Unterhaltung

Die erste "GoT"-Parodie kommt ins Kino – aber ob man die sehen muss¯\_(ツ)_/¯

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis "Game of Thrones" parodiert wird. Nun ist es soweit. Am 19. Juli soll eine der ersten Filmparodien von "GoT" in den US-amerikanischen Kinos erscheinen.

Der Trailer von "Purge of Kingdoms" gibt bereits einen tiefen Einblick in das, was einen in der Parodie erwartet – ein dicker König, die Drachenmutter, die auf Holzpferdchen reitet und Plastikbrüste.

"Purge of Kingdoms" erzählt die Geschichte von acht Königreichen, die ihre gewaltsamen Konflikte endlich ad acta legen und sich dafür zum Purge Fest 3000 treffen wollen. Den Rest könnt ihr euch denken.

Ob die Parodie je in Europa ausgestrahlt wird, ist noch unklar. Ob man den Film tatsächlich sehen muss aber auch😉.

(ohe)

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Chris Pratt postet Selfie – "Game of Thrones"-Star Jason Momoa stört sich an Detail

Der Schauspieler Chris Pratt hat kürzlich ein Foto von sich selbst im Fitnessstudio gepostet. Ein Detail darauf störte seinen Kollegen Jason Momoa jedoch gewaltig: eine Plastikflasche.

Auch als erfolgreicher Hollywood-Schauspieler ist man über die Kritik seiner Kollegen nicht erhaben: So erging es nun auch Chris Pratt nach seinem neuesten Instagram-Post. Denn Star Lord wurde überraschend von Aquaman angegriffen – wegen einer Einweg-Plastikflasche.

Jason Momoa, bekannt als Khal Drogo aus "Game of Thrones", schrieb unter Chris Pratts Instagram-Post seine Kritik zur Plastikflasche, die auf dem Foto zu sehen ist:

Dass dieser Kommentar soviel Zuspruch erhalten würde – immerhin …

Artikel lesen
Link zum Artikel