Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Diese Video-Grafik zeigt, wie sorglos Fußball-Clubs seit 1991 ihre Millionen verbraten

Welche Fußball-Clubs haben seit 1991 am meisten Geld für neue Spieler ausgegeben? Bis Mitte der 2000er-Jahre war der Fall klar: Mit Inter, Milan und Juventus dominierten die Italiener den Transfermarkt.

Es folgte die Ablösung durch Real Madrid, ehe die Engländer, gepusht durch die Millionen von Abramowitsch (Chelsea) und Co. das Zepter übernahmen. Stand heute haben mit Manchester City, dem FC Chelsea und Manchester United gleich drei Klubs aus der Premier League die höchsten Ausgaben für neue Spieler zu verzeichnen.

(zap)

Diese Expertenrunde hilft Dortmund wirklich weiter

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

"Legende!" – BVB-Fans feiern Marcel Schmelzer, obwohl er wieder nicht spielte

Link zum Artikel

Wie Dirk Nowitzki durch einen Physik-Trick die NBA revolutionierte

Link zum Artikel

Welcher Jahrgang von 1983 bis 2000 kann das beste Fußball-Team der Welt stellen?

Link zum Artikel

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Granit Xhaka trifft kleinen Gladbach-Fan wieder – und unser Herz geht auf

Es war kurz vor Weihnachten 2015, als Granit Xhaka den kleinen Julian beim Heimspiel gegen Darmstadt in den Borussia Park trug. Ein unvergessliches Erlebnis für den Jungen. Aber auch der damalige Gladbach-Kapitän wollte diesen Tag nicht vergessen. Beide wiederholten das Erlebnis und der Kontakt hielt an – bis heute.

"Als ich zum ersten Mal als Kapitän von Gladbach auflief, ist er mit mir aufs Feld gekommen", erinnert sich der Schweizer Nationalspieler. "Ich habe sofort eine sehr schöne, sehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel