Michael Wendler freut sich über sein RTL-"Comeback".
Michael Wendler freut sich über sein RTL-"Comeback".
Bild: Instagram/ Michael Wendler

Michael Wendler verkündet RTL-Comeback und attackiert Oliver Pocher: "Hetzer"

17.12.2020, 16:01

Seit Michael Wendler unter die Corona-Schwurbler gegangen ist, zoffen er und der Comedian Oliver Pocher sich in sozialen Netzwerken praktisch am laufenden Band. Mit weiteren Beschimpfungen leitet der "Egal"-Sänger nun auf Instagram die nächste Runde ein.

Daneben sticht aktuell aber noch ein weiterer Wendler-Post auf der Plattform ins Auge. Darin kündigt er sein "RTL-Comeback" an.

Erst in diesem Jahr war der 48-Jährige aus der Jury der Casting-Show "DSDS" ausgeschieden. Vor den Dreharbeiten zum Recall der kommenden Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" hatte Wendler seinen Posten als Juror hingelegt – die "Kündigung" sprach er erst einmal über Instagram aus.

Nun also das Comeback bei RTL? Und das, nachdem der Sender längst angekündigt hatte, nicht mehr mit dem Wendler zusammenzuarbeiten?

Michael Wendler "zurück" bei "DSDS"

Nun ja. Was der Wendler mit seinem "RTL-Comeback" meint, sind vielmehr 13 "DSDS"-Episoden mit ihm, die ohnehin bereits im Kasten waren, bevor er das Handtuch schmiss. Sein neuester Kommentar dazu: "RTL Comeback 5. Januar 2021, beste Staffel aller Zeiten".

Dass die "DSDS"-Folgen mit dem später ausgestiegenen Wendler trotzdem ausgestrahlt werden, bestätigte neulich Dieter Bohlen via Instagram. Insoweit ist der Wendler-Post trotz Emojis natürlich etwas irreführend. Eine Rückkehr zu RTL steht momentan nämlich nicht zur Debatte.

Die Instagram-Story zu seinen bevorstehenden TV-Auftritten in der Casting-Show unterlegte Wendler übrigens mit den Worten: "Ein Mann mit Meinung". Tatsächlich werden ihm zumindest das nicht einmal seine größten Kritiker absprechen können.

Michael Wendler schießt gegen Oliver Pocher

Apropos Kritiker: Auch Wendlers virtuelle Schlacht gegen Oliver Pocher geht weiter. Der Comedian greift in seinen Videos immer wieder Wendlers Überzeugungen zur US-Wahl und zur Corona-Pandemie auf. Ein weiteres Ziel ist der Luxus-Kalender für Laura Müller, in dem Pocher Geschenke vermutet, die angeblich entweder schon alt oder aber gefälscht sind. Schließlich hat Wendler aktuell finanzielle Schwierigkeiten zu meistern.

Mit seiner neuesten Attacke teilt der Sänger dann nicht nur speziell gegen Pocher, sondern auch gegen die Mainstream-Medien aus. Im Zusammenhang mit Weddingplaner Timo Berger, der von ihm rund 30.000 zurückfordert, hatte Wendler vor einigen Tagen auch schon konkret gegen die "Bild" sowie RTL gewettert.

Wendler schreibt:

"Was passiert, wenn man sich von den Mainstream-Medien hypnotisieren lässt? Genau – man wird dumm wie Pocher."
Michael Wendler nimmt Oliver Pocher ins Visier.
Michael Wendler nimmt Oliver Pocher ins Visier.
Bild: wendler.michael/Instagram

Der Angriff auf Oliver Pocher ist damit aber noch nicht vorbei, denn für diesen hat Wendler daneben gleich ein ganzes Bündel an Beschimpfungen parat: "Mobber, Hetzer, Lügner und dumm", lautet sein Urteil. Ob Pocher wiederum das nun so einfach auf sich sitzen lassen wird, ist fraglich. Seine nächste Antwort könnte schon bald folgen.

Watson hat bereits bei RTL nachgefragt und wollte wissen, wie der Sender dazu steht, dass Wendler missverständlich von einem "Comeback" bei "DSDS" spricht. Die Antwort des Senders: "Dass die Casting-Folgen bereits abgedreht wurden, bevor Michael Wendler ausstieg, weiß ja inzwischen jeder und kann daher das angekündigte "Comeback" von ihm bestimmt einordnen. Daher: Egal!"

(ju)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel