Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"French Kiss" – 8 Memes, die nach dem WM-Finale auf WhatsApp rumgehen

watson sport

Frankreich ist Weltmeister nach einem wilden Finalspiel gegen Kroatien. Das Spiel um den deutschen Titel-Nachfolger wurde und wird natürlich auch hierzulande amüsant diskutiert. Wir alle haben dieses eine Familienmitlgied mit den lustigen Bildchen und Links. 

Wir haben die WhatsApp-Fotos zum WM-Finale von Onkel Hermann, Papa Klaus und dem 9Gag-Fanboy aus deiner alten Fußballmannschaft gesammelt.

Die Sympathien waren auf kroatischer Seite:

Bild

bild: whatsapp

Alle Fans saßen gebannt vor dem Fernseher:

Deutschland übergibt an den neuen Weltmeister:

Und auch an den Vize-Weltmeister:

Viel Spaß mit der Last als Gewinner

Bild

Weitere Auszeichnungen

Deschamps, fast ein Kaiser...

Jetzt ist alles leider vorbei

So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus

Mehr zum Weltmeister Frankreich:

Sie schafften es bis zu Mbappé – Die Final-Flitzer waren wohl von Pussy Riot 

Link zum Artikel

Kroatien hat verloren – an der Staatspräsidentin hat es aber nicht gelegen

Link zum Artikel

Er ist der Stürmer ohne Torschuss – das sind die weltmeisterlichsten Witze über Giroud

Link zum Artikel

Frankreich, du bist kein Weltmeister der Herzen (ist aber auch nicht schlimm)

Link zum Artikel

Alle sind nass, nur Schirmherr Putin bleibt trocken: Das ist das Bild der WM

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ist dieser FIFA 19-Trick eines Profis schon jetzt die unfairste Aktion des Jahres?

Schwalben mag auf dem Fußballplatz keiner, wildes lamentieren auch nicht – mindestens genauso unbeliebt sind aber die Zeitspiel-Könige, die mit einer knappen Führung im Rücken auf einmal jegliche Lust am Fußball verloren haben. 

Der gegnerische Strafraum? Total uninteressant. In der Bundesliga spielt man die Pille dann lieber nochmal einmal hinten rum, oder dribbelt sich an der Eckfahne fest – Hauptsache, man verliert den Ball nicht, und leitet so einen möglichen Angriff des Gegners …

Artikel lesen
Link zum Artikel