Sport
 March 2, 2020, Nashville, TN Edmonton Oilers center Leon Draisaitl 29 skates against the Nashville Predators during the second period between the Edmonton Oilers and the Nashville Predators at Bridgestone Arena in Nashville Tennessee. Mandatory Photo Credit: Steve Roberts/CSM Nashville United States - ZUMAc04 20200302zafc04068 Copyright: xStevexRoberts/CalxSportxMediax

Wertvollster Spieler in US-Eishockey-Liga: Leon Draisaitl. Bild: www.imago-images.de / Steve Roberts/Cal Sport Media

Erster Deutscher: Leon Draisaitl als wertvollster Spieler in US-Eishockey-Liga ausgezeichnet

Eishockey-Superstar Leon Draisaitl ist als erster Deutscher zum wertvollsten Spieler in der nordamerikanischen Profiliga NHL gewählt worden. Der Angreifer der Edmonton Oilers setzte sich im Rennen um die Hart Memorial Trophy gegen Nathan MacKinnon von der Colorado Avalanche und Artemi Panarin von den New York Rangers durch.

Ebenfalls gewann der 24-jährige Draisaitl den durch die Spielergewerkschaft NHLPA verliehenen Ted Lindsay Award für den herausragenden Profi der regulären Saison. Auch diese Auszeichnung ging erstmals an einen deutschen Spieler.

"Das ist eine riesige Sache für mich."

Leon Draisaitl

"Zugleich weiß ich, dass es so viele Menschen gibt, die mir geholfen haben, bis zu diesem Punkt zu kommen. Es gibt so viele Menschen, denen ich danken muss und die eine so große Rolle dabei spielen, sie bekommen nicht so viel Anerkennung. Ein riesiges Dankeschön an all diese Leute."

Erster Deutscher nach Dirk Nowitzky

Der gebürtige Kölner ist neben dem ehemaligen NBA-Star Dirk Nowitzki der einzige deutsche Spieler, der in einer der vier großen nordamerikanischen Profiligen als MVP (Most Valuable Player) geehrt wurde. Nowitzki war in der Saison 2006/07 in der NBA zum "Most Valuable Player" gekürt worden.

Draisaitl wurde am Montagabend (Ortszeit) vor dem zweiten Finalspiel um den Stanley Cup zwischen den Dallas Stars und Tampa Bay Lightning (2:3) geehrt. Er erhielt in der Abstimmung für die Hart-Memorial-Trophy von den stimmberechtigten Journalisten insgesamt 1309 Punkte, MacKinnon (1162) und Panarin (889) folgten dahinter.

Draisaitl ist Topscorer der Liga

Mit 110 Punkten (43 Tore, 67 Assists) war Draisaitl vor der Corona-Zwangspause Topscorer der Liga und erhielt nach dem Abbruch der regulären Saison als erster Deutscher die Art Ross Trophy als bester Punktesammler. In der Qualifikationsrunde für die Play-offs kam für die Kanadier jedoch das frühe Aus gegen die Chicago Blackhawks.

"Er ist schon lange ein sehr guter Spieler, er hatte ein tolles Jahr und war großartig für uns - in allen Situationen", sagte Oilers-Superstar Connor McDavid über seinen kongenialen Partner Draisaitl.

(vdv/afp)

Themen

"Einige hatten feuchte Augen": Flick verrät, wie er die Bayern-Stars aufs CL-Finale einstellte

Hansi Flick ist ein Phänomen. In seiner ersten Saison als Cheftrainer eines Profiklubs hat er den FC Bayern zum Titel-Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League geführt. Flick brachte den "Mia san mia"-Spirit an die Säbener Straße zurück.

In der Königsklasse knipste seine Mannschaft hochklassige Gegner wie den FC Chelsea oder FC Barcelona teils mit einer Selbstverständlichkeit aus, dass man sich die Augen rieb und dachte: Wer soll diese Bayern aufhalten?

Klar, der FC Bayern München …

Artikel lesen
Link zum Artikel