Rége-Jean Page als Simon Basset und Phoebe Dynevor als Daphne Bridgerton.
Rége-Jean Page als Simon Basset und Phoebe Dynevor als Daphne Bridgerton.Bild: BRIDGERTON_108_LD_unit_01959 / LIAM DANIEL/NETFLIX

Dieser Star verlässt die Netflix-Serie "Bridgerton"

04.04.2021, 13:35

Bridgerton ist die meist geschaute Serie auf Netflix und jetzt müssen Fans stark bleiben: Simon Basset, der Duke of Hastings, wird in der nächsten Staffel nicht mehr dabei sein. Diese traurige Nachricht verkündete Netflix auf am Wochenende auf Instagram. "Wir werden Simons Bildschirmpräsenz vermissen, aber er wird immer ein Teil der Bridgerton-Familie sein", schrieb der Streamingdienst in einer Nachricht von "Lady Whistledown's Society Papers".

Die Nachricht beginnt: "Liebe Leserinnen und Leser, während sich alle Augen auf Lord Anthony Bridgertons Suche nach einer Viscountess richten, verabschieden wir uns von Regé-Jean Page, der den Duke of Hastings so triumphal spielte"

In der neuen Staffel soll es noch mehr Romantik und Intrigen geben

Die Ankündigung der Lady Whistleton betont wie schwer der Abschied fällt. "Wir werden Simons Bildschirmpräsenz vermissen", heißt es dort, aber er werde immer ein Teil der Bridgerton-Familie bleiben.

Weiter heißt es dort: "Daphne wird eine hingebungsvolle Ehefrau und Schwester bleiben, die ihrem Bruder hilft, sich in der bevorstehenden gesellschaftlichen Saison zurechtzufinden und was sie zu bieten hat – mehr Intrigen und Romantik, als meine Leser vielleicht ertragen können."

Regé-Jean Page freute sich über seine kurze Spielzeit

Wer die Bücher zur Serie gelesen hat, der weiß, dass die Geschichte des Dukes größtenteils im ersten Teil spielt. Der Abschied könnte also für viele absehbar gewesen sein.

Page selbst war natürlich nicht überrascht, im Gegenteil: der kurze Vertrag war sogar ein Grund, weshalb er die Rolle übernahm. Der "Variety" erzählte der Schauspieler: "Es ist eine Ein-Staffel-Entwicklung. Es wird einen Anfang, eine Mitte und ein Ende haben – geben Sie uns ein Jahr".

"Es war der Ritt meines Lebens"

"Es fühlte es sich wie eine limitierte Serie an. Ich komme rein, trage meinen Teil bei und dann zieht die Familie Bridgerton weiter", sagte Page.

Auf Instagram verabschiedete sich der Schauspieler ebenfalls von den Fans. Auf einem Pferd sitzend, greift er sich zum Gruß an den Hut. "Es war der Ritt meines Lebens", schreibt er dazu.

"Ich kann es kaum erwarten, dass 'Bridgerton' weiterrollt und den Globus erobert", sagte der Duke der "Variety" und fügte hinzu: "Aber es ist auch wichtig, diese Charakterentwicklung zu vollenden und eine perfekte Landung abzuliefern."

(lfr)

"Schlag den Star": Katja Burkard holt sich unerlaubt Hilfe von ihrem Mann – das wird bestraft

Am Samstagabend lief bei ProSieben wieder "Schlag den Star". Diese Mal trat Dragqueen Olivia Jones gegen "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard an. Bereits im Vorstellungsfilm schießt Jones, die mit bürgerlichem Namen Oliver Knöbel heißt, gegen die 56-jährige TV-Journalistin: "Intelligenz ist mir immer ein bisschen unheimlich, deshalb ist Katja Burkard mir sympathisch."

Zur Story