Deportivo" würde der junge Niederländer am liebsten seinem Teamkollegen De Jong nach Barcelona folgen. Alle anderen Angebote habe er deswegen abgelehnt. Barça müsste für De Ligt jedoch einen aus dem etatmäßigen Innenverteidiger-Duo Gerard Piqué/Samuel Umtiti verkaufen. Der Franzose hätte in diesem Fall gegenüber dem 32-jährigen Katalanen Piqué, der aus dem eigenen Nachwuchs kam, wohl die schlechteren Karten.

Luka Jovic

Viele Experten sehen in Luka Jovic bereits den nächsten Luis Suarez. Mit 22 Toren in 36 Pflichtspielen hat der Frankfurt-Stürmer in dieser Saison endgültig den großen Durchbruch geschafft und damit die europäischen Topclubs auf den Plan gerufen. Favorit auf die Dienste des 21-jährigen Serben soll der FC Barcelona sein.

14.03.2019, xjfx, Fussball Europa League 1/8 Finale, Inter Mailand - Eintracht Frankfurt emspor, v.l. Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) celebrate the goal, Der Torjubel zum 0:1 (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) Mailand *** 14 03 2019 xjfx Football Europa League 1 8 Final Inter Milan Eintracht Frankfurt emspor v l Luka Jovic Eintracht Frankfurt celebrate the goal The goal celebration to 0 1 DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Milan Joaquim Ferreira

Kein Riese, dafür explosiv und treffsicher: Frankfurts Luka Jovic. Bild: www.imago-images.de

Bereits mehrfach ließen die Katalanen Jovic durch Sportdirektor Eric Abidal beobachten. Zuletzt beim Europa-League-Gastspiel bei Inter Mailand, wo der Torjäger mit dem Siegtreffer zum 1:0 aufwartete. Neben Barça gilt aber auch Bayern München mit Jovics Ex-Trainer Niko Kovac als möglicher Abnehmer. Der junge Serbe soll kommen, falls der Werner-Transfer ins Wasser fällt.

Christian Eriksen

Der 27-jährige Däne ist seit Jahren der große Antreiber im Mittelfeld von Tottenham Hotspur, doch auch sein Vertrag läuft im Sommer 2020 aus. Die "Spurs" würden gerne verlängern, doch Eriksen will offenbar nicht in London bleiben. Bereits zwei Topclubs haben deshalb ihr Interesse am beidfüßigen Spielmacher angemeldet: Juventus Turin und Real Madrid.

Soccer Football - Champions League Round of 16 First Leg - Tottenham Hotspur v Borussia Dortmund - Wembley Stadium, London, Britain - February 13, 2019  Tottenham's Christian Eriksen reacts  Action Images via Reuters/Matthew Childs

"Puh, die Entscheidung ist schwierig", dürfte sich Eriksen auch denken. Bild: reuters

Momentan scheint Real die besseren Karten zu haben, doch ein Eriksen-Transfer würde die Königlichen teuer zu stehen kommen, 233 Millionen Euro fordert Tottenham für den Captain der dänischen Nationalmannschaft. Damit würde Eriksen noch vor Neymar (222 Millionen Euro) zum bisher teuersten Fußballer.

Nicolas Pepe

17 Tore und zehn Assists in 29 Spielen – die beeindruckende Bilanz von Lille-Stürmer Nicolas Pepe in der aktuellen Ligue-1-Saison weckt Begehrlichkeiten. Der 23-jährige Rechtsaußen steht bei fast allen Topclubs auf dem Wunschzettel. Bayern Münchens Chefscout Laurent Busser hat den zehnfachen ivorischen Nationalspieler zuletzt intensiv beobachtet, doch Pepe bleibt gelassen.

Soccer Football - Ligue 1 - Lille v OGC Nice - Stade Pierre-Mauroy, Lille, France - February 1, 2019   Lille's Nicolas Pepe celebrates scoring their second goal    REUTERS/Pascal Rossignol

Bei der Anzahl an Interessenten verliert selbst Nicolas Pepe die Übersicht... Bild: reuters

"Wenn der Moment gekommen ist, werde ich meine Entscheidung treffen. Ob es Kontakt zu Bayern gab? Auf jeden Fall nicht mit mir", sagte er beim französischen TV-Sender "Canal+". Sein Marktwert beträgt aktuell rund 40 Millionen Euro. Dafür wird der Youngster im Sommer jedoch kaum zu haben sein. Gerüchten zufolge haben die Bayern ein erstes Angebot über 80 Millionen Euro abgegeben.

Die günstigsten 11 Top-Talente für eine Karriere in FIFA 19

Bauch, Beine, Baby: Mein Leben als #fitmom mit Daria

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Regisseur der BVB-Doku verrät, was in der Kabine passierte und warum Reus ihn beeindruckte

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

Löw nominiert Kader – und der beste deutsche Stürmer ist wieder nicht dabei

Link zum Artikel

Nur 5 Bayern-Tore, aber 6 Scorer-Punkte: Lewandowski führt "unmögliche" Statistik

Link zum Artikel

FC Bayern verzockt sich bei Timo Werner – dabei soll alles schon klar gewesen sein

Link zum Artikel

Ibrahimovic zerstörte van der Vaart und wurde mit einem Tor zum Weltstar

Link zum Artikel

Lachnummer Salihamidzic? So schneidet er im Vergleich zu seinen Vorgängern ab

Link zum Artikel

Diese deutschen Stadien gibt es bei FIFA 20 – vier aus der 2. Liga sind auch mit dabei

Link zum Artikel

Unions Neven Subotic fährt nach dem Spiel mit der S-Bahn nach Hause – nicht zum ersten Mal

Link zum Artikel

HSV hat heute seinen letzten Spitzenplatz verloren – ausgerechnet an Werder

Link zum Artikel

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

"Hunderte Dinge haben mich genervt" – Dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fußball

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Die Bundesliga geht wieder los. Das heißt: Es wird wieder Zeitspiel geben und die Schiedsrichter müssen sich die wohl größte Hass-Frage im Fußball stellen: Hand oder keine Hand? All diesen Problemen sind die Regelhüter des Weltfußballs auf den Grund gegangen – und haben sich neue Regeln für den Fußball ausgedacht.

Die neuen Fußball-Regeln gelten übrigens schon seit dem dem 1. Juni.

Während einige der neuen Richtlinien den Fußball vereinfachen, wurden andere Regel-Probleme noch immer nicht ganz …

Artikel lesen
Link zum Artikel