Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Abdel-Kader Zaaf ruht sich an einen Baum angelehnt aus Bild: screenshot/youtube

Dieser Tour-Ausreißer trank Wein und fuhr dann in die falsche Richtung

Ralf Meile / watson.ch

In der Serie "Unvergessen" blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein großes Ereignis der Sportgeschichte zurück. Diesmal: 27. Juli 1950: Ferdy Kübler ist drauf und dran, als erster Schweizer die Tour de France zu gewinnen. Aber die große Geschichte der 13. Etappe schreibt der Algerier Abdel-Kader Zaaf.

Manche Legenden sind einfach so gut, dass man sie weiter erzählt, obwohl ihr Protagonist Jahrzehnte später eine etwas andere Version schildert. Die bringen wir auch, versprochen. Aber zunächst zur Legende. Und die geht so:

Der Donnerstag des 27. Juli 1950 ist ein ausgesprochen heißer Tag. 215 Kilometer müssen die Fahrer der Tour de France im Süden des Landes zurücklegen, von Perpignan führt sie die 13. Etappe nach Nîmes. Das Gelbe Trikot trägt stolz der Schweizer Ferdy Kübler, der es einen Tag vorher erobert hat. Er wird es bis am Ende nicht mehr abgeben und als erster eidgenössischer Tour-de-France-Sieger in die Geschichte eingehen.

Bild

Tour-de-France-Sieger 1950: Ferdy Kübler am Ziel seiner Träume Bild: imago sportfotodienst

Gnadenlos brennt die Sonne

An diesem heißen Donnerstag gehören die Schlagzeilen aber weder Kübler noch dem Etappensieger Marcel Molinès, sondern Abdel-Kader Zaaf. Der Algerier begibt sich gemeinsam mit Molinès auf die Flucht, bald hat das Duo einen Vorsprung von einer Viertelstunde herausgefahren.

Doch die Sonne brennt gnadenlos und sorgt dafür, dass es Zaaf plötzlich nicht mehr gut geht. Der 33-Jährige kriegt einen riesigen Durst. Also hält er bei einem Restaurant an, kauft sich zwei Flaschen Weißwein und stürzt sie hinunter. Danach macht er am Straßenrand ein kurzes Nickerchen, bis ihn Zuschauer aufwecken. Verwirrt setzt sich Zaaf wieder aufs Rad – und fährt in die falsche Richtung, dorthin, wo er herkam. Anschließend gibt er die Tour de France auf.

abspielen

Die Legende von Abdel-Kader Zaaf (französisch). Video: YouTube/LaChaineCASDEN

Es ist eine tolle Geschichte, welche die Reporter in ihre Redaktion übermitteln und die von den Fans gerne gelesen wird. Man nimmt es zu jener Zeit nicht immer ganz genau, oft übertreiben Zeitungen mit dem Ziel, dass ihr Blatt verkauft wird. Fernsehübertragungen gibt es ja keine, man muss den Reportern einfach glauben. Und weil die Geschichte so außergewöhnlich ist, sichert sie sich einen festen Platz bei den besten Anekdoten der Tour-Geschichte.

Die aufgebauschte Geschichte ist gut fürs Portemonnaie

Doch ist sie auch wahr? Daran darf man zweifeln. Einerseits deshalb, weil Abdel-Kader Zaaf ein praktizierender Muslim war. Als solcher trank er keinen Wein. Es scheint wahrscheinlicher, dass ihn der Mix aus Hitze, Erschöpfung und Pillen zu einer Pause im Schatten eines Baumes gezwungen hatte. Winzer, so heißt es, hätten den Sportler in Ermangelung von Wasser mit kühlem Wein benetzt.

Abdel-Kader Zaaf und Robert Lang, 1950 Abdel-Kader Zaaf and Robert Lang, 1950 PUBLICATIONxNOTxINxSUI

Abdel Kader  and Robert Long 1950 Abdel Kader  and Robert Long 1950 PUBLICATIONxNOTxINxSUI

Zaaf (vorne), als er noch in die richtige Richtung fuhr Bild: imago sportfotodienst

Abdel-Kader Zaaf selber starb 1986. Einige Jahre vorher schilderte er den Vorfall so: Er habe von einem Zuschauer eine Flasche erhalten, sie ausgetrunken, wovon ihm übel wurde und er deshalb stürzte. Als man ihn in den Schatten eines Baumes legte, habe man ihm zur Stärkung Wein eingeflößt.

Die vielleicht aufgebauschte Geschichte hat dem Rennfahrer jedenfalls nicht geschadet. Denn er wird nach der Tour 1950 zu vielen Kriterien (kleinen Rundstrecken-Rennen) eingeladen, was in jener Zeit eine sehr willkommene Einkommensquelle ist. Die Tour de France bestreitet Abdel-Kader Zaaf vier Mal, nur einmal sieht er das Ziel: 1951 beendet er die Rundfahrt beim Gesamtsieg von Hugo Koblet als 66. und Letzter. Tour-Geschichte hat er trotzdem geschrieben.

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei.

Nicht gelb, aber trotzdem schön: Das sind die neuen Bundesliga-Trikots

Noch mehr aus der Welt des Sports:

Ist Chun-hsin Tseng "the next big thing" im Männer-Tennis?

Link zum Artikel

++ Vettel patzt in Japan, Hamilton vor WM-Gewinn ++

Link zum Artikel

Dunks zählen 3 Punkte – Nordkorea hat die verrücktesten Basketball-Regeln

Link zum Artikel

Die Los Angeles Lakers haben sich zwei deutsche Talente geschnappt

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – verklagt sie den Sender?

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Link zum Artikel

Oops, they did it again: Fans entdecken peinlichen Fehler im "GoT"-Finale

Link zum Artikel

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Link zum Artikel

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Link zum Artikel

Das "GoT"-Finale war meine allererste Folge der Show – das habe ich über die Serie gelernt

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

"GoT": 8 Fehler, die dir genauso entgangen sind wie der Kaffeebecher

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

"Game of Thrones"-Autor gibt Hinweis, wie es nach dem Ende der Serie weitergeht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vier Minuten feiert Schalke 04 den Titel – dann wird es nur "Meister der Herzen"

In der Serie "Unvergessen" blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein großes Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei. Heute: 19. Mai 2001. Schalke steht Kopf, die Fans bejubeln nach dem 5:3-Sieg gegen Unterhaching schon den ersten Meistertitel seit 1958. Doch in Hamburg, wo die Bayern spielen, läuft noch die Nachspielzeit. Und es passiert das Unfassbare.

Die Meisterschaft 2001 ist eigentlich schon gelaufen. Bayern …

Artikel lesen
Link zum Artikel