Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Ich lache, damit ich nicht schreie" – was du beim Tinder-Date wirklich denkst

Daten? Kennen wir alle. Deshalb wissen wir auch, wie es ist, wenn nur Plattitüden ausgetauscht werden. Doch was, wenn du einfach sagen würdest, was dir wirklich durch den Kopf geht? Willkommen zur ersten Folge: Ehrliche Untertitel!

abspielen

Video: Marius Notter, Yasmin Polat, Lia Haubner

Was war dein schlimmstes Tinder-Date? Schreib's uns in die Kommentare!

Umfrage

Tinder ist für mich...

  • Abstimmen

137 Votes zu: Tinder ist für mich...

  • 41%... ein Mysterium
  • 4%... mein Leben
  • 16%... ein Alptraum
  • 38%... warum kann man hier nicht zur nächsten Frage swipen?

Umfrage

Wer tindert eigentlich noch?

137 Votes zu: Wer tindert eigentlich noch?

  • 21%Ich!
  • 34%Niemand!
  • 43%Erasmusstudenten

Yasmin regt sich nicht nur über Marius auf: "In Deutschland kann man nirgendwo mit Karte zahlen"

abspielen

Video: watson/Yasmin Polat, Marius Notter, Lia Haubner

Hier sie antwortet auf eure Kommentare zu ihrem Video:

abspielen

Video: watson/Yasmin Polat, Marius Notter, Lia Haubner

Mehr von Marius gibt's hier:

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Gavin Karlmeier, Lia Haubner, Leon Krenz

Noch mehr Videos zum Aufregen:

"Ich hab so viel Geld, Digger!" – wenn Bundesliga-Vereine Menschen wären

Link zum Artikel

10 Foto-Momente, in denen die große Liebe zerstört wurde (ja, auch von Tieren)

Link zum Artikel

FEUER! – Wenn Instagram-Reactions real wären 🔥👏💕

Link zum Artikel

"Noch schön der Smoothie für sechs Euro" – Wenn #Selfcare dich mal wieder arm macht

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die vielversprechende Krise der heutigen Jugend

Mir ist schon klar, was viele über die Unter-30-Jährigen heute denken. Sie sind nicht mehr belastbar und haben keine Ausdauer, sie wollen alles erreichen, sind aber nicht mehr bereit, etwas dafür zu tun. Außerdem sind sie von ihrem Smartphone abhängig und können sich nicht länger als zehn Minuten auf etwas konzentrieren.

"Momentchen", denken jetzt sicherlich einige, "das klingt nach einer ganz schön pauschalen Aburteilung" – und wenn ich die letzten Sätze noch einmal lese, muss ich zustimmen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel