Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

++ Usain Bolt sprintet für den Start seiner Fußballkarriere nach Down Under ++

Die wichtigsten Transfernews aus der weiten Welt des Fußballs.

17.07.18, 09:06

Jamaikas Sprint-Superstar Usain Bolt (31) wird seine Fußballkarriere wohl in Australien starten. Der achtmalige Olympiasieger habe einem Vertrag für einen sechswöchigen Test mit den Central Coast Mariners "grundsätzlich" zugestimmt, wie Spielerberater Tony Rallis einem lokalen Radiosender sagte.

Im März hatte Bolt ein Probetraining in Dortmund absolviert. Bild: X03860

Der Verein aus New South Wales bestätigte die Verhandlungen für den Test. Allerdings sei nach der Probephase kein Vertrag garantiert. Die Central Coast Mariners spielen in der A-League, der höchsten Spielklasse in Australien. Im März hatte der schnellste Mann der Welt bereits als Gast mit den Fußballprofis von Borussia Dortmund trainiert. 

Der damalige BVB-Coach Peter Stöger fasste seine Eindrück so zusammen: "Er ist in einem Alter, wo ich sage, er ist nicht mehr so wahnsinnig entwicklungsfähig." Zugleich meinte Stöger über Bolt: "Man sieht, dass er das Spiel auch versteht. Er ist talentiert. Was ihm fehlt, ist die Mannschaftsarbeit."

(pb/tol)

Da ist er also: Ronaldo in Turin gelandet

Und plötzlich war er da: Superstar Cristiano Ronaldo (33) ist einen Tag früher als geplant in seiner neuen fußballerischen Heimat Turin gelandet. Kurz vor 18.00 Uhr setzte der Juventus-Neuzugang am Sonntagabend in einem kleinen Flugzeug auf dem Flughafen Caselle in der norditalienischen Stadt auf. Ursprünglich war Ronaldos Ankunft erst für den folgenden Tag erwartet worden.

Am Montag soll der Weltfußballer, der von Champions-League-Sieger Real Madrid zur alten Dame wechselt, die obligatorischen medizinischen Untersuchungen absolvieren und anschließend in Anwesenheit des Klubpräsidenten Andrea Agnelli seinen millionenschweren Vertrag unterzeichnen.

31 Millionen Euro netto wird Ronaldo von Juve in den nächsten vier Jahren erhalten. Um 18.30 Uhr ist eine Pressekonferenz mit Journalisten im Saal "Agnelli" im Juve-Stadion geplant.

(pb/afp)

Klopp holt Shaqiri

Der Schweizer Fußball-Nationalspieler Xherdan Shaqiri wechselt zum FC Liverpool. Das teilte der von Jürgen Klopp trainierte Premier-League-Club am Freitagabend mit, ohne Angaben zur Ablösesumme zu machen. Medienberichten zufolge machten sich die "Reds" eine Ausstiegsklausel im Vertrag des 26-jährigen Offensivspielers zunutze, der Absteiger Stoke City demnach für rund 14,5 Millionen Euro verlassen konnte.

Der 74-malige Nationalspieler (21 Tore) war auch mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht worden, etwa mit dem FC Southampton. Zwischen 2012 und 2015 hatte Shaqiri beim deutschen Rekordmeister Bayern München 52 Spiele in der Bundesliga absolviert, ehe er zu Inter Mailand und wenig später zu Stoke City wechselte.

Jürgen Klopp gab sich in der Vereinsmitteilung als "Langzeit-Bewunderer" Shaqiris zu erkennen. Der Neuzugang sei schnell, gut am Ball, auf vielen Positionen einsetzbar und mache die Spielanlage der Mannschaft damit noch flexibler.

(bn/dpa)

Durm verlässt BVB und wechselt zu Huddersfield Town

Verteidiger Erik Durm wechselt vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zu Huddersfield Town in die englische Premier League. Der 26 Jahre alte Weltmeister von 2014 unterschrieb einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung bei dem Verein des deutschen Teammanagers David Wagner. Das vermeldeten beide Klubs am Freitag, gaben über die Ablösesumme aber nichts bekannt.

"Ich kenne Erik sehr gut von unserer gemeinsamen Zeit bei Dortmund, und er hat alle Qualitäten, die es benötigt, um bei uns erfolgreich zu sein", sagte Wagner, der den siebenmaligen Nationalspieler Durm bereits bei der U23 des BVB trainierte.

(sid)

Neuer Rekordtransfer ist schon in Gladbach

Der Rekord-Transfer von Stürmer Alassane Pléa zum Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach scheint nach Informationen von "Express" und "Kicker" perfekt. Wie der Express am Freitag berichtet, hält sich der 25 Jahre alte Angreifer bereits in Mönchengladbach auf. Dazu wurde ein Foto veröffentlicht, dass den Franzosen vom Erstligisten OGC Nizza im Borussen-Trikot vor dem Stadion zeigt.

Dem Vernehmen nach soll die Ablösesumme zwischen 23 und 25 Millionen Euro betragen. Bislang war Weltmeister Matthias Ginter (17 Millionen Euro/Borussia Dortmund) der teuerste Transfer der Clubhistorie. Der Verein hat den Wechsel noch nicht bestätigt.

Pléa hatte sich letzte Saison mit 16 Treffern und sechs Vorlagen in 35 Spielen in der Ligue 1 unter Trainer Lucien Favre  empfohlen. Hinzu kommen vier Treffer in acht Europa-League-Partien. 

(bn/dpa)

Noch mehr Fußball auf watson:

Die Legende tritt heute ab – Buffon schreibt unglaublich emotionalen Abschiedsbrief

Das ist mein sechster Abstieg mit dem 1. FC Köln. Dabei fing alles ganz harmlos an...

"For the nation, by the nation" – so gibt man ganz ohne Hologramm sein Team bekannt

Magdeburger Horror und Eintracht-Joints – Wir zeigen die 10 besten Pokal-Choreos

Abonniere unseren Newsletter

2
Um mit zu diskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Elisabeth Müller 17.05.2018 17:37
    Highlight Ciao Gianluigi 😢😘
    2 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • maljian 08.05.2018 12:29
    Highlight Wenn das so weitergeht, kann sich Borussia Dortmund so langsam in Borussia Schweiz umbenennen 😂
    3 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.

14 Momente, in denen der Postbote zu weit gegangen ist

Ein Paket zu bekommen ist meistens etwas Schönes. Doch bei den vielen Lieferungen kann nicht immer alles glatt laufen ...

Artikel lesen