Heidi Klum musste wegen Corona die letzten zwei Jahre auf ihre Halloween-Party verzichten.
Heidi Klum musste wegen Corona die letzten zwei Jahre auf ihre Halloween-Party verzichten.Bild: www.imago-images.de / imago images / kay blake

"Habe ein bisschen Angst vor meinem Outfit": Heidi Klum enthüllt erste Details ihres Halloween-Looks

23.09.2022, 17:39

Seit mehr als zwei Jahrzehnten schmeißt Heidi Klum mittlerweile schon ihre legendären Halloween-Partys. Doch was wären die Feiern ohne die mindestens genauso legendären Kostüme der Gastgeberin? Was genau sich das Topmodel für dieses Jahr ausgedacht hat, verrät sie selbstverständlich noch nicht. Nur einen kleinen Einblick gibt Heidi Klum gegenüber "RTL" im Voraus – und der hat es in sich.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Mal als Jessica Rabbit oder Werwolf, mal als Alien-Cyborg oder gemeinsam mit Ehemann Tom Kaulitz als Fiona und Shrek verkleidet, begrüßte Heidi Klum ihre Gäste bisher zur Halloween-Party. Ihre Kreativität kannte dabei offenbar keine Grenzen. Jedes Jahr übertrifft sich das Model selbst.

Dass die 49-Jährige für ihre Kostüme weder Kosten, Mühen und Zeit scheut, hat sie bereits bewiesen.

Auch in diesem Jahr plant das Model anscheinend Großes. Denn der Zeitaufwand hat es in sich, wie Heidi Klum im Interview verrät. "Es wird so 14 bis 15 Stunden dauern, bis ich erstmal fertig bin", erzählt die Model-Mama. Schon in den Vorjahren verbrachte das Model viel Zeit in der Maske, um möglichst real aussehende Illusionen zu kreieren.

Heidi Klum zeigt immer vollen Einsatz, wenn es um ihre Halloween-Kostüme geht. 2019 schlüpfte sie in die Rolle eines Alien-Cyborgs.
Heidi Klum zeigt immer vollen Einsatz, wenn es um ihre Halloween-Kostüme geht. 2019 schlüpfte sie in die Rolle eines Alien-Cyborgs.Bild: imago images / kristin callahan

Klum verrät: Es wird ein Kostüm mit Risikofaktor

Was genau das Topmodel im Oktober verkörpern wird, bleibt zu spekulieren. Aber: Anscheinend wird es gruselig, wie Heidi Klum erahnen lässt: "Ich habe ein bisschen Angst vor meinem Outfit", gesteht sie. Und: "das ist sehr beengt, das ganze Ding."

Offenbar macht sich das Topmodel auch Sorgen. Wie sie verrät, schwingt auch ein gewisses Risiko mit. So ist es laut Klum wieder einmal ungewiss, ob alles nach Plan verlaufen wird: "Entweder es funktioniert an dem Tag oder es funktioniert nicht", erzählt die Mutter von vier Kinder. Sie sei selbst jedes Jahr aufs Neue gespannt auf das Ergebnis.

Ob dieses Jahr wieder ihr Ehemann Tom Kaulitz mit in die Verkleidung eingebunden ist, lässt das Topmodel offen. Auch ein Partner-Outfit gemeinsam mit ihrer Tochter Leni Klum ist möglich. Die 18-Jährige wird in diesem Jahr nämlich zum ersten Mal beim Gruselfest ihrer Mutter mit dabei sein.

(ckh)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"The Masked Singer": Neue App zum Abstimmen sorgt für Fan-Frust

In der mittlerweile schon siebten Staffel muss "The Masked Singer" gegen Abnutzungserscheinungen kämpfen. So gibt es beispielsweise beim Rateteam eine große Neuerung: Ruth Moschner ist dieses Jahr das einzige feste Mitglied, in jeder Sendung sind ihr neue Gäste zur Seite gestellt. Vorab sorgte dies allerdings schon für Kritik, da Moschner beim Publikum nicht unumstritten ist.

Zur Story