Symbolbild.
Symbolbild.Bild: imago images / Dmytro Smolyenko

Vom Blitz erschlagen – Zwei Giraffen sterben in einem US-Safaripark

12.06.2019, 16:0612.06.2019, 16:08

Zwei Giraffen sind in einem Safaripark im US-Staat Florida durch einen Blitz erschlagen worden. "Lily und Jioni waren auf ihrer Weide in ihrem Lebensraum, als vor sechs Wochen ein schweres Gewitter aufzog", schrieb der Lion Country Safaripark am Dienstag (Ortszeit) auf seiner Facebook-Seite.

Die Obduktion habe bestätigt, dass die Tiere durch Blitzschläge augenblicklich ums Leben gekommen seien. Eigentlich hätten die Tiere Zutritt zu zahlreichen Unterständen.

Da die Tierpfleger und das ganze Team "wegen dieses plötzlichen und tragischen Verlusts am Boden zerstört" gewesen seien, habe man mit der Bekanntgabe dieser Information bis jetzt gewartet. "Wir trauern weiter um unsere zwei unglaublich entzückenden und charismatischen Giraffen; sie werden beide zutiefst vermisst."

(as/dpa)

Arme Tiere mit Plastik

1 / 9
Arme Tiere mit Plastik
quelle: istockphoto / choice76
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Elefanten retten Babyelefanten

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Erholte Population: Braunbären, Wölfe und Seeadler sind zurück in Europa

Forschende haben Daten zu 50 Wildtierarten analysiert, bei denen über die letzten 40 Jahre die geografische Verteilung und Populationsgröße gestiegen ist. Im "European Wildlife Comeback"-Bericht legen sie dar, dass sich eine überwiegende Mehrheit der Arten aufgrund der Bemühungen, Lebensräume wiederherzustellen und durch Wiederansiedlung erholt hat.

Zur Story