Sport
Bild

Unfassbar, dass er es mit kompletter Kauleiste durch den Parcours schaffte. Bild: screenshot twitter

232 Versuche! Skifahrer bezwingt irren Parcours und begeistert mit seiner Balance

Er hat es zum vierten Mal getan. Der Schweizer Freestyle-Skifahrer Andri Ragettli hat sich mal wieder mit einem schier unmöglichen Parcours in einer Turnhalle vergnügt. Er setzte dieses Mal einige neue "Geräte" wie Fahrrad, Autoreifen oder Hoverboard ein.

Damit hat er es sich selbst fast zu schwer gemacht. Wie Ragettli selbst angibt, habe er 232 Versuche gebraucht, um den Parcours erfolgreich zu absolvieren – für uns bleibt eine knappe Minute des Staunens.

Der 20-jährige Spitzensportler zeigt auf seinen Social-Media-Kanälen regelmäßig Stunts – die immer wieder das Internet begeistern.

So auch im aktuellen Fall. Das Video mit dem irren Parcours ging viral auf Twitter. Und wurde zum Meme.

Briten erinnert der Lauf zum Beispiel an den Weg, den Boris Johnson bis zum Brexit absolvieren muss:

(zap)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neue Anklage: Russland und Katar sollen die WM gekauft haben

In einer erweiterten US-Anklageschrift steht es schwarz auf weiß: Russland und Katar sollen die Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 gekauft haben.

Die US-Strafverfolgungsbehörden bringen in einer erweiterten Anklageschrift zum Fifa-Prozess neues Licht in ein perfides System von Korruption und Abhängigkeiten – viele zwielichtige Funktionäre des Weltverbandes haben sich demnach vor der WM-Doppelvergabe 2010 mit Millionenbeträgen bestechen lassen.

Die Staatsanwaltschaft New York nennt im am …

Artikel lesen
Link zum Artikel