Hasst Deutschland und die Neidkultur: Rapper Fler.
Hasst Deutschland und die Neidkultur: Rapper Fler.Bild: Fler

Fler will weg aus Deutschland – und das Netz will ihn direkt rausschmeißen

17.12.2019, 15:59

Rapper Fler kritisiert Deutschland in einem Interview scharf. Die Reaktion lässt nicht auf sich warten: Zahlreiche Kommentatoren auf Instagram wollen ihn am liebsten sofort rausschmeißen.

"Ich hasse Deutschland", erklärt Fler gegenüber der "Welt". "Ich will hier weg. Das Land hat doch nichts. Ich gebe diesem Staat jeden Tag die Hälfte meines Geldes. Wofür?"

"Wo ist die Dankbarkeit dafür, dass ein Junge aus dem Heim nicht eure Mütter überfällt, sondern Rapper wird und Steuern zahlt?"
Fler über die deutsche Neidkultur

Amerikanische Mentalität

Als Beispiel für die von ihm beklagte Neidkultur in Deutschland nennt er die Polizeikontrolle, welcher er sich im September unterziehen musste. "Was bildet sich die Berliner Polizei ein, dass sie erwachsene Männer aus dem Verkehr zieht wegen so einer Kacke?"

Den Hinweis darauf, er habe in den Anfangszeiten seiner Karriere mit Deutschlandfahnen posiert, lässt er nicht gelten. "Ich habe nicht Deutschland repräsentiert", erklärt er. Fahnen hochzuhalten habe er sich bei seinen türkischen und arabischen Freunden abgeschaut. "Die Mentalität, die hinter meiner Art steckte, war aber nie deutsch. Das war immer amerikanisch."

Wer Deutschland nicht liebt...

Bei vielen Instagram-Usern kommen seine Worte nicht gut an. Unter einem Beitag, in dem er den Artikel gepostet hat, häufen sich hämische und verächtliche Kommentare.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Gönnt Euch @welt Interview !!! 💦

Ein Beitrag geteilt von FLER (@fler) am

Tenor: Wenn es dir hier nicht gefällt, dann hau doch ab. Eine kleine Auswahl:

  • "Keine Angst, Deutschland hasst dich auch."
  • "Dann verschwinde, kein Mensch wird dich primitives Nichts vermissen"
  • "Hoffentlich gehst du und kommst nie wieder zurück."
  • "Na denn, wander aus"
  • "Dann verpiss dich doch"

Fler reagiert auf den Shitstorm auf seine Art. Auf Twitter kommentiert er das Ganze ironisch:

(om)

"Ich hatte schon mal weniger Schmerzen": Joko stürzt in Show vom Mini-Zug

Können Joko und Klaas ihren Sieg verteidigen? Heute treten die beiden Moderatoren erneut gegen ihren Sender ProSieben an. Unter anderem müssen sie sich in diversen Wettkämpfen gegen Elif, Nico Santos, Axel Prahl und Paul Janke behaupten. Um was es geht, ist weitreichend bekannt: Gewinnen Joko und Klaas, bekommt das Duo am darauffolgenden Tag 15 Minuten Sendezeit zur Primetime geschenkt. Siegt hingegen ProSieben, müssen die beiden eine Aufgabe erfüllen, die ihr Heimatsender ihnen auferlegt.

Zur Story