Bild

Sam Lloyd spielte die Rolle des Ted Buckland in der Erfolgsserie "Scrubs". bild: imago images / Mary Evans

"Scrubs"-Schauspieler Sam Lloyd ist tot

Der US-amerikanische Schauspieler Sam Lloyd ist im Alter von 56 Jahren gestorben. Er ist an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Lloyd wurde vor allem durch seine Rolle als Ted Buckland in der Krankenhaus-Serie "Scrubs" bekannt.

Sein Agent bestätigte den Tod gegenüber "USA Today".

Er hinterlässt seine Ehefrau Vanessa und ein neugeborenes, gemeinsames Kind.

Sam Lloyd bekam immer wieder Lob für seine Rolle als depressiver, weinerlicher Ted Buckland in der Mediziner-Serie "Scrubs – Die Anfänger".

Fans trauern auf Twitter

Auf Twitter trauern seine Fans über den Tod des Schauspielers.

"Danke für alles", postet ein Twitter-Nutzer. Bill Lawrence, Produzent und Schöpfer der TV-Serie schrieb auf der Plattform: "Ich habe die Nacht damit verbracht, Clips von Sam anzuschauen." Er fügte hinzu: "Er hatte das größte Herz von uns allen."

Auch Schauspieler-Kollege und "Scrubs"-Star Zach Braff trauert um seinen Freund.

Ruhe in Frieden an einen der lustigsten Schauspieler, mit dem ich die Freude hatte zu arbeiten. Sam Lloyd brachte mich in jeder Szene, die wir zusammen drehten, zum Durchdrehen. Du hättest kein freundlicherer Mann sein können. Ich werde die Zeit, die wir zusammen hatten, für immer schätzen, Sammy.

(vdv)

"Maybrit Illner": Lauterbach warnt vor Tragödie und versteht Debatte um Notbremse nicht

Bewegen wir uns mit Merkels verspäteter Notbremse vom Dauer-Streit zum Dauer-Lockdown? Diese Frage diskutierte am Donnerstagabend Maybrit Illner mit ihren Gästen. Und eines steht nach der ZDF-Sendung jedenfalls fest: Gestritten wurde ordentlich. Ob der ewige Streit um die Corona-Maßnahmen uns auch einen Dauer-Lockdown bescheren wird, bleibt offen.

Vize-Kanzler Olaf Scholz jedenfalls stand bei "Maybrit Illner" fest hinter der Einführung einer bundesweiten Notbremse. Christian Lindner dagegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel