Hugo Weaving wird nicht als Agent Smith in "Matrix 4" zu sehen sein.
Hugo Weaving wird nicht als Agent Smith in "Matrix 4" zu sehen sein.
Bild: Warner Bros.

Ein neuer Agent Smith? "Matrix 4"-Trailer macht den Fans Hoffnung

14.09.2021, 14:27

Ende des Jahres ist das Warten für alle "Matrix"-Fans endlich vorbei: Am 23. Dezember startet "Matrix Resurrections" in den Kinos und bringt einige bekannte Gesichter zurück. So werden beispielsweise Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss ihre jeweilige Rolle aus den vorigen Teilen wieder aufgreifen – zur großen Freude der Fans.

Nicht mit von der Partie hingegen ist Hugo Weaving, der bislang den Kult-Bösewicht Agent Smith verkörperte. Doch bedeutet das automatisch auch, dass der Antagonist gar nicht in Teil vier zu sehen sein wird? Dass die Macher die Rolle einfach neu besetzt haben, scheint jedenfalls nicht ausgeschlossen ...

"Matrix 4": Neuer Darsteller gibt Rätsel auf

Neu dabei in "Matrix 4" ist Jonathan Groff, der einem größeren Publikum durch die Netflix-Serie "Mindhunter" bekannt wurde. Im Trailer ist er bereits kurz zu sehen, doch um seinen Film-Charakter herum bestehen noch einige Fragezeichen. "Screenrant" liefert nun einige Gründe für die Annahme, Groff könnte tatsächlich den Smith-Part übernehmen.

Jonathan Groff verstärkt den "Matrix 4"-Cast.
Jonathan Groff verstärkt den "Matrix 4"-Cast.
Bild: Warner Bros.

Wie der Trailer offenbart, kehrt auch Morpheus für den neuen Film zurück, statt Laurence Fishburne übernimmt jetzt allerdings Yahya Abdul-Mateen II die Aufgabe. Bei Smith könnte durchaus die gleiche Methode zur Anwendung kommen: bekannte Rolle, neuer Darsteller.

Auf visueller Ebene liefert Groffs schwarzer Anzug im Blockbuster den potenziellen ersten Hinweis. Auf "Reddit" vermuten zudem manche Fans, dass es seine Figur ist, die im Trailer eine Waffe auf Neo richtet (das Gesicht ist verschwommen und daher nicht deutlich zu erkennen). Bei dieser Pistole wiederum handelt es sich um eine "Desert Eagle", die im "Matrix"-Universum traditionell die Agenten mit sich führen.

Gehört diese Waffe aus "Matrix 4" der Jonathan-Groff-Figur?
Gehört diese Waffe aus "Matrix 4" der Jonathan-Groff-Figur?
Bild: Warner Bros.

Und auch die Worte, die der Schauspieler in der Vorschau mutmaßlich an Keanu Reeves/Neo richtet, könnten eine Andeutung sein. So heißt es im Clip:

"Nach all den Jahren dahin zurückzukehren, wo alles begonnen hat. Zurück in die Matrix."

Die Szene weist zumindest auf den ersten Blick starke Parallelen zur Befragung Morpheus' durch Smith im ersten Teil auf und auch die Aussage der Groff-Figur lässt Spekulationen zu: Könnte er an der Stelle vielleicht sogar (auch) seine eigene Rückkehr in die Matrix meinen?

Die "Matrix 4"-Pläne für Smith

Verwirrend bei all dem ist natürlich: Eigentlich ist Agent Smith nach Teil drei der Reihe tot. Dennoch gab es Pläne, ihn zurückzubringen, bevor eine erneute Kooperation mit Hugo Weaving scheiterte. Der Star selbst offenbarte 2020 bei "Comingsoon": "Lana (Wachoswki, die Regisseurin, Anm. d. Red.) hat großen Wert darauf gelegt, dass ich in 'Matrix 4' dabei bin. Es gab eine Lesung mit Keanu, Carrie, mir und ein paar anderen aus der alten Familie."

Weaving habe dem Produktionsteam zunächst sogar zugesagt, später allerdings ergaben sich Terminschwierigkeiten, sodass der Film am Ende doch ohne ihn gedreht werden musste. Womöglich hat Wachoswki eine Lösung gefunden, um Smith doch zurückzubringen – in neuer Gestalt. Gewissheit erlangen die Fans dann spätestens im Dezember.

(ju)

Wirbel um Alaba-Wechsel nach Madrid: Hoeneß erklärt: Sein Traum war Barcelona

Beim Wechsel von David Alaba zu Real Madrid ging es in diesem Sommer um viel Geld und Wertschätzung. Er schlug die Angebote zur Vertragsverlängerung von Bayern München aus und wechselte zu den Königlichen nach Spanien, wo er für fünf Jahre unterschrieb und ordentlich abkassiert. Laut "Spiegel" verdient der Verteidiger 19,47 Millionen Euro pro Jahr, erhielt zusätzlich eine Einmalzahlung über 17,7 Millionen Euro.

Jetzt wirft ein Auftritt von Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß ein anderes Licht auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel