Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
A demonstrator uses his phone amid tear gas near the Champs-Elysees avenue during a demonstration Saturday, Dec.1, 2018 in Paris. French authorities have deployed thousands of police on Paris' Champs-Elysees avenue to try to contain protests by people angry over rising taxes and Emmanuel Macron's presidency. (AP Photo/Kamil Zihnioglu)

Bild: AP

Gelbe Westen – In Frankreich eskaliert der Aufstand gegen Macron, Krawalle auch in Brüssel

peter riesbeck

Nichts mit vorweihnachtlicher Stimmung am ersten Advenstwochenende in Paris. Der Streit der Gilets Jaunes – der Demonstranten mit den gelben Straßenwarnwesten – eskaliert. Rund um den Triumphbogen musste die Polizei Tränengas einsetzen. 

Der Streit in 5 Posts. 

Worum geht's? 

Vordergründig um eine Ökosteuer auf Benzin. Dagegen machten zunächst Autofahrer mobil. Präsident Emmanuel Macron verkannte die Stimmung, bald kristallisierte sich in dem Streit ein Stadt-Land-Konflikt. Die reiche, ökoliberale Bevölkerung in den gentrifzierten Städten gegen die Pendler, die das Auto auf dem in Frankreich stark infrastrukturell ausgezehrten Land zum Pendeln zur Arbeit in die Städte brauchen. 

Paris am 1. Adventswochenende

Wer macht mobil?

Zunächst richtete sich der Protest gegen die Ökosteuer. Getragen wird er von einer Landbevölkerung, die – enttäuscht von den etablierten Parteien – ihre Hoffnung bei der letzten Wahl auf Macron setzte.

Längst steht mehr auf dem Spiel. Es geht um die Präsidentschaft Emmanuel Macron. Der mutige Franzose hat 2017 mit seiner neuen Bewegung "En Marche" nicht nur die Wahlen gewonnen. Er hat auch die alten Parteien wie die sozialdemkratische PS und die konservativen Republikaner weggefegt. Macron ist die letzte Hoffnung für das alte System.

Die radikale Linke wie Jen-Luc Mélenchon unterstützt mittlerweile den Protest

Was lässt sich die Spannung erklären?

Die Politik hat die Entwicklung verpennt. Die globalen Eliten nutzen die Niedrigzinsphase, um sich per Billigkredit mit Immobilien einzudecken. Vorzugsweise in den großen Städten wie Paris, aber auch Berlin, Hamburg und München. Wer am alten Arbeiterethos klebt – wir geben nur so viel aus, wie wir verdienen – geht leer aus. Er kann sich die Mieten nicht mehr leisten, zieht raus aufs flache Land, wo erst der Bäcker schließt, dann der Fleischer und dann auch noch die staatliche Post ihre Filiale dichtmacht. Kurzum: Es geht um Teilhabe. Und darum um die Demokratie.

Die Frage des sozialen Wohlfahrtsstaats ist zurück. 

Der Geograf Christophe Guilluy schildert die Zustände in Frankreich (und anderswo)

Worin besteht die Gefahr?

Der Protest ist nicht ungefährlich. Macron hat zwar nachgegeben, die Ökosteuer wird an den Benzinpreis angepasst. Aber längst fürchten Beobachter ein Szenario wie in den USA. Dort folgte auf den jungen, dynamischen Hoffnungsträger Barack Obama die Rache des alten, weißen Amerika: Donald Trump

Der Autor Bruno Amable beschreibt exakt dieses Szenario in seinem Buch "Von Mitterrand zu Macron"

Und in den anderen Ländern?

Auch in Belgien und Teilen der Schweiz mobilisiert sich der Protest. 

In Brüssel zogen am Freitag Demonstranten durch die Straßen und zündeten im Europaviertel Polizeiwagen an. 

Aus sicherer Bürodistanz: Rauchschwaden im EU-Viertel in Brüssel

Vor den Europawahlen im kommenden Mai braut sich in der EU eine gefährliche Stimmung zusammen. Es droht ein Aufstand von unten.

Top 10 der Bestverdienerinnen

Wahres Glück geht nur mit einem eigenen Kind? Von wegen

Play Icon

Video: watson/Kathrin Weßling, Lia Haubner, Marius Notter

Das könnte dich auch interessieren:

Trumps 4 größte Rechts-Probleme als Poster des Grauens

Link to Article

Fans über RB-Geisterspiel: "15.000 Frankfurter in Rom, 16.000 Leipziger in Leipzig"

Link to Article

Trumps Ex-Anwalt Cohen zu drei Jahren Haft verurteilt

Link to Article

Klimawandel besiegt Seehofer – Das Wort des Jahres 2018 ist ... "Heißzeit" 

Link to Article

Coca-Cola, Pepsi, Nutella – warum den AfD-Plakat-Fälschern womöglich keine Strafe droht

Link to Article

Geburtenregister erlaubt das Geschlecht "divers" – unter einer umstrittenen Bedingung

Link to Article

3 Frauen an 3 Tatorten in Nürnberg niedergestochen – vom Täter fehlt jede Spur

Link to Article

Sie wollte sich bloß Sommersprossen färben – aber wow, ging das daneben

Link to Article

Zugunglück in Ankara – mehrere Tote und viele Verletzte

Link to Article

Ein für alle Mal: Der Rundfunkbeitrag ist rechtens – 7 Fragen und Antworten 

Link to Article

May übersteht Misstrauensvotum – doch will nicht mehr bis zur Wahl 2022 im Amt bleiben

Link to Article

Oh, wie ist das schnee! Linienrichter kassiert Packung Schneebälle in Belgrad

Link to Article

Wein auf Bier, das rat' ich dir – 15 Alkohol-Mythen im Faktencheck

Link to Article

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link to Article

So unterstützen die Celtic-Fans ihren Stürmer, der wegen Depressionen ausfällt

Link to Article

Ein Android-Trojaner räumt innerhalb von Sekunden dein Paypal-Konto leer

Link to Article

9 Postboten-Fails, die wir einfach mal netterweise mit Humor nehmen

Link to Article

Und hier ist die am irrsten aussehende Katze von Instagram

Link to Article

Die Eintracht feiert in Rom den Rekord – Probleme gab es trotzdem

Link to Article

Die Deutschen mögen "Füße" und "pissen" – das Jahr 2018 auf Pornhub

Link to Article

Warum Trump vom eigenen Impeachment spricht

Link to Article

Mehr Kämpfer, maximaler Spaß –"Super Smash Bros. Ultimate" ist eine Granate

Link to Article

EU steht May beim Brexit bei – und wappnet sich für ein Scheitern

Link to Article

Berliner schläft mit Arbeitskollegin – am nächsten Morgen gibt es "Tiger"-Tränen

Link to Article

Doppelter Schutzengel – dieser Junge entkommt dem Tod zweimal

Link to Article

Müllers Kung-Fu-Tritt: So vorbildlich reagiert er selbst – und so lustig die Fans

Link to Article

Abtreibungsparagraf soll ergänzt werden – warum Ärztinnen das kritisieren

Link to Article

11 effektive Wege, seinen Weihnachtsbaum vor einer Aggro-Katze zu schützen

Link to Article

Immunität von Björn Höcke offenbar aufgehoben – Eltern von getöteter Sophia zeigten ihn an

Link to Article

Airbnb muss preisgeben, wer in München dauernd seine Wohnung vermietet

Link to Article

Hier kriegt ein Paketdieb seine gerechte (brutal stinkende) Strafe 😂

Link to Article

Die 12 Dschungelcamp-Kandidaten stehen fest – wir haben sie nach Unbekanntheit sortiert

Link to Article

Rasende Eichhörnchen und Python-Pakete – die erstaunlichsten Highlights des Polizei-Jahres

Link to Article

++ Polizei erschießt Straßburger Attentäter ++ IS-Miliz reklamiert Anschlag für sich ++

Link to Article

So cool kontert Dorothee Bär auf Kritik – und 5 weitere Boss-Moves von Politikern

Link to Article

Jens Lehmann fliegt mit Rot vom Platz und klaut einem Fan die Brille

Link to Article

Siebenjährige offenbar in US-Grenzhaft verdurstet

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Merkel erklärt 101-Jähriger, dass sie nicht Brigitte Macron ist – auf Französisch!

Der französische Präsident Emmanuel Macron gedachte am Wochenende zusammen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Ende des ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Am Rande kam es zu einer amüsanten Verwechslung.

Bei der Einweihung einer Gedenktafel begrüßten und dankten die beiden Staatsoberhäupter den anwesenden Besuchern. Besonders gefreut hatte sich eine 101-Jährige Frau, wie "franceinfo" berichtet. Sie war völlig aus dem Häuschen, als Macron auf sie zuging. 

So weit, so gut. …

Artikel lesen
Link to Article