September 21, 2019, Los Angeles, California, U.S: LA Galaxy forward Zlatan Ibrahimovic 9 walks off the field after the 2019 Major League Soccer MLS, Fussball Herren, USA match between LA Galaxy and Mo ...
Zlatan Ibrahimovic verlässt den Platz. Oder umgekehrt?Bild: imago images/ZUMA Press/ringo chiu
USA

Ibrahimovic verabschiedet sich mit obszöner Geste und klassischem Zlatan-Spruch

25.10.2019, 12:1125.10.2019, 12:13

Wieder kein MLS-Titel für "Ibrakadabra"...

Zlatan Ibrahimovic hat mit LA Galaxy den Einzug ins Playoff-Halbfinale der Major League Soccer verpasst. Der 38-jährige Schwede erzielte im Viertelfinale gegen den Stadtrivalen Los Angeles FC zwischenzeitlich den 2:2-Ausgleich, doch verlor sein Team am Ende deutlich mit 3:5 (1:2).

"Das war die ganze Saison schon so", sagte er sichtlich angefressen nach dem Abpfiff: "Wir schießen zwei Tore und kassieren vier, wir schießen eins und kassieren zwei. Es ist schwierig, so zu spielen."

Ibrahimovics MLS-Zukunft ist unklar

Ob der Stürmer, der in der abgelaufenen MLS-Saison und den Playoffs in 31 Spielen 31-mal traf, auch in der kommenden Spielzeit in der nordamerikanischen Profiliga spielen wird, ist bisher noch unklar.

Das erklärte der ohnehin schon vom Ausscheiden genervte Superstar nach dem Spiel in seiner ganz eigenen Ibrahimovic-Manier: "Was nächstes Jahr passiert, weiß ich noch nicht. Wenn ich in der MLS bleibe, ist es gut für die Liga, weil dann die ganze Welt zuschaut. Wenn ich nicht bleibe, wird sich keiner daran erinnern, was die MLS ist."

Kann man so sehen. Denn Ibrahimovic sorgt in der Major League Soccer nicht nur mit seinen vielen Toren und Aussagen wie diesen für Aufmerksamkeit. Er ist auch immer für provokante Aktionen zu haben. Und so entschied er sich, das Feld mit einem beherzten Griff in den Schritt zu verlassen.

Ibrahimovic verlässt den Platz und zeigt obszöne Geste

Grund für die Geste war ein LAFC-Fan, der Ibrahimovic offenbar nach der Niederlage noch verhöhnte.

Der Typ mit der Maske, rechts unten im Bild provozierte Zlatan:

Bild
bild: screenshot twitter

Das brachte den ohnehin schon erhitzten Ibrahimovic zum Kochen. Ibra war nämlich nicht nur wegen der Niederlage unzufrieden, sondern auch sauer wegen einer Entscheidung des Video-Assistenten.

Angesprochen auf den VAR, sagte Ibrahimovic nach dem Playoff-Spiel zu einem Reporter: "Was hat der VAR gemacht? Kaffee mit Magic Johnson getrunken? (Der Ex-Basketball-Star ist Teilhaber des LAFC, Anm.) Der Videoschiedsrichter ist dafür da, das Spiel zu kontrollieren." Aber Ibrahimovic wolle kein Loser sein und sich über den Schiedsrichter beschweren: "Das ist nicht mein Niveau."

Apropos Niveau, Ibrahimovic polterte weiter: "Ich will nicht respektlos sein, aber das hier ist wie Training für mich. Das hier ist wie ein Spaziergang im Park."

Gut möglich also, dass der Hodengriff als letzte Ibra-Aktion in die Geschichte der MLS eingeht – die laut seiner Aussage ohne ihn ja ohnehin Geschichte ist...

(as/mit dpa)

So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus

1 / 42
So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Nicht alles am Fußball-Winter ist schlecht: Schaut euch die Frauen an

Die zurecht von Kritik überflutete Weltmeisterschaft in Katar ist für die Truppe von Hansi Flick vorbei, bevor sie richtig begonnen hatte. Nur zwölf Tage lang durfte über Aufstellungen und Auswechslungen diskutiert werden. Nur zwölf Tage lang durfte Deutschland im Club der Großen mitspielen. Aus in der Gruppenphase – schon wieder. Bereits beim Turnier 2018 in Russland hatte sich ein Muster aufgetan: Nicht bissig genug spielt diese Mannschaft auf, defensiv zu instabil. Und wieso wird er nicht gefunden, dieser Führungsspieler, den es beim spektakulären Erfolg von 2014 zur Genüge gab? Hach, die gute alte Zeit.

Zur Story