Sport

"Mein Körper gehört mir!" US-Wrestlerin wird von Fan belästigt

Eigentlich gibt es bei Wrestling Shows eine goldene Regel: Zuschauer mischen sich nicht in die Kämpfe ein und sie steigen auch über keine Absperrungen.

Nicht an diese Vorgaben hielt sich ein aufdringlicher Fan in Mexiko. Der Fan begrapschte die US-Wrestlerin Scarlett Bordeaux. Die 28-Jährige bewegte sich gerade rückwärts auf das Publikum zu, als der Mann sie von hinten packte und festhielt.

Glücklicherweise konnte Bordeauxs Kollegin Lady Shani eingreifen und sie von der Umklammerung des Fans befreien.

Bordeaux äußerte sich später über Twitter zu den Vorkommnissen. Sie hätte im ersten Moment gar nicht realisiert, was gerade passiert, schreibt Bordeaux. "Sonst hätte ich anders reagiert", so die Wrestlerin weiter.

Später ergänzte sie ihren ersten Tweet und schrieb:

"Was ich anhabe, ist irrelevant. Mein Körper gehört mir und du darfst ihn nicht berühren ohne meine Zustimmung!"

(ohe)

Hashima Island, die verlassene Insel vor Japans Südküste

Bye Mr. Big: Toxische Boyfriends sind keine Traummänner

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wird Football jetzt auch in Deutschland zum Boom? Eine Analyse in 3 Punkten

Der Super Bowl wird am 4. Februar (0.30 Uhr/ProSieben) in Deutschland wieder ein Millionen-Publikum vor den Bildschirm locken. Im Finale der NFL treffen die New England Patriots auf die Los Angeles Rams.

Doch wie steht's eigentlich um den US-Sport im einstigen Football-Entwicklungsland Deutschland? Ist das alles nur ein kurzer Hype oder ein nachhaltiger Boom?

Die Zeiten, in denen der inzwischen zurückgetretene Sebastian Vollmer neben Superstar Tom Brady über den NFL-Titel jubeln durfte, …

Artikel lesen
Link zum Artikel