Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Galatasaray SK/Twitter

Seht hier, wie Gala-Fans ihr Stadion in eine rote Pyro-Hölle tauchen

Jeder Gegner von Pryotechnik im Stadion wird bei Folgendem einen kleinen Anfall bekommen.

Beim gestrigen Abschlusstraining vor dem istanbul-Derby gegen Besiktas heute  haben über 40.500 Galatasaray-Fans aus dem Stadion eine rote Hölle gemacht. Wir bei watson können uns jedenfalls nicht daran erinnern, jemals soviel Pyro auf einmal gesehen zu haben.

Und hier das Video zur Hölle von Istanbul:

Hier noch einmal direkt aus der Kurve:

Aber immerhin, das Ganze passierte im Training und war offensichtlich gut geplant.

(mbi)

Torwarte, die fliegen können

Diese 5 Emotionen durchlebst du als FIFA-Zocker

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Peter Riesbeck, Lia Haubner

Noch mehr aus der Welt des Sports:

++ Vettel patzt in Japan, Hamilton vor WM-Gewinn ++

Link zum Artikel

Ist Chun-hsin Tseng "the next big thing" im Männer-Tennis?

Link zum Artikel

Dunks zählen 3 Punkte – Nordkorea hat die verrücktesten Basketball-Regeln

Link zum Artikel

Die Los Angeles Lakers haben sich zwei deutsche Talente geschnappt

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel