Unterhaltung
Gigi Hadid: Das Topmodel könnte schon bald im Harvey Weinstein Prozess eine große Rolle spielen.

Gigi Hadid: Das Topmodel könnte schon bald eine der Geschworenen im Weinstein-Prozess sein. Bild: imago images/ ZUMA Press

Darum könnte Gigi Hadid über das Schicksal von Weinstein mitentscheiden

Mehr als 80 Frauen werfen Harvey Weinstein vor, in den vergangenen Jahren sexuelle Übergriffe begangen zu haben. Darunter sind Megastars wie Uma Thurman oder Angelina Jolie. Jetzt startet der Prozess in den USA. Auch Model Gigi Hadid wurde überraschend vor Gericht gesichtet – aber nicht als Zeugin oder weiteres Opfer.

Der Grund für ihr Erscheinen: Sie kann Jurorin im Strafverfahren gegen den früheren Hollywood-Mogul Harvey Weinstein werden. Die 24-Jährige war unter den mehr als 100 potenziellen Geschworenen, die für die Vorauswahl der Jury befragt wurden.

Gigi Hadid spricht vor Gericht

Dabei gab Gigi auch überraschende Antworten. Sie erklärte, dass sie den mutmaßlichen Täter Weinstein und auch die mögliche Zeugin Salma Hayek persönlich kenne. Auch Hayek hat Vorwürfe wegen sexuellen Verhaltens gegen Weinstein erhoben.

Salma Hayek: Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 2015. Hier besuchte sie eine Aftershowparty der Golden Globes, die unter anderem von der Weinstein Company organisiert wurde.

Salma Hayek: Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 2015. Hier besuchte sie eine Aftershowparty der Golden Globes, die unter anderem von der Weinstein Company organisiert wurde. Bild: getty images/ Frederick M. Brown

Im Gespräch sagt sie laut der Deutschen-Presse-Agentur auf die Frage des Richters James Burke, ob sie dennoch eine faire und unvoreingenommene Geschworene sein könnte:

"Ich denke aber, dass ich trotzdem offen an die Fakten herangehen könnte."

Gigi Hadid

Bereits seit fünf Tagen wird die Geschworenen-Jury ausgewählt. Bis sie vollständig ist, müssen zwölf Juroren und auch sechs Ersatzjuroren gefunden werden. Dann kann erst mit dem Auftaktplädoyer gestartet werden. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Zusammenstellung der Jury über mehrere Tage oder Wochen hinziehen kann.

Strafprozess findet in New York und Kalifornien statt

Harvey Weinstein wird der Prozess wegen Anschuldigungen von zwei Frauen gemacht. Eine soll er im Jahr 2006 zum Oral-Sex gezwungen haben. Das andere mutmaßliche Opfer gibt an, dass sie 2013 von Weinstein vergewaltigt worden sei.

Harvey Weinstein: Hier erscheint der Hollywoodmogul an seinem ersten Prozesstag in New York.

Harvey Weinstein: Hier erscheint der Hollywoodmogul an seinem ersten Prozesstag in New York. Bild: Getty Images/ Scott Heins

Es wird davon ausgegangen, dass der Prozess zwei Monate dauert. Dem Hollywoodproduzenten droht bei einer Verurteilung eine lebenslange Haftstrafe. Darüber hinaus wurde bereits bekanntgegeben, dass in Kalifornien ein weiterer Strafprozess gegen den 67-Jährigen kommt.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Verschwörungstheorien: Jetzt verbreitet auch Robbie Williams irre Thesen

In der Corona-Pandemie haben Verschwörungstheorien Hochkonjunktur erfahren. Immer mehr Menschen schließen sich etwa der sogenannten QAnon-Bewegung an. Unter dieser Bezeichnung werden abstruse Theorien aufgestellt. Wie etwa die eines Kinderpornorings, der Kinder foltert, um aus ihrem Blut das Stoffwechselprodukt Adrenochrom zu gewinnen, an dem sich eine hochrangige Elite um Hillary Clinton berauscht.

Das mag wie ein schlechter Scherz klingen, aber tatsächlich glauben die Anhänger dieser Theorie …

Artikel lesen
Link zum Artikel