Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Kennt ihr die noch? Mark van Bommel, Michael Rensing und Luca Toni in der Saison 2008/2009. Bild: imago

Throwback Thursday: So lief der FC Bayern vor 10 Jahren auf – und holte keinen Titel

02.08.18, 13:06

watson sport

Die Bundesliga beginnt schon in wenigen Wochen und wir alle können es natürlich nicht erwarten. Grund genug am Throwback Thursday mal die Uhren 10 Jahre zurückzudrehen. In der Saison 2008/2009 war die Bundesliga noch das bunte und spannende Tollhaus, das wir in Zeiten der Bayern-Dominanz ein wenig vermissen. Das lag vor allem am schwachen FC Bayern

Trainer des Rekordmeisters wurde vor der Saison der gehypte Jürgen Klinsmann. Doch am Ende wurde der VfL Wolfsburg völlig überraschend Deutscher Meister. Da brachte es auch nichts, dass der FC Bayern, der die ganze Saison nicht einmal Tabellenführer gewesen war, Klinsmann fünf Spieltage vor Schluss durch Jupp Heynckes ersetzte. In der Champions League war sowieso schon im Viertelfinale gegen Barcelona Schluss. 

Wir haben mal die Top-Bayern-Elf herausgesucht, die vor 10 Jahren auf dem Platz stand. Achtung: Bei manchen Spielern fragt ihr euch, wie schnell die Zeit vergangen ist.

Mit dieser Elf lief der FC Bayern 2008/09 auf:

Michael Rensing

Michael Rensing stand in 37 Spielen zwischen den Pfosten und war in der Saison 2008/09 nach dem Karriereende von Titan Kahn die Nummer 1 der Bayern.

Michael Rensing stand in 37 Spielen zwischen den Pfosten und war in der Saison 2008/09 nach dem Karriereende von Titan Kahn die Nummer 1 der Bayern. Bild: imago

Philipp Lahm

Der damals erst 24-jährige Philipp Lahm spielte 2008/09 ganze 39 Partien für den FC Bayern und war auf der linken Abwehrseite natürlich Stammspieler.

Der damals erst 24-jährige Philipp Lahm spielte 2008/09 ganze 39 Partien für den FC Bayern und war auf der linken Abwehrseite natürlich Stammspieler. Bild: imago

Lúcio

Lucio, Mister unverzichtbar: Der brasilianische Leader in der Innenverteidigung sammelte in der Saison 2008/09 mit 3.842 Spielminuten die meisten aller Bayern-Spieler.

Lúcio, Mister Unverzichtbar: Der brasilianische Leader in der Innenverteidigung sammelte in der Saison 2008/09 mit 3.842 Spielminuten die meisten aller Bayern-Spieler. Bild: imago

Martin Demichelis

Kongenialer Innenverteidiger-Partner von Lucio war der Argentinier Martin Demichelis, der meist den Vorzug vor Daniel van Buyten bekam.

Kongenialer Innenverteidiger-Partner von Lucio war der Argentinier Martin Demichelis, der meist den Vorzug vor Daniel van Buyten bekam. Bild: imago

Massimo Oddo

Ja, ihr habt richtig gehört: Massimo Oddo. Die Leihe des AC Milan wechselte sich mit Christian Lell auf der rechten Verteidiger-Seite ab  – Oddo sammelte aber mehr Spielminuten. Nach nur einer Saison war das Missverständnis vorbei.

Ja, ihr habt richtig gehört: Massimo Oddo. Die Leihe des AC Milan wechselte sich mit Christian Lell auf der rechten Verteidiger-Seite ab  – Oddo sammelte aber mehr Spielminuten. Nach nur einer Saison war das Missverständnis vorbei.   Bild: imago

Bastian Schweinsteiger

Der damals 23-jährige Bastian Schweinsteiger spielte noch im rechten Mittelfeld, schoss 9 Tore und legte weitere 14 auf.

Der damals 23-jährige Bastian Schweinsteiger spielte noch im rechten Mittelfeld, schoss 9 Tore und legte weitere 14 auf. Bild: imago

Zé Roberto

42 Mal im Kader, 42 Spiele, 7 Tore: Der Brasilianer Zé Roberto war in der Saison 2008/09 nicht aus der Zentrale im Mittelfeld der Bayern wegzudenken.

42 Mal im Kader, 42 Spiele, 7 Tore: Der Brasilianer Zé Roberto war in der Saison 2008/09 nicht aus der Zentrale im Mittelfeld der Bayern wegzudenken. Bild: imago

Mark van Bommel

Der Niederländer Mark van Bommel sicherte im defensiven Mittelfeld ab und führte das Team als Kapitän.

Der Niederländer Mark van Bommel sicherte im defensiven Mittelfeld ab und führte das Team als Kapitän. Bild: imago

Franck Ribéry

Wirbelte in seiner zweiten Bayern-Saison immer noch grandios: Franck Ribéry traf in 36 Spielen 14 Mal und legte 20 weitere Treffer auf.

Wirbelte in seiner zweiten Bayern-Saison immer noch grandios: Franck Ribéry traf in 36 Spielen 14 Mal und legte 20 weitere Treffer auf. Bild: imago

Luca Toni

Bester Bundesliga-Torschütze für den FC Bayern in der Saison 2008/09: Der Italiener Luca Toni mit 14 Treffern. An Grafite 28 Toren kam er trotzdem nicht heran.

Bester Bundesliga-Torschütze für den FC Bayern in der Saison 2008/09: Der Italiener Luca Toni mit 14 Treffern. An Grafite 28 Toren kam er trotzdem nicht heran. Bild: imago

Miroslav Klose

Mit 20 Toren in insgesamt 38 Spielen der treffsicherste Münchner in der Saison 2008/09: Miroslav Klose.

Mit 20 Toren in insgesamt 38 Spielen der treffsicherste Münchner in der Saison 2008/09: Miroslav Klose. Bild: imago

Auf der Ersatzbank – aber trotzdem wichtig:

Hamit Altintop, Hans-Jörg Butt, Daniel van Buyten, Christian Lell, José Sosa und Andreas Ottl...

Auf der Bank – aber trotzdem wichtig: Hamit Altintop, Hans-Jörg Butt, Daniel van Buyten, Christian Lell, José Sosa und Andreas Ottl.

Bild: imago sportfotodienst

...Toni Kroos, Lukas Podolski und Breno:

Toni Kroos, Lukas Podolski und Breno. Podolski machte trotzdem 31 Spiele und traf 9 Mal. Der junge Kroos wurde in der Winterpause an Bayer Leverkusen ausgeliehen – der Rest ist Geschichte.

Podolski machte trotzdem 31 Spiele und traf 9 Mal. Der junge Kroos wurde in der Winterpause an Bayer Leverkusen ausgeliehen – der Rest ist Geschichte. Bild: imago sportfotodienst

Heute immer noch beim FCB: Die treuesten Kicker der Bundesliga seit Profi-Unterschrift

Die Bundesliga bereitet sich auf die Saison vor:

Gegen den Jugendwahn der Liga: Warum Pizarro der richtige Transfer für Werder ist

Neue Ausstatter und Altbekanntes – das sind die neuen Bundesliga-Trikots

++ Kroos kritisiert Özil: "Es gibt keinen Rassismus beim DFB" ++

Fan pöbelt gegen Di Santo – und das Schalker Team reagiert ganz groß

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das ist der schlechteste Fußballer in Fifa 18

Es ist wohl der Traum eines jeden kleinen Jungen mit einem Fußball und einer Spielkonsole: Irgendwann selbst als Spieler in der Fußball-Simulationsreihe "Fifa" auftauchen. Aber wie ist es eigentlich, wenn man sich zwar selbst mit dem Controller steuern kann, die Pixelgestalt aber äußerlich nichts mit dir zu tun hat und du dann auch noch der schlechteste Charakter im GANZEN "Fifa"-Kosmos bist?

Die Frage hat das Fußball-Team von "Bleacher Report" Max Wright gestellt. Der 20-jährige …

Artikel lesen