Unterhaltung
Bild

Wenn Jennifer Aniston so schaut, weiss man ... ach nein, man weiß noch nicht, wie schlimm es wird. netflix

Meinung

Der Netflix-Superhit "Murder Mystery" ist Mord an unserer Lebenszeit!

Jennifer Aniston und Adam Sandler bescheren Netflix den größten Filmerfolg seiner bisherigen Geschichte. Was einigermaßen besorgniserregend ist.

Simone Meier / watson.ch

Mein Liebesleben und ich saßen vor Netflix und wollten uns überraschen lassen. Etwas anderes blieb uns auch nicht übrig, wir hatten unser Netflix-Segment – sinistre Qualitätsserien, erträgliche Kochshows, Real-Crime-Dokus und "Modern Family" – so ziemlich leer gesehen und bis zur nächsten Staffel "Stranger Things" dauerte es noch ein paar Tage.

"Lass uns DEN Netflix-Überhit schauen", schlug ich vor, "Jennifer Aniston und Adam Sandler, 31 Millionen Zuschauer am ersten Wochenende können sich nicht nur irren, ein All-Time-Netflix-Film-Rekord, das wird sicher der Knaller!" "Okay", sagte mein Liebesleben, "aber ich mach das erstens aus Liebe. Zweitens aus unterhaltungs-ethnologischen Gründen. Ich befürchte Schlimmstes."

Trailer zu "Murder Mystery"

abspielen

Video: YouTube/Netflix

Und es kam schlimmer. Was auf Netflix überraschend oft der Fall ist. Was habe ich da schon probiert. Etwa "What/If" mit René Zellweger: Ein abstruses Meisterwerk des Generalversagens. "Velvet Buzzsaw" mit Jake Gyllenhaal: Lieber Noro-Virus als das, lässt mein Bildschirm ausrichten. "Gypsy" mit Naomi Watts: Wurde wahrscheinlich nicht von einem Menschen, sondern von einer Kehrichtverbrennungsanlage erfunden.

Netflix ist auch nicht immer die Lösung. Und Stars machen jeden Mist für Geld. So wie Aniston und Sandler in "Murder Mystery". Ein Titel, der geradezu knistert vor Anspielungen an das uralte Genre des – nennen wir es mal – Kaminzimmer-Krimis, wie wir ihn von Agatha Christie kennen: Viele Menschen stehen in einem Raum voller Tapetentüren und Polstersessel herum, süffeln Sherry oder Whisky, bis jemand tot umfällt und dann vielleicht noch jemand, und irgendjemand von den vielen war es.

Bild

Wenn Jake Gyllenhaal so schaut, wird's auch nicht besser. Netflix-Original-Schrott ""Velvet Buzzsaw".

Genau so ist dieser Film. Ein amerikanisches Ehepaar (Aniston und Sandler) – sie Coiffeuse, er Ermittler – holt endlich seine Hochzeitsreise nach Europa nach. Im Flieger lernen die beiden einen reichen, attraktiven Europäer kennen, der sie auf die Yacht seines Onkels mitnimmt. Wo eben dieser Onkel ermordet wird. Und noch einer. Und noch eine. Und so weiter. Und wo langsam alle die beiden Amerikaner verdächtigen. Die ihrerseits den wahren Mörder entlarven.

Es gibt ein bisschen Monaco, ein bisschen Lago di Como, weil Europa ja so exotisch ist, das eine oder andere flotte italienische Auto wird zu Schrott gefahren, irgendwann sagt Sandler zu Aniston: "Weißt du, WIE irre schön du gerade bist!" Echt? Fragten wir uns verdutzt. Wo doch zwischen zwei Tellern im Geschirrschrank mehr Chemie herrscht als zwischen den beiden.

Und was ist eigentlich mit dem Drehbuch los? Im Gegensatz zur irrelevanten und unbekannten Regie (von Kyle Newacheck) stammt dieses nämlich von James Vanderbilt. Und der hat vor einem Dutzend Jahren das Drehbuch für David Finchers Meisterwerk "Zodiac" geschrieben. Was ist in der Zwischenzeit mit ihm passiert? Wurde er Opfer eines sinistren Lobotomie-Versuchs? Vielleicht gar in einem geheimen, irgendwo in einem Bunker versteckten Schweizer Labor für Kreativitätsvernichtung?

Bild

Geile Schauspielerführung kann man angesicht dieses intensiven, expressiven Trios nur sagen, beim Regisseur von "Murder Mystery" muss es sich um ein geschmeidiges Genie handeln. netflix

Denn "Murder Mystery", der Netflix-Gassenhauer, der in Amerika GELIEBT wird, kommt daher wie der Prototyp der schlechtesten Filmkomödie ever. Komplett vorhersehbare, hüftlahme Pointen, Dialoge aus Sperrholz, Figuren aus ... ach, man wäre froh, sie wären wenigstens aus Holz!

Furchtbar. Flach. Fail. Vielleicht aber auch einfach ganz normaler, nulldimensionaler, biederer amerikanischer Unterhaltungsmainstream. Und gerade deshalb so erfolgreich. Tja. Unser Pech. Haben wir mal wieder eine Lektion gelernt. Jetzt gilt das Prinzip Hoffnung: Nur noch ein paar Stunden bis "Stranger Things"!

Das könnte dich auch interessieren:

Hartz-IV-Empfängerin meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Helene Fischer verplappert sich auf Privatkonzert: "Möchte euch Lebwohl sagen"

Helene Fischer hat zurzeit ja eigentlich eine Auszeit eingelegt. Doch so ganz kann Deutschlands erfolgreichste Sängerin es dann doch nicht lassen, auf der Bühne zu stehen.

Und so kommt es, dass Helene Fischer in den vergangenen Wochen das ein oder andere Privatkonzert gegeben hat. Erst vor wenigen Tagen trat die Schlagersängerin auf einer Jacht auf, nachdem ein Milliardär für gar nicht mal so wenig Geld einen Auftritt von ihr ersteigert hatte (mehr dazu hier).

Am Samstag nun stand das nächste …

Artikel lesen
Link zum Artikel