Unterhaltung
Bild

Braut Amine, Bräutigam Mesut, Trauzeige Edogan Bild: aminemesutoezil/Instagram

Warum der Papa von Mesut Özil bei der Hochzeit nicht auf der Gästeliste stand

Stell dir vor, du heiratest. Auf deiner Hochzeit sind jede Menge Gäste eingeladen – rund 300 Menschen – darunter auch der Präsident und viele andere einflussreiche Leute aus deinem Land. Nur dein Vater ist nicht gekommen.

So war es bei der Hochzeit von Mesut Özil und Amine Güse am vergangenen Freitag. Der Trauzeuge des Bräutigams war der umstrittene Recep Tayyip Erdogan, auf der Gästeliste standen jede Menge prominente Namen (Hier kannst du nochmal nachlesen, wer alles bei der Hochzeit Mesut Özil war). Sein Vater Mustafa hingegen soll nicht da gewesen sein. Der soll, nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" noch nicht einmal eingeladen gewesen sein.

Doch warum war der Vater von Mesut Özil nicht auf der Hochzeit?

Demnach soll der Grund für das Fehlen von Mustafa ein Familienstreit sein. Bis 2013 hatten Vater und Sohn ein gutes Verhältnis. Mustafa war der Spielerberater seines Sohns. Doch dann kam es zum Bruch zwischen den Beiden.

Der Grund sollen Verwerfungen zwischen Mutter und Vater gewesen sein, weil Mustafa seine Frau betrogen haben soll. Mesut Özil stellte laut "Bild"-Zeitung in der Folge auf die Seite seiner Mutter – das Verhältnis zu seinem Vater gilt seitdem als zerrüttet.

Heute auch spannend:

(hd)

Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Gebt euch mehr Mühe beim Küssen

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Heute-Show" entlarvt AfD-Plastikmüll-These – dann führt Welke eigene Branche vor

Satiriker Oliver Welke und sein "Heute-Show"-Team hatten am Freitagabend nicht nur Trumps rumpeliges Amtsenthebungsverfahren auf dem Kieker, sondern auch ein Novum im deutschen Verpackungsgesetz. So hatte das Bundeskabinett vergangene Woche beschlossen, dass Plastiktüten ab 2020 in Deutschland verboten sind. Eine Änderung, für die Bundesumweltministerin Svenja Schulze viel Zuspruch bekam.

Laut Umweltbundesamt verbrauchte hierzulande jeder im vergangenen Jahr im Schnitt 24 Plastiktüten. Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel