Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Soccer Football - UEFA Nations League - Germany Training - FC Bayern Campus, Munich, Germany - September 4, 2018   Germany's Marco Reus during training   REUTERS/Andreas Gebert

Bild: X06742

Marco Reus: "Ich hatte Kontakt zu Özil"  – im Gegensatz zu Joachim Löw

Der sportliche Neuanfang der DFB-Elf gegen Frankreich ist halbwegs geglückt. Atmsophärisch aber kommt das Team nicht zur Ruhe. Vor dem Spiel gegen Peru am Sonntag (20:45 Uhr, RTL) greift Mittelfeldstar Marco Reus Bundestrainer Joachim Löw an. Reus sagte dem Portal sportbuzzer.

Über sein Verhältnis zu Mesut Özil

"Ich bin persönlich mit Mesut immer super ausgekommen, fand ihn als Mensch extrem angenehm, er hat mich immer unterstützt und war sportlich einer der besten Spieler, mit denen ich bisher zusammengespielt habe. Was drumherum gelaufen ist, dazu ist genug gesagt worden und sollte endlich abgehakt sein. Es bringt niemandem etwas, wenn das Thema immer wieder aufgewärmt wird.

Marco Reus sportbuzzer

Mesut Özil und sein Trennungsbrief

Mesut Özil Tweet Erdogan

Bild: twitter.com/mesutozil

"Ja, wir haben ein paar Mal geschrieben", bestätigte Reus Kontakte zu Özil. Eine kleine Spitze gegen Bundestrainer Joachim Löw, der nach dem WM-Aus und der Affäre um Özils Foto mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan seinen ehemaligen Spieler nicht mehr ans Telefon bekam.

Reus äußerte sich auch zur gesellschaftlichen Verantwortung der Nationalelf.

Über die Rolle des DFB

"Natürlich schaut die Gesellschaft auf uns, wir müssen Vorbilder sein und Respekt voreinander haben. Wenn beispielsweise Kinder so etwas weitertragen, ist das nicht gut – dessen sollten und müssen wir uns bewusst sein, da müssen wir aufpassen. Das werden wir aber auch tun.

Marco Reus, sportbuzzer

Reus bewertete auch das Spiel gegen Frankreich. Aber eher zurückhaltend.

Über den sportlichen Neuanfang

"Wir haben in etwas anderer Ausrichtung gespielt, wollten kompakt stehen, wenig zulassen – das haben wir ganz gut gemacht. Natürlich wollten wir auch Tore schießen, was mit etwas Glück auch geklappt hätte. Ich denke, es war ein guter Anfang – mehr aber auch nicht.

Marco Reus sportbuzzer

Das vollständige Interview gibt es auf t-online.de. 

(per)

Der Sporttag – was noch wichtig ist

Farid Bang disst Mario Götze – und macht dann mit Götze-Wette ordentlich Geld

Link zum Artikel

Bürki schlägt nach CL-Pleite Alarm – diese Probleme muss der BVB lösen

Link zum Artikel

Sandro Wagner geht nach Tianjin: Seine besten Sprüche – auf Chinesisch

Link zum Artikel

Erst 4 Trainer gefeuert! Sind's am Saisonende so wenige wie lange nicht mehr?

Link zum Artikel

Lisicki will das Insekt sanft entfernen – und das Ballkind so: "STIRB!"

Link zum Artikel

"Habe bei der WM nie simuliert" – Neymar spricht über Schwalben und Drogen-Gerüchte

Link zum Artikel

Wie ein Fußballclub auf einen Schlag viele Fans vergraulte – die Farce um TeBe Berlin 

Link zum Artikel

Freiburg-Fans gedenken Holocaust-Opfern – aber fordern auf Bannern noch mehr

Link zum Artikel

Pogbas Schatten – und 3 weitere Gründe, warum ManUnited gegen PSG keinen Stich hatte

Link zum Artikel

Das sind die 20 europäischen Clubs mit den höchsten Schulden – Schalke ist dabei

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

2:2 per Elfer, statt 3:1 nach Konter – VAR-Extremfall in den Niederlanden

Link zum Artikel

Falls der BVB einen Motivationsschub braucht, sollte er beim FC Dortmund vorbeischauen

Link zum Artikel

Fantastisch das ist! In Frankreich ist Lichtschwert-Fechten jetzt offiziell ein Sport

Link zum Artikel

Unfassbarer 100-Meter-Sprint: Dieser Siebenjährige ist eine kleine Maschine

Link zum Artikel

So sah die Bundesliga aus, als Thomas Doll zuletzt Bundesliga-Trainer war

Link zum Artikel

Norwichs Psychospiel mit der rosa Gästekabine – und Sheffields smarter Konter 

Link zum Artikel

Italien schwärmt von diesem Kicker – die Boulevardpresse von seiner Mutter

Link zum Artikel

Dortmunder Friseur-Gate? Christian Streich findet: Das ist "Vollblödsinn"

Link zum Artikel

Diese brasilianische Mutter kommentiert Fußballspiele für ihren blinden Sohn

Link zum Artikel

Tennis-Borussia-Fans suchen vorübergehend neuen Club – per Kontaktanzeige

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türkischer Zweitligist holt am Deadline Day 22 Spieler – innerhalb von zwei Stunden

Am letzten Tag der Transferperiode geht es oft drunter und drüber. Was der türkische Zweitligist Elazigspor aber kurz vor Schließen des Wechselfensters veranstaltet hat, sprengt alle Rekorde.

Der Club aus der Ost-Türkei hat am Deadline Day sage und schreibe 22 neue Spieler unter Vertrag genommen – und das innerhalb von zwei Stunden.

Das berichtet das US-amerikanische Sportportal ESPN. Zwölf Spieler wechselten demnach fest zu Elazigspor, zehn auf Leihbasis. Der türkische Fußballverband hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel