Sport
Bild

imago

Frankfurt kämpft sich ins Halbfinale – auch diese Ordner dürfen sich feiern lassen

London Calling, die Partytour geht weiter: Mit einem beeindruckenden Kraftakt hat Eintracht Frankfurt den portugiesischen Fußball-Rekordmeister Benfica Lissabon niedergerungen und steht erstmals seit 39 Jahren in einem europäischen Halbfinale.

Nach dem Spiel stand halb Frankfurt – und natürlich die ganze Fankurve – Kopf und feiert auf den Rängen und am Spielfeldrand. Zu den heimlichen Helden des Spiels wurden dann die Ordner der Commerzbank-Arena, die einen Platzsturm der Fans gerade noch so verhindern konnten.

Ein Mann stemmte sich gegen die Frankfurter Partystimmung:

Dann bekam er Unterstützung von seinen Kollegen:

Bild

Bild: www.imago-images.de

Die dann einen Fan, der unbedingt auf den Platz wollte, dann doch noch gemeinsam aufhalten mussten:

Bild

Bild: www.imago-images.de

Die Fans leisteten an dem denkwürdigen Abend aber auch einen herausragenden Job – die Choreo war wie immer on 🔥:

(pb/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Man kann ihn nur mit 10 Bananen stoppen" – nächster Rassismus-Skandal um Lukaku

Italiens Fußball hat seinen nächsten Rassismus-Skandal – und wieder trifft es den neuen Inter-Stürmer Romelu Lukaku. Dem Belgier versuchten vor zwei Wochen sogar die eigenen Fans klarzumachen, dass Affenlaute nicht rassistisch seien.

Diesmal waren es jedoch nicht die Fans, sondern ein TV-Experte, der für den Eklat sorgte. Luciano Passirani sagte in der Sendung "QSVS" (Qui Studio a Voi Stadio) auf dem Milan-nahen TV-Sender "Telelombardia" über Romelu Lukaku, dass dieser bloß gestoppt werden …

Artikel lesen
Link zum Artikel