Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Do Svidaniya Spanja – Die Freude über Spaniens WM-Aus ist grandios

Nach Deutschland, Argentinien und Portugal verpasst die nächste vermeintliche Fußball-Großmacht die WM-Viertelfinals. 

Es ist unglaublich. Russland wird für 120 Minuten Verteidigung belohnt und wirft Welt- und Europameister Spanien aus dem Turnier. Die Gastgeber finden in ihrem Torhüter Igor Akinfejew ihren Helden, während bei Spanien die Offensivspieler und Torwart David De Gea nochmals über die Bücher müssen.

Die Szenen in der russischen Kabine

Die Reaktionen:

Spanien ausgeschieden? Kaum zu glauben

"Es war nicht gedacht, dass es so rauskommt. Es konnte gar nicht passieren. Es passiert."

Trotz mehr als 1000 Pässen finden die Spanier den Weg zum Tor nicht

"Mit Passen gewinnst du kein Spiel."

"Das Ende des Tiki-Takas."

Und während die Russen ihren Helden feiern ...

... hagelt es bei den Spaniern Kritik.

"Wenn du einen Tag vor der WM deinen Trainer entlässt, gehst du ein großes Risiko ein. Du nimmst einen Trainer, der das Team nicht kennt, der gleich auf höchster Stufe einspringen muss. Ich bin mir nicht sicher, ob der spanische Verband hier die richtige Entscheidung getroffen hat."

"De Gea ist der beste Torhüter der Welt, meiner Meinung nach. Ist er aber im Elfmeterschießen so gut wie Pepe Reina? Machte Hierro einen Fehler, dass er seinen Torwart nicht ausgewechselt hat vor der Entscheidung?"

Auch die Häme lässt nicht lange auf sich warten

"Du kannst De Geas Familie wieder freilassen."

Und bei den anderen Nationen kommt die Hoffnung auf den ganz großen Coup auf

"Und Engländer sagten mir, dass sie lieber den Gruppensieg holen sollen. Come on. Nun ist England Favorit seiner Tableauhälfte!"

"Eines dieser Teams wird es in den Final schaffen – vielleicht auch die Schweiz!"

"Werden wir je eine bessere Chance erhalten in das Finale zu kommen?"

"Kommt der Fußball nach Hause?"

(qae/watson.ch)

10 alte WM-Bilder, die wir uns stundenlang anschauen können

Alle DFB-News zur Fußball-WM 2018

5 wirklich wichtige Fragen, die wir uns nach dem WM-Aus stellen

Link zum Artikel

Viele geben jetzt Mesut Özil Schuld am WM-Aus – und das ist Schwachsinn

Link zum Artikel

++ Falschmeldung, dass Kroatien komplettes WM-Preisgeld spendet ++

Link zum Artikel

"Sie fahren nach Hause" – So groß ist die Schadenfreude über das WM-Aus

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel