Rammstein-Frontsänger Till Lindemann hat einen eigens kreierten Dildo auf den Markt gebracht.
Rammstein-Frontsänger Till Lindemann hat einen eigens kreierten Dildo auf den Markt gebracht.
Bild: imago images / ITAR-TASS

Für 495 Euro: Rammstein-Sänger Till Lindemann bringt ganz besonderen Dildo auf den Markt

17.12.2020, 10:4417.12.2020, 12:28

Kurz vor Weihnachten bringt Till Lindemann, Frontsänger der Band Rammstein, nochmal eine völlig neue Geschenkinspiration auf den Markt. Der sogenannte "Tilldo" ist ein 40-Zentimeter-Dildo, der von Lindemann selbst mit einem Autogramm versehen wurde. Das Design des auch als "Mic Vibrator" bezeichneten Geräts ist an Tills Bühnenmikrofon angelehnt.

Erotik-Produkt für knapp 500 Euro

Doch das extravagante Prachtstück kann noch mehr. Im Inneren des Dildos ist noch ein kleinerer Vibrator, wie bei einer Matroschka. Günstig ist das Teil allerdings nicht. 495 Euro soll das multifunktionale Gerät aus Fichtenholz kosten und ist auf 50 Exemplare limitiert. Immerhin wird es direkt mit Batterien geliefert.

Ab sofort ist der "Tilldo" über den "Doctor Dick"-Onlineshop zu kaufen. Es ist nicht der erste Erotik-Artikel, denn Lindemann über diesen Händler vertreibt. Der "Tilldo" teilt sich die Bühne mit Produkten wie dem "Golden Shower"-Sekt oder der Peniskette.

"Aus gutem Odenwälder Fichtenholz, das den Zauber wohlgeformter Lust zur vollen Entfaltung bringt."
Produktbeschreibung "doctordick.de"

Die Beschreibung des "Tilldos" hört sich dabei verheißungsvoll an. Demnach verspricht der Dildo das Gefühl, "vollkommen ausgefüllt zu sein, überall gleichzeitig erregt zu werden, fast durchzudrehen – auf die schönste Art." Klingt ja fast wie Weihnachten.

Nicht der erste Rammstein-Dildo

Rammstein haben in Sachen Dildos ohnehin eine Vorgeschichte. Für eine Special Edition ihres Albums "Liebe ist für Alle da" hatten sich Rammstein vor rund zehn Jahren etwas Besonderes einfallen lassen: In einem limitierten Aluminiumkoffer waren nicht nur das Album, sondern auch sechs Dildos enthalten. Gerüchteweise soll es sich bei den Dildos sogar um Nachbildungen der tatsächlichen Geschlechtsorgane der Bandmitglieder gehandelt haben.

Der Schlagzeuger der Band dementierte dies allerdings im Juni 2020 in einem Interview mit dem "Rolling Stone". Er erklärte, es habe diese Idee zwar gegeben, allerdings seien bei der Umsetzung "Komplikationen" aufgetreten: "Stellen Sie sich mal vor: Sie müssten die ganze Zeit steif bleiben."

(vdv)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel