Unterhaltung
Bild

Goodbye, Logik! Bild: Warner Bros./Vjorn/Getty Images/Montage Watson

"Big Bang Theory": Die letzte Staffel! 6 Logikfehler, die dir entgingen

"The Big Bang Theory" nähert sich auch hierzulande dem Ende. Blicken wir zurück auf ein paar Fehler der Sitcom...

Alles hat ein Ende – nur die Wurst hat zwei. Und unsere Lieblingsserie? Die hat NIE, NIE, NIE ein Ende. Hoffen wir zumindest. Bis es dann eben doch anders kommt.

Einst glaubten wir, "Friends" würde niemals enden – dann "How I Met Your Mother". Jetzt verabschiedet sich auch die letzte ewig währende Sitcom: "The Big Bang Theory" verlässt uns Nerd-Fans nach zwölf Staffeln. In den USA wurde das große Serienfinale bereits vor einigen Monaten ausgestrahlt, und hierzulande liefert Prosieben aktuell die zweite Hälfte der finalen Staffel jetzt nach.

Über so viele Jahre, Episoden, Staffeln hinweg passieren selbst den großartigsten Drehbuchautoren mal Fehler. Wir haben uns ein paar Logikprobleme von "The Big Bang Theory" rausgepickt, die zumindest dem perfektionistischen Sheldon echt peinlich sein dürften...

"Big Bang Theory"-Fehler 1:
Sheldons Vater war Leonards größter Feind

Bild

Links "TBBT", rechts "Young Sheldon" Bild: Warner Bros./CBS

Manchmal hat man den Eindruck, trotz der Milliarden Menschen auf diesem Planeten in Filmen und Serien immer wieder dieselben paar Gesichter zu sehen. Besonders tragisch ist das, wenn sie im selben Franchise unterschiedliche Rollen spielen – so wie Lance Barber.

Der spielt im "Big Bang Theory"-Spin-off "Young Sheldon" Sheldons Vater. Und wer dabei stutzig wurde, hat "The Big Bang Theory" offensichtlich mehrfach gesehen – denn auch in der Originalserie trat Lance Barber schon auf. Natürlich aber nicht als Sheldons Vater – der ja bekanntlich während Sheldons Jugend starb –, sondern als Leonards alter High-School-Feind Jimmy Speckerman (Staffel 5, Episode 11).

Mal ehrlich, gibt's in Hollywood nicht genügend andere Schauspieler?

"Big Bang Theroy"-Fehler 2:
Howard, wo ist dein Gedächtnis?

Bild

Bild: Warner Bros./CBS

Es war einmal vor langer Zeit, als Sheldon bei Leonard einzog – und die vier Männer daraufhin mit einem misslungenen Raketentreibstoff-Experiment den Fahrstuhl zerstörten (Flashback in Staffel 3, Episode 22). Die Jahre strichen ins Land, und kein Handwerker dieser Welt schien imstande, den Lift zu reparieren. So weit, so merkwürdig. Noch merkwürdiger ist allerdings die Tatsache, dass Howard – obwohl er selbst dabei gewesen war, als der Fahrstuhl kaputt ging – in einer Folge vergeblich herauszufinden versuchte, wieso er denn kaputt war (Staffel 1, Folge 14).

Jedes "Hä?" ist an dieser Stelle berechtigt, denn hier waren die Drehbuchautoren ganz eindeutig ein wenig vergesslich.

"Big Bang Theroy"-Fehler 3:
Salz- und Pfefferstreuer für Anfänger

Bild

Bild: Warner Bros./CBS

Seht mal genau hin: Was steht da in der Tischmitte? Salz- und Pfeffermühlen, richtig. Und wie benutzt man die? Na, sicher nicht, indem man sie über dem Essen schüttelt.

Und doch sieht man (und kann von jetzt an nie wieder ignorieren), wie Leonard, Sheldon und Co. die Mühlen immer und immer und immer wieder so benutzen, als seien es Streuer. Na gut, die Dialoge sind aber teilweise auch so kompliziert, dass wir den Schauspielern diese kleine, aber lustige Absurdität nachsehen können.

"Big Bang Theroy"-Fehler 4:
Leonards lautes Problem

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Leonard ist kein kerngesunder Mann. Tatsächlich wird er von so vielen gesundheitlichen Problemen geplagt, dass seine diversen Allergien und Unverträglichkeiten regelmäßig zur Pointe von Witzen werden. Doch eines spricht dennoch für ihn: Er schnarcht nicht.

... oder?

In Staffel 3, Episode 14 behauptet Penny jedenfalls, Leonard würde nicht schnarchen. Fünf Staffeln später, in Staffel 8, Episode 9, legt sich Leonard dann hingegen sogar unters Messer – weil er nun plötzlich doch schnarcht, und das so schlimm, dass es eine OP erfordert. Der Grund dafür? Eine angebliche Nasenscheidewandverkrümmung, behauptet Leonard – die allerdings angeboren ist und sich demnach nicht zwischen den Staffeln 3 und 8 entwickelt haben kann.

"Big Bang Theroy"-Fehler 5:
Genie? Pff, von wegen

Bild

Bild: Warner Bros./CBS

Sheldon Cooper ist ein Genie. Stimmt? In der Serie vielleicht – aber echte "Genies" dürften beim Ansehen so einige Male ihre Stirn gerunzelt haben, denn tatsächlich macht Sheldon zahlreiche Fehler – und das, obwohl er doch angeblich ein fotografisches Gedächtnis hat.

Angefangen damit, dass er das Wort "Fusion" in dieser Szene (Staffel 4, Episode 2) falsch buchstabiert ("Fushion"), weiß er nicht, dass der Ton eines mit der Gabel angeschlagenen Weinglases ein Bb ist, kein B (Staffel 6, Episode 24); dass der Plunderteig in Wien erfunden wurde, nicht in Kopenhagen (Staffel 4, Episode 3); und dass es eben doch egal ist, mit welchem Ohr man telefoniert, denn die Informationen erreichen stets beide Hirnhälften (Staffel 2, Episode 15).

"Big Bang Theroy"-Fehler 6:
Und du nennst dich Fan?

Bild

Bild: Warner Bros./CBS

Noch dramatischer sind wohl allerdings Sheldons Fehler in Bezug auf diverse Fandoms – und einige davon dürften selbst Leute bemerkt haben, die keine Hardcore-Fans derselben sind. Ein Beispiel: Luke Skywalkers Lichtschwert aus "Star Wars".

Als Sheldon mithilfe eines Auto-Simulators das Fahren üben soll, darf er sich die Farbe des Wagens aussuchen. Seine Antwort: Er möchte es hellblau haben – "so wie Luke Skywalkers Lichtschwert" (Staffel 2, Episode 5). Tja, schade, dass Lukes Lichtschwert grün ist. Blau war lediglich das seines Vaters Anakin, das Luke – zugegebenermaßen – zeitweise benutzte, dann aber verlor und daraufhin ein eigenes herstellte. Und das war eben grün, wie jeder "Star Wars"-Fan weiß (und demnach auch Sheldon wissen sollte).

Sind euch selbst eindeutige Fehler aufgefallen? Her damit – in den Kommentaren!

Halt, wir sind noch nicht fertig – wir hatten schon mal Fehler gesammelt:

Diese Netflix-Shows werden abgesetzt:

Ob Sheldon das auch weiß?

Play Icon
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chris09 24.09.2019 11:28
    Highlight Highlight Euer "Fehler Nr. 1" ist an sich kein Fehler. Als die Folge mit Jimmy Speckerman erschien war "Young Sheldon" noch gar nicht geplant. Und Lance Barber war wohl für die Rolle des George Cooper sen. anscheinend wie geschaffen für "Young Sheldon". Das er vor 8 Jahren Leonards Erzfeind gespielt hatte und jetzt Sheldon Vater spielt ist also eher ein Zufall!

    Ein Fehler war, als die Jungs sich die Zeitmaschine gekauft hatten und Leonard Streit mit Penny hatte, weil Penny zu spät zur Arbeit kam, wollte er seine Sachen bei Greg im Comicbuchladen verkaufen, obwohl er ja Stewart heißt.
  • Jana Heinglo 24.09.2019 10:25
    Highlight Highlight Ebenso in der ersten staffel folge 1.
    Da möchten sheldon und lennart sperma spenden. Und da äußerte sheldon seine bedenken...! Und da meinte Lennart zu ijm, er würde das sonst wie win Profi machen.....!
    Als ob sich die Figur sehr lange Zeit etwas gegen sexuelles hatte, sich jede nacht ein von der Palme wedelt.
    Definitiv Fehler
  • Felix Luge 24.09.2019 00:40
    Highlight Highlight Die Sache mit dem angeschlagenen Glas ist kein Fehler. Im englischen sagt er "B Flat" also Bb. Das übersetzt sich ins deutsche als B, da verwirrender Weise das englische B in der Musik im deutschen als H bezeichnet wird.
    H-> B
    B -> Bb
    Eine weitere Unstimmigkeit ergibt sich jedoch durch die in der Mitbewohnervereinbarung festgelegte Klausel des Verbotes von Blasinstrumenten in der Wohnung. Das deutet auf eine generelle Abneigung dieser durch Sheldon. In der neunten Staffel jedoch spielt Sheldon widerrechtlich Tuba und verkündet an seinem Geburtstag, dass er ein Fan von Blaskapellen sei.

Soviel Plastik wie möglich: RTL-Reporter zwingt sich gesundheitsschädliches Experiment auf

RTL feiert in diesen Tagen grüne Woche. Der Kölner Privatsender beschäftigt sich in einer Aktionswoche mit der Plastikmüllvermeidung. Dafür schickte RTL seinen Reporter Jenke von Wilmsdorff für ein Experiment los. In seiner Sendung "Das Jenke Experiment" beschäftigte sich der Journalist mit den Auswüchsen unseres Plastikkonsums.

Die Auswirkungen von Plastik auf den Körper will Jenke von Wilmsdorff in seiner Sendung selbst überprüfen: Für einen Monat will von Wilmsdorff verstärkt …

Artikel lesen
Link zum Artikel