Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Parcours oder Fußball-Tennis – die MLS Skills Challenge war Reallife-FIFA

31.07.18, 09:15

Am 1. August steigt das All-Star-Game der Major League Soccer. Seit 2005 trifft dabei eine MLS-Auswahl auf ein europäisches Spitzenteam. Dieses Mal fordern die MLS-Stars um Zlatan Ibrahimovic, Sebastian Giovinco, David Villa und Giovani Dos Santos im Mercedes-Benz-Stadion von Atlanta Juventus Turin.

Um die Jahrtausendwende war der Modus noch anders. Damals spielte – wie in den anderen US-Profi-Sportligen üblich – eine Auswahl aus dem Osten gegen eine aus dem Westen. Analog zum Eishockey, Basketball und Football wurde jeweils auch eine Skills Challenge durchgeführt, was rückblickend ziemlich skurril wirkt.

Die MLS Skills Challenge von 2001:

All-Stars wie Landon Donovan, Marco Etcheverry oder Carlos Valderrama duellierten sich in Disziplinen wie …

Noch mehr?

Die Skills Challenges von 1998. Video: YouTube/Pepsinono

Seit vergangenem Jahr wird die Skills Challenge übrigens wieder durchgeführt, mit etwas finanzieller Hilfe von Spiele-Hersteller EA Sports.

Einige aktuelle Spieler, MLS-Legenden und Freestyle-Fußballer messen sich in Wettbewerben, die "Schussgenauigkeit, Technik und Teamwork vereinen" sollen. Leider sind diese aber nicht mehr ganz so kreativ wie damals "Goalie Wars", "Rapid Fire" und Co. Kein Wunder also, dass die Skills Challenge auch nicht mehr im Fernsehen übertragen wird.

(pre)

Die treuesten Kicker der Bundesliga seit Profi-Unterschrift:

Die Bundesliga bereitet sich auf die Saison vor:

Neue Ausstatter und Altbekanntes – das sind die neuen Bundesliga-Trikots

Gegen den Jugendwahn der Liga: Warum Pizarro der richtige Transfer für Werder ist

++ RB Leipzig schlägt den 1. FC Nürnberg mit einem haushohen 6:0  ++

Fan pöbelt gegen Di Santo – und das Schalker Team reagiert ganz groß

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Wofür zahle ich 70 Euro?!" Zum Champions-League-Start ist "Sky Go" down

Der FC Bayern München hat am Mittwochabend sein Auftaktduell in der Champions League bei Benfica Lissabon bestritten. Das Spiel lief exklusiv auf dem Pay-TV-Sender Sky. 

Und – wie so häufig – gab es technische Probleme: Nach dem Anpfiff konnten viele Fans den Livestream auf ihren mobilen Endgeräten zunächst nicht wie gewünscht aufrufen.

Die Sky-Kunden, die das Spiel via "Sky Go" bzw. "Sky Ticket" unterwegs schauen wollten, guckten in die Röhre, denn nur mit Sky konnte man das Bayern-Spiel …

Artikel lesen