Sport
Soccer Football - Bundesliga - Bayern Munich v Eintracht Frankfurt - Allianz Arena, Munich, Germany - May 18, 2019  Heidi Klum and Tom Kaulitz before the match   REUTERS/Andreas Gebert  DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video

Hier dürft ihr nicht rein... Mit solchen Absagen rechnen die beiden dann doch eher selten. Bild: reuters

Heidi Klum will mit Tom zur Bayern-Meisterfeier – und steht dann vor kuriosem Problem

Große Freude in München: Zum 29. Mal gewann der FC Bayern München am Samstag die Deutsche Meisterschaft, Bayern-Boss Uli Hoeneß war zu Tränen gerührt. Alles prima also an der Säbener Straße?

Von wegen: Wie die "Bild" erfahren haben will, kam es am Rande der Mixed Zone der Allianz-Arena am Mittwoch zu einem Streit. Mitten drin, statt nur dabei: "Germany's Next Topmodel"-Jurorin Heidi Klum und ihr Verlobter Tom Kaulitz.

Im Schlepptau hatten die beiden laut dem Bericht die anderen Mitglieder der Band Tokio Hotel. Das Ziel der Party-Truppe offenbar: die Kabine des Rekordmeisters. Kein Wunder, Klum gilt nämlich als einer der bekanntesten Fans des FC Bayern München.

Heidi Klum und Tom Kaulitz stehen kurz vor der Hochzeit

Heidi und Tom sind in diesen Tagen gute Stimmung gewohnt: Noch in diesem Jahr werden sie sich das Ja-Wort geben. Demnach soll die Hochzeit auf der italienischen Insel Capri stattfinden – nicht in Bergisch Gladbach, nicht in Los Angeles, wie schon mal gemutmaßt wurde.

Rund hundert Gäste sollen zu der Party auf einer Luxus-Jacht vor der Bucht der Felseninsel im Golf von Neapel eingeladen. Als Motto sollen Heidi und Tom "Forever young" gewählt haben, außerdem soll es ein Handy-Verbot geben.

FC Bayern möchte ohne Heidi Klum feiern

Doch das Star-Aufgebot durfte laut dem Bericht am Samstag nicht mitfeiern. Wie die "Bild" berichtet, wurde die Promi-Delegation vor der Kabine aufgehalten. Nach zehn Minuten Wartezeit habe man dem Klum-Kaulitz-Tross erklärt, dass die Fußballer unter sich bleiben wollten.

Klum & Co. hätten die Veranstaltung dann "leicht enttäuscht" verlassen. Nicht allzu überraschend: Die beiden Stars dürften es wohl nicht gewohnt sein, bei einer Veranstaltung einmal nicht durch die Tür zu kommen.

Aber man lernt ja bekanntlich nie aus.

(pb)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eine Szene nach dem Eigentor von Bayern machte die Fans besonders wütend

Der FC Bayern hat sich mit einem 2:1-Sieg beim VfL Bochum in die nächste Pokalrunde geduselt. Durch zwei späte Treffer durch Serge Gnabry (83. Minute) und Thomas Müller (89.) konnte der Rekordmeister eine Blamage gegen einen aufopferungsvoll ackernden Zweitligisten gerade noch so abwenden. Die Szene des Spiels war das Führungstor der Bochumer – oder genau gesagt eine Szene unmittelbar danach...

Ganz allein stand er da, den Kragen seines Trikots bis über die Stirn gezogen. Niemand sollte sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel