Unterhaltung
Bild

Ja, sie ist es! Linda Hamilton zieht wieder gegen Terminatoren in den Kampf. bild: paramount

James Cameron bringt "Terminator" zurück. Hier ist der erste Trailer

Die "Terminator"-Reihe ist einfach nicht totzukriegen! Nachdem der fünfte Film des Franchises 2015 mehr oder weniger floppte, nimmt Terminator-Schöpfer James Cameron die Sache wieder selbst in die Hand.

Zusammen mit dem "Deadpool"-Regisseur Tim Miller verpasst er der Reihe sowas wie einen Neustart. "Terminator: Dark Fate" wird zwar eine Fortsetzung, schließt aber direkt an "Terminator 2 – Tag der Abrechnung" an und ignoriert somit die Filme drei bis fünf.

Bild

bild: paramount pictures

Und wenn Cameron wieder die Zügel in die Hand nimmt, darf natürlich auch die Heldin aus den ersten zwei Teilen nicht fehlen. Schauspielerin Linda Hamilton kehrt als Sarah Connor zurück, um den Hightech-Robotern gehörig den Metallarsch zu versohlen. In der Hauptrolle werden wir Hamilton allerdings nicht mehr sehen, denn da muss sie einer jüngeren Generation an Action-Heldinnen platz machen.

Ja, auch Arnie ist wieder dabei:

abspielen

Video: YouTube/Paramount Pictures

Dass "Terminator: Dark Fate" eine neue Hauptfigur einführt, ist verständlich, immerhin soll der sechste Teil der erste Film einer neuen Trilogie werden. In die Kinos kommt der Action-Streifen am 24. Oktober 2019.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

"Joker" – Willkommen im totalen Wahnsinn eines Wahnsinns-Films

SPOILER ALERT! Was machte Batmans Erzfeind so böse? Eins der größten Geheimnisse der Comicgeschichte wird endlich gelüftet. Es ist schaurig und traurig. Und ergibt einen verrückt guten Film.

Eine Stadt versinkt im Müll. Riesenratten beißen Menschen zu Tode. Ein Mann (Joaquin Phoenix) versinkt in Depressionen. Was aber niemand weiß. Weil er unter einer neurologischen Störung leidet: Je nervöser, aufgewühlter, verletzter oder trauriger er ist, desto unkontrollierter muss er lachen. Seit Kindheit. Weshalb ihn seine Mutter (Frances Conroy) immer für ein glückliches Kind hielt. Selbst als er missbraucht wurde. Sie nennt ihn "Happy".

Sein richtiger Name: Arthur. Und Arthur findet seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel