Bild

Es begann mit einem Stück Pizza – wie Donald Trump twittern lernte

Ein Internet ohne die Wut von US-Präsident Donald Trump? Kaum vorstellbar. Ursprünglich wollte der aber gar nichts mit Social Media zu tun haben. Dann trat ein 24-jähriger Absolvent einer Filmhochschule in Trumps Leben – und veränderte alles.

Justin McConney war Donald Trumps erster Social Media Manager. Von 2011 bis 2017 arbeitete er in Trumps Team. Im Interview mit "Politico" beschreibt McConney, wie der Account von @realdonaldtrump zu dem wurde, was er heute ist.

Warum er Trumps ersten Tweet mit einer Szene aus "Jurassic Park" vergleicht und wie viel Überzeugungsarbeit eine Pizza leisten kann, seht ihr hier:

Video: watson/Max Biederbeck, Lia Haubner

In 700 Amtstagen nahm es Trump mindestens 7.546-mal mit der Wahrheit nicht ganz so genau:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Selbstgerechter Shitstorm: Warum das Twitter-Aus von Lilly Blaudszun uns alle angeht

Kennt ihr Twitter-Deutschland? Nein? Nicht so schlimm.

Twitter-Deutschland ist ein Ort, den die meisten Menschen nie oder fast nie besuchen: Nur 2,8 Millionen Personen nutzen Twitter hierzulande mindestens einmal pro Woche, bei Facebook und YouTube sind es fast zehnmal so viel. Ich bin ein Bewohner von Twitter-Deutschland, ich bin täglich dort. Manchmal ist dieser Ort wie eine großartige Universität: zum Beispiel, wenn Juristinnen oder Historiker, Sprachwissenschaftler oder Politologinnen hier …

Artikel lesen
Link zum Artikel