Sport

Historisch: Kipchoge braucht als erster Mensch für Marathon keine zwei Stunden

Weltrekordler Eliud Kipchoge hat als erster Mensch die Marathon-Distanz in weniger als zwei Stunden zurückgelegt. Der 34-jährige Kenianer benötigte am Samstagvormittag in Wien für die klassischen 42,195 Kilometer 1:59:40 Stunden und brachte die Rekordjagd unter "Laborbedingungen" zum perfekten Abschluss.

Kipchoge hatte im September 2018 in Berlin den Weltrekord auf 2:01:39 Stunden verbessert.

Vor zwei Jahren scheiterte er nur knapp bei einem ähnlichen Versuch wie jetzt in Wien: Auf der Formel-1-Strecke im italienischen Monza benötigte er 2:00:25 Stunden bei einem Rennen des Sportartikelherstellers Nike. Diesmal steckt der britische Chemiekonzern Ineos hinter der Veranstaltung. "Mental ist es eine andere Situation. Das Training und alles andere ist dasselbe wie sonst auch", erklärte der 34-Jährige vor dem Start.

"Die Denkweise ist anders. Limits kann es in deinen Gedanken geben. Ich habe diese aus meinem Denken gelöscht." Kipchoge ist seit 2014 im Marathon ungeschlagen. Als Weltrekord wird seine Zeit im Erfolgsfall nicht anerkannt werden. Nach dem Reglement des Leichtathletik-Weltverbandes sind die Bedingungen irregulär.

(pb/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Live im TV: Jogger schlägt Reporterin auf Po – die Strafe folgt prompt

Über den "Savannah Bridge Run"-Lauf, ein alljährliches Wettrennen im US-Bundesstaat Georgia, spricht man in den USA normalerweise nicht. Keine prominenten Läufer, keine besonders schwierige Strecke – doch in diesem Jahr ist ein Vorfall am Rande des Rennens in den Vereinigten Staaten in aller Munde.

Ein US-Amerikaner übertrieb es jedoch völlig: In einem Video, das auf Twitter zu sehen ist, ist zu erkennen, wie der Mann aus dem Hintergrund auf Bozarjian zurennt, und ihr dann mit voller Wucht mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel