Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Dieser Stachel sitzt sehr tief" – So reagiert die Nationalmannschaft aufs WM-Aus

Gruppenletzter. Mit einem 0:2 gegen Südkorea ist die DFB-Elf am Mittwoch in der Vorrunde der WM 2018 gescheitert. 

Jetzt äußert sich zum ersten Mal die Nationalmannschaft: 

Untergangsstimmung: So geknickt ist die deutsche Mannschaft: 

Auch ehemalige Fußballer gaben ihren Senf dazu: 

Klare Worte von Mario Basler:

Eher so drölf... 🍷🍸🍺

Der Fluch der Weltmeister: 

Gary Lineker verpasste seinem berühmten Spruch ein Update (mal wieder): 

Arne Friedrich schaut nach vorne:

Umfrage

Deutschland ist raus, was nun?

  • Abstimmen

217 Votes zu: Deutschland ist raus, was nun?

  • 54%Aufstehen, Trikot gerade ziehen, weitermachen!
  • 29%Deutschland sollte sich für die nächsten acht Jahre bei der WM abmelden
  • 16%Weckt mich auf, wenn das alles vorbei ist, ich krieche jetzt unter meine Bettdecke

Vielleicht heitern dich die WM-Maskottchen im Wandel der Zeit ein bisschen auf: 

Oder der Swag von Boateng:

Play Icon

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

(hd) 

Alle DFB-News zur Fußball-WM 2018:

Viele geben jetzt Mesut Özil Schuld am WM-Aus – und das ist Schwachsinn

Link to Article

5 wirklich wichtige Fragen, die wir uns nach dem WM-Aus stellen

Link to Article

++ Falschmeldung, dass Kroatien komplettes WM-Preisgeld spendet ++

Link to Article

"Sie fahren nach Hause" – So groß ist die Schadenfreude über das WM-Aus

Link to Article

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Schlecht von uns" – Eintracht-Profi da Costa gibt bestes Interview des Jahres! 

"Ich kann die Fragen und Antworten selber geben", sagte Danny da Costa nach dem 3:2-Sieg seiner Frankfurter Eintracht bei Apollon Limassol in der Europa League. Was danach folgt, ist das wohl beste Interview des Jahres. 

Der 25-Jährige stellt sich einige Fragen selbst und beantwortet sie mit einem kurzen "Ja". Er offenbart damit nicht nur die meistens sehr austauschbaren Field-Interviews nach Spielen, sondern geht anschließend noch einen Schritt weiter: Als einer der Journalisten da Costa …

Artikel lesen
Link to Article