Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Der mit dem weißen Stehkragen: Eric Cantona. Seines Zeichens Rüpel und Fußballlegende. bild: imago sportfotodienst

King Cantona flippt aus – der legendärste Kick der Fußball-Geschichte

ralf meile / watson.ch

In der Serie "Unvergessen" blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein großes Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob eine hervorragende sportliche Leistung, ein bewegendes Drama oder eine witzige Anekdote – alles ist dabei. Heute: 25. Januar 1995. Manchester United gastiert bei Crystal Palace. Wieder einmal fliegt Eric Cantona vom Platz. Auf dem Weg in die Kabine wird er zu Bruce Lee, der einen gegnerischen Fan in Kung-Fu-Manier niederstreckt.

Kragen oben. Zwei Worte genügen und jeder Fußballfan weiß, von wem die Rede ist: von Eric Cantona. Der hochgestellte Kragen ist das Markenzeichen des Stars von Manchester United. Zusammen mit seinem Temperament, das er oft nicht unter Kontrolle hat.

Am 25. Januar 1995 richtet er den Kragen seines Trikots mit der Nummer 7 schon vor dem Abpfiff des Auswärtsspiels bei Crystal Palace in die herkömmliche Position. Wieder einmal hat Eric Cantona einen Platzverweis kassiert und als er sich in Richtung Kabine verabschiedet, sieht er auch im übertragenen Sinn rot. 

Später wird er diesen Moment als Höhepunkt seiner Karriere bezeichnen.

abspielen

Video: streamable

Fan wollte offenbar nur Wasser lassen

Elf Reihen stürmt der 20-jährige Palace-Anhänger Matthew Simmons hinunter, um Cantona auf dem Weg zur Dusche wüst zu beschimpfen. Die genaue Wortwahl bleibt unklar. Während andere Zuschauer sich auf "Du dreckiger Franzose! Verpiss dich zurück nach Frankreich, du Hurensohn!" einigen, behauptet Simmons später, er habe bloß gerufen: "Da gehst du nun, Cantona. Heute duschst du aber früh!" Außerdem sei er nicht nach unten gegangen, um den Spieler zu beschimpfen, sondern um auf die Toilette zu gehen.

Cantona hat ohne Zweifel die erste Variante gehört. Er lässt sich die Beschimpfung nicht gefallen. Seine Begleiter auf dem Weg in die Kabine schüttelt er ab, als wären sie hüftsteife Verteidiger, die ihn auf dem Weg zum Tor hindern wollen. Schon segelt er durch die Luft, rammt Simmons seinen rechten Fuß in die Brust, landet auf der Abschrankung.

Die Möwen und der Fischkutter

Die Reaktionen sind heftig. Ein Spieler, der einen Zuschauer attackiert – das ist im Land des Fairplays unerhört. Entsprechend hart fällt die Bestrafung aus: Der englische Verband und die Fifa sperren ihn für ein halbes Jahr. Und ein ordentliches Gericht verknurrt Cantona zunächst zu zwei Wochen Haft; eine Strafe die anschließend in 120 Stunden gemeinnützige Arbeit umgewandelt wird.

Bild

Cantona auf dem Weg zum Croydon Magistrates Court, wo seine Attacke verhandelt wurde.  bild: imago sportfotodienst

Es folgt eine legendäre Pressekonferenz, bei der Cantona für die Journalisten aus aller Welt bloß einen einzigen Satz bereit hält:

"When the seagulls follow the trawler, it's because they think sardines will be thrown into the sea. Thank you very much."

"Die Möwen folgen dem Fischkutter, weil sie glauben, dass die Sardinen wieder ins Meer geworfen werden. Vielen Dank."

abspielen

Als alle Welt eine Erklärung zum Kung-Fu-Kick erwartet, gibt Cantona stattdessen eine Weisheit aus dem Tierreich zum Besten. Video: YouTube/NewsAndOffersNow

Zufälle, nichts als Zufälle

In einem Interview mit dem Magazin "11 Freunde" verrät Cantona Jahre später, der Satz sei ihm spontan eingefallen. "Als diese ganzen Sportjournalisten vor mir saßen und mit gierigen Augen darauf warteten, dass ich ihnen eine Sensation liefere. In dem Moment hatte ich das Bild des Fischkutters vor mir, dem die Möwen folgen."

Wie zu seinem berühmtesten Zitat kommt Cantona übrigens auch eher zufällig zu seinem Markenzeichen, dem hochgestellten Kragen. In einem Spiel sei es ziemlich kalt gewesen, da habe er den Kragen oben gehabt. "Wir haben das Spiel gewonnen und dann habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht."

Fans wählen ihn zum Spieler des Jahrhunderts

Manchester United verpasst den Titel in der Saison ohne den gesperrten Cantona, stattdessen werden die Blackburn Rovers Meister. Doch kaum ist der Franzose wieder auf dem Platz, läuft es wieder rund für die Red Devils. Gleich in seinem ersten Einsatz nach der Sperre schießt Cantona ein Elfmetertor gegen den verhassten Rivalen Liverpool. Am Ende der Saison ist Manchester United Meister und Pokalsieger – mit Cantona als einzigem Torschützen im Finale in Wembley.

Als Eric Cantona 1997 überraschend und erst 31-jährig seinen Rücktritt bekannt gibt, ist er längst eine Legende. Mit Manchester United gewinnt er vier Mal die Premier League, die Fans des Clubs wählen ihn zum Spieler des Jahrhunderts. Auch sein Trophäenschrank ist äußerst eindrücklich: Zwischen 1989 und 1997 gewinnt der Franzose mit seinen Clubs nicht weniger als elf Titel, sieben Meisterschaften und vier Pokale.

Im Juni 2016 kandidierte der selbsternannte "Commissioner of Football" mit einem lustigen Bewerbungsvideo für den Job als Trainer der englischen Nationalmannschaft – ohne Erfolg. Aktuell arbeitet Cantona als Experte bei Eurosport.

Noch mehr Ex-Fußballer:

In Fachkreise auch "Cantona Modus" genannt. Wir haben FIFA 19 "ohne Regeln" getestet:

abspielen

Video: watson/Benedikt Niessen, Gavin Karlmeier

Noch mehr Unvergessen-Momente:

Chapuisat zertrümmert Favres Knie – das schlimmste Foul im Schweizer Fußball

Link zum Artikel

"Diese Nutte" und was Materazzi Zidane noch alles vor dem Kopfstoß sagte

Link zum Artikel

Glückwunsch, Rudi! Völlers Ausraster gegen Weißbier-Waldi wird 15

Link zum Artikel

"Decken – nicht Tisch decken" – der sexistischste Beitrag des ZDF-Sportstudios

Link zum Artikel

Der Tag, an dem Lucien Favre erklärte, dass Raffael gekidnappt wurde

Link zum Artikel

Ibrahimovic zerstörte van der Vaart und wurde mit einem Tor zum Weltstar

Link zum Artikel

In Minute 35 begann es – Wie Skandal-Schiri Hoyzer Paderborn zum Sieg gegen den HSV pfiff

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Granit Xhaka trifft kleinen Gladbach-Fan wieder – und unser Herz geht auf

Es war kurz vor Weihnachten 2015, als Granit Xhaka den kleinen Julian beim Heimspiel gegen Darmstadt in den Borussia Park trug. Ein unvergessliches Erlebnis für den Jungen. Aber auch der damalige Gladbach-Kapitän wollte diesen Tag nicht vergessen. Beide wiederholten das Erlebnis und der Kontakt hielt an – bis heute.

"Als ich zum ersten Mal als Kapitän von Gladbach auflief, ist er mit mir aufs Feld gekommen", erinnert sich der Schweizer Nationalspieler. "Ich habe sofort eine sehr schöne, sehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel