Unterhaltung
ARCHIV - 10.04.2018, Nordrhein-Westfalen, K

WDR-Intendant Tom Buhrow. Bild: dpa

Debatte um "Umweltsau"-Lied des WDR: Mitarbeiter veröffentlichen Brandbrief

Die "Umweltsau"-Debatte nimmt immer größere Ausmaße an. In dem Lied des WDR-Kinderchors sollte der Generationenkonflikt zwischen der "Fridays for Future"-Bewegung und älteren Semestern aufgegriffen werden. In dem Song hatte es unter anderem geheißen: "Meine Oma ist 'ne alte Umweltsau." Dies hatte rund um den Jahreswechsel einen Shitstorm im Internet ausgelöst.

Intendant Tom Buhrow reagierte auf die öffentliche Kritik umgehend und bat mehrfach um Entschuldigung. Daraufhin wurde ihm vorgehalten, er spiele rechten Aktivisten in die Hand, die die Empörungswelle im Internet großenteils künstlich erzeugt hätten.

Buhrow verteidigte im Interview mit dem "Spiegel" nun die Entscheidung, das Video zu sperren und um Entschuldigung zu bitten.

Bild

Szene aus dem umstrittenen "Umweltsau"-Musikvideo Bild: Screenshot WDR

Buhrow: "Umweltsau"-Lied hat auch wohlmeinende WDR-Hörer verärgert

Den Vorwurf, er sei vor rechten Kreisen eingeknickt, wies der Chef des größten ARD-Senders zurück. Der WDR habe durchaus die Mechanismen der rechten Mobilisierung im Internet erkannt.

Daneben habe es aber auch eine echte, nicht gesteuerte Empörung von ansonsten wohlmeinenden Hörern gegeben. Buhrow sagte in dem Gespräch weiter:

"Da hatten wir wirklich Hunderte Seniorinnen und Senioren und deren Enkel am Telefon. Uns war sofort klar, diese Menschen waren nicht Teil einer orchestrierten Sache."

Einige WDR-Redakteure jedoch fühlen sich im öffentlichen Kreuzfeuer von ihrem Intendanten im Stich gelassen – und äußerten in einem Brandbrief, aus dem das Portal "Übermedien" jetzt zitierte, scharfe Kritik.

WDR-Mitarbeiter sehen Ansehen ihrer Arbeit und des Senders beschädigt

"Wir sind außerordentlich irritiert über diese eklatante Verletzung der inneren Rundfunkfreiheit und das schlechte Krisenmanagement der Geschäftsleitung, das Kolleg*innen und Kollegen beschädigt und dem Ansehen des WDR zudem schadet", heißt es demnach in dem Brief der Redakteursvertretung des WDR, das am Donnerstag im Intranet des Senders veröffentlicht wurde. Auch Intendant Tom Buhrow soll in dem Schreiben stark kritisiert werden.

Die Redakteursvertretung wolle laut "Übermedien" am 7. Januar eine außerordentliche Versammlung einberufen, um "die Ereignisse und die Fehler der vergangenen Tage" zu diskutieren.

Tom Buhrow selbst soll alle Mitarbeiter dazu eingeladen haben.

(ab/mit dpa)

Alice Schwarzer zu Markus Lanz: "Wollen Sie allen Ernstes so einen Quatsch verbreiten?"

Erst kürzlich soll sich Alice Schwarzer darüber beschwert haben, dass in deutschen Talkshow zu wenig gestritten würde. Das hat sie nun selbst widerlegt, indem sie am Donnerstagabend mit Markus Lanz aneinandergeriet. Wer bestimmt das Bild von Frauen? Da lauschten auch die im Studio anwesenden Virologen gespannt.

Vor wenigen Wochen war die Journalistin und Herausgeberin der Frauenzeitschrift "Emma" schon einmal zu Gast bei "Markus Lanz". Bereits damals wollte der Moderator mit ihr über den …

Artikel lesen
Link zum Artikel