Videos
Bild

Es begann mit einem Stück Pizza – wie Donald Trump twittern lernte

Ein Internet ohne die Wut von US-Präsident Donald Trump? Kaum vorstellbar. Ursprünglich wollte der aber gar nichts mit Social Media zu tun haben. Dann trat ein 24-jähriger Absolvent einer Filmhochschule in Trumps Leben – und veränderte alles.

Justin McConney war Donald Trumps erster Social Media Manager. Von 2011 bis 2017 arbeitete er in Trumps Team. Im Interview mit "Politico" beschreibt McConney, wie der Account von @realdonaldtrump zu dem wurde, was er heute ist.

Warum er Trumps ersten Tweet mit einer Szene aus "Jurassic Park" vergleicht und wie viel Überzeugungsarbeit eine Pizza leisten kann, seht ihr hier:

Video: watson/Max Biederbeck, Lia Haubner

In 700 Amtstagen nahm es Trump mindestens 7.546-mal mit der Wahrheit nicht ganz so genau:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Trump-Anhängerin macht Markus Lanz sprachlos: "Das überfordert mich emotional"

In knapp einem Monat wird in den USA gewählt. Nach seiner Corona-Infektion ist Amtsinhaber Donald Trump nun ins Weiße Haus zurückgekehrt und inszeniert sich wieder als starker Mann, während er das Virus kleinredet. Dafür feiern ihn seine Befürworter – auch Tina Chittom, die am Mittwochabend bei "Markus Lanz" zu Gast ist. Doch das, was sie dort sagt, bringt nicht nur alle Studio-Gäste zur Verzweiflung, sondern macht Moderator Markus Lanz komplett sprachlos.

Während zu Beginn der Sendung der …

Artikel lesen
Link zum Artikel