Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

++ Alexander Nouri soll neuer Trainer in Ingolstadt werden ++

Die wichtigsten Transfernews aus der weiten Welt des Fußballs.

24.09.18, 12:03

Alexander Nouri wird offenbar neuer Trainer bei Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt. Der 39-Jährige soll nach Informationen der Sport Bild die Nachfolge von Stefan Leitl antreten, der bei den Schanzern am Samstag nach dem 0:1 gegen den FC St. Pauli entlassen worden war.

Nouri hatte von September 2016 bis Oktober 2017 Werder Bremen trainiert, war dort aber nach 13 Bundesligaspielen ohne Sieg entlassen worden. Seitdem trainierte Nouri keinen Sportverein.

Daumen hoch - Cheftrainer Alexander Nouri (SV Werder Bremen) nach dem Spiel, FC Ingolstadt 04 - SV Werder Bremen, 1. Bundesliga, Fussball, Spieltag 30, 22.04.2017, Ingolstadt Copyright: xStrischx/Eibner-Pressefotox EP_osh

Thumb vertical Head coach Alexander Nouri SV Werder Bremen After the Game FC Ingolstadt 04 SV Werder Bremen 1 Bundesliga Football Matchday 30 22 04 2017 Ingolstadt Copyright xStrischx Eibner Pressefotox EP_OSH

Bild: imago sportfotodienst

Aus bislang sechs Saisonspielen holte der ambitionierte FCI, der 2017 aus der Bundesliga abgestiegen war, nur fünf Zähler. Am Dienstag spielt Ingolstadt, das interimsmäßig noch von Ex-Profi Fabian Gerber betreut wird, bei Spitzenreiter 1. FC Köln. Als mögliche Kandidaten waren auch Uwe Neuhaus, Markus Weinzierl und Jens Keller gehandelt worden.

(bn/sid)

Khedira verlängert bei Juve

Sami Khedira hat seinen Vertrag bei Juventus Turin bis 2021 verlängert. Laut SID beinhaltet der Vertrag des 31-Jährigen sogar einen Option für eine weitere Saison. Das gab der italienische Rekordmeister am Mittwoch via Twitter bekannt.

Kurze Zeit später meldete sich auch Khedira bei Twitter: "Ich bin stolz, mitteilen zu dürfen, dass ich gerade meinen Vertrag bei Juventus bis 2021 verlängert habe. Ich bin sehr stolz, Teil der großen Geschichte der Mannschaft und der Familie Juventus zu sein", schrieb der Weltmeister von 2014, der aktuell nicht im Kader der deutschen Nationalelf steht.

Khedira spielt seit 2015 für die "Bianconeri", zuvor stand er bei Real Madrid und dem VfB Stuttgart unter Vertrag.

(as)

Maik Walpurgis wird neuer Trainer in Dresden

Dynamo Dresden hat sich Medienberichten zufolge für Maik Walpurgis als neuen Trainer entschieden. Der 44-Jährige werde am Dienstag als Nachfolger des vor knapp drei Wochen entlassenen Uwe Neuhaus vorgestellt und anschließend erstmals das Training leiten, meldeten die "Sächsische Zeitung" sowie das Fachmagazin "Kicker" und Bild.de am späten Montagabend.

Maik Walpurgis, Trainer Ingolstadt, Ganzfigur, Aktion, Portrait, Einzelbild, Einzelaktion, negativ, nachdenklich, FC INGOLSTADT - SSV JAHN REGENSBURG 2-3 Fussball 1. Bundesliga , Ingolstadt, am 20.08.2017, 3.Spieltag, Saison 2017/2018, 2.Liga, 2.Bundesliga, Schanzer

Maik Walpurgis team manager Ingolstadt Torso Action shot Portrait Single Individual action negative contemplative FC Ingolstadt SSV Jahn Regensburg 2 3 Football 1 Bundesliga Ingolstadt at 20 08 2017 3 Matchday Season 2017 2018 2 League 2 Bundesliga Schanzer

Maik Walpurgis war zuletzt Trainer in Ingolstadt. Bild: imago/ActionPictures/Peter Schatz

Walpurgis war vor einem Jahr als Trainer des Liga-Konkurrenten FC Ingolstadt beurlaubt worden und zuvor unter anderem für den VfL Osnabrück und die Sportfreunde Lotte tätig. In Dresden, das einen durchwachsenen Saisonstart hingelegt hatte, übernahm nach der Trennung von Neuhaus Dynamos Ex-Kapitän Cristian Fiél die Mannschaft als Interims-Coach.

(as/dpa)

TSG leiht Arsenal-Talent Nelson Reiss aus

Die TSG Hoffenheim hat den englischen Juniorennationalspieler Reiss Nelson vom Arsenal FC ausgeliehen. Der 18-Jährige wechselt für eine Saison ins Kraichgau. Der Stürmer erhält die prestigeträchtige Rückennummer 9.

Zuvor hatte Nelson, der in der vergangenen Saison zu 3 Premier-League-Einsätzen gekommen ist, einen neuen "langfristigen" Vertrag bei den Londoner "Gunners" unterzeichnet.

"Ich möchte bei der TSG auf höchstem Niveau Spielpraxis sammeln und mich weiterentwickeln. Ich bin überzeugt davon, dass ich dem Klub mit meinen Qualitäten auch dabei helfen kann, seine ehrgeizigen Ziele in drei Wettbewerben zu erreichen", ließ Reiss Nelson in einer Stellungnahme der Hoffenheimer verlauten.

(ds)

Nuri Sahin wechselt vom BVB zu Werder Bremen

Jetzt scheint alles schnell zu gehen: Nuri Sahin hat von seinem Noch-Arbeitgeber Borussia Dortmund die Freigabe für einen Wechsel erhalten und befindet sich momentan zum Medizincheck in Bremen. Danach soll der 29-Jährige Mittelfeldakteur einen Vertrag bei Werder unterzeichnen.

Die Ablösesumme für den türkischen Nationalspieler soll nach "Bild"-Informationen unter einer Million Euro liegen. Grund hierfür: Sein Vertrag beim BVB liefe im kommenden Sommer aus. In der vergangenen Saison kam Sahin für die Schwarz-Gelben zu 18 Einsätzen, erzielte dabei zwei Tore und bereitete drei weitere vor.

Bei Werder Bremen, das mit der Verpflichtung auf seinen Mangel an defensiven Mittelfeldspielern reagiert, soll Sahin einen Zweijahresvertrag erhalten.

(ds)

Choupo-Moting von Stoke zu PSG

Der Deadline Day hat seine erste (und ganz sicher schon jetzt größte) Sensation: Eric Maxim Choupo-Moting wechselt ablösefrei zum französischen Meister Paris Saint-Germain. Das bestätigte PSG-Trainer Thomas Tuchel dem TV-Sender ESPN.

In der vergangenen Saison war der Ex-Schalker bei Stoke City aktiv, für die er in 30 Partien auf fünf Treffer und fünf Assists kam. Nach dem Abstieg der "Potters" aus der Premier League kam es zur Vertragsauflösung zwischen dem Club und dem 29-jährigen Stürmer.

In Paris trifft der kamerunische Nationalspieler mit Thomas Tuchel auf einen alten Bekannten: Unter dem Coach kam Choupo-Moting in Mainz zu 81 Bundesliga-Einsätzen, in denen er insgesamt 30 Torbeteiligungen sammelte.

Auch Bayerns Außenverteidiger Juan Bernat weilt nach Aussagen Tuchels derzeit zum Medizincheck in der französischen Hauptstadt. Der Spanier wechselt Medienberichten zufolge für 14 Millionen Euro in die französische Metropole. 

(ds)

Kevin Trapp kehrt zu Frankfurt zurück – Eintracht leakt Vorstellungsvideo

Die Rückkehr von Nationaltorwart Kevin Trapp zu Eintracht Frankfurt ist perfekt. Die SGE postete am Freitagmorgen ein Video, in dem der 28-Jährige über sein Comeback in Frankfurt spricht.

Das Problem: Der Youtube-Clip sollte noch gar nicht veröffentlicht werden – und wurde kurz darauf wieder gelöscht. 

Trapp, der bei seinem bisherigen Verein Paris Saint-Germain keine Rolle mehr spielte, sagt in dem Video: "Für mich war einfach klar, dass - wenn ich die Möglichkeit habe, zurückzukommen - ich das unbedingt machen möchte."

(ds/dpa)

Noch mehr Fußball auf watson:

Alisson Becker: Das ist Loris Karius' brasilianisch-deutscher Albtraum

"For the nation, by the nation" – so gibt man ganz ohne Hologramm sein Team bekannt

Magdeburger Horror und Eintracht-Joints – Wir zeigen die 10 besten Pokal-Choreos

Das ist mein sechster Abstieg mit dem 1. FC Köln. Dabei fing alles ganz harmlos an...

Marktwert gesunken: Diese 2 Bundesliga-Spieler sind die größten WM-Verlierer

Die Legende tritt heute ab – Buffon schreibt unglaublich emotionalen Abschiedsbrief

++ Alexander Nouri soll neuer Trainer in Ingolstadt werden ++

7 Dinge, die du zu Ronaldos Transfer von Real zu Juventus wissen musst

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Um mit zu diskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Elisabeth Müller 17.05.2018 17:37
    Highlight Ciao Gianluigi 😢😘
    2 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • maljian 08.05.2018 12:29
    Highlight Wenn das so weitergeht, kann sich Borussia Dortmund so langsam in Borussia Schweiz umbenennen 😂
    4 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.

Klose, Ballack & Co kehren in FIFA19 zurück – die Fans vermissen zwei andere Legenden

Am 28. September erscheint FIFA 19, die neueste Version des beliebten Fußballsimulation-Videospiels. Bis dahin können Fans noch über Ratings grübeln und diskutieren, der erste Leak lieferte dafür mehr als genug Stoff.

Ein Diskussionsfeld hat Hersteller EA Sports nun aber schon drei Wochen vor Veröffentlichung des Games geschlossen: Welche ehemaligen Spieler und Legenden schaffen es in den "Icons"-Kader? So viel darf bereits verraten werden: Die FIFA-19-Liste sorgt in den Sozialen Medien für …

Artikel lesen