Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Den watson-Kryptos geht's besser – die Branche bleibt leider unseriös (Pornos sind Schuld)

Hier kommt Folge 3 unserer Krypto-Kolumne…

Hallo Krypto-Freunde!

Gute Nachrichten: Der Frühling ist (jedenfalls zeitweise) da und passend dazu, erholen sich nach monatelangem Winterschlaf auch die Kryptokurse! Am 12. April stieg der Bitcoin-Kurs innerhalb von 2 Stunden um fast 1000 Euro, beziehungsweise um 17 Prozent, an. Auch andere Währungen zogen mit.

Animiertes GIF GIF abspielen

bild: giphy

Aktuell steht Bitcoin bei 7291 Euro (8869 Dollar) und liegt damit weit über den mickrigen 6000 Euro, über die ich in meiner letzten Kolumne berichtete.

Oh gut! Sind wir jetzt reich?

Leider nein. Doch es gibt Hoffnung, dass wir demnächst unseren Verlust wieder einholen (und bis zum Sommer dann hoffentlich verdoppeln).

watsons Krypto-Vermögen am 26.4.18

Unsere 0,01197294 Bitcoin und 0,16129352 Ether sind mittlerweile 162 Euro wert. Am 5. April hätten wir nur 109 Euro für unsere Coins bekommen.

Auch bei Ripple läuft es besser: Der Wert unserer 158 Ripple-Coins ist von 62 Euro am 5. April auf 102 Euro gestiegen.

watsons Gesamt-Krypto-Vermögen beträgt also zum jetzigen Zeitpunkt 264 Euro.

Das bedeutet wir sind immer noch in den Miesen, denn ursprünglich haben wir 300 Euro investiert.

Aber: Es geht bergauf. (Hoffe, meine Chefinnen lesen mit, habe nächste Woche Feedback-Gespräch.)

Wieso sind die Kurse gestiegen?

Es gibt verschiedene mögliche Gründe für das Frühlingserwachen der Krypto-Coins. Hier sind 4:

  1. Milliardär (und man könnte sagen Finanzwelt-Influencer) George Soros hat neulich verkündet, dass sein 26-Milliarden-Dollar-Fund jetzt auch in Kryptos investiert. Bisher hatte er Digitalwährungen als eine "Blase" beschrieben.
  2. Auch IMF-Chefin Christine Lagarde schrieb in einem Blogpost über die potentiellen Vorteile von Kryptos, während sie in ihrem letzten Post noch deren "dunkle Seite" bemängelt hatte.
  3. Banken und Krypto-Fans waren bisher keine Freunde. Eine neue Studie fand heraus, dass jedes fünfte Finanzinstitut innerhalb der nächsten 12 Monate den Handel mit Kryptowährungen erwägt.
  4. Ein islamischer Geistlicher erklärte Bitcoin für Halal, was viele gläubige Muslime dazu motiviert haben könnte, zu investieren.

Sind Kryptos im Mainstream angekommen?

Kryptos sind toll und im Mainstream (bzw. bei den konservativen Banken) angekommen, denke ich.

Doch dann sehe ich dieses verstörende Video: 

abspielen

Video: YouTube/Pornhub

In dem Video erzählt ein Großvater seinem Enkel im Jahr 2077 von der mühsamen alten Zeit, als wir noch mit Plastikkarten und Metall-Münzen zahlen mussten. Doch dann, im April 2018 änderte sich das auf revolutionäre Weise, als die Kryptowährung Verge zur Weltwährung wurde und Pornhub das erste innovative Unternehmen, das Verge als Zahlungsmittel einführte.

Großvater und Enkel reisen im Video in die Vergangenheit und erleben, wie diese Kooperation groß auf Times Square mit dem Slogan "The Future has Cum" verkündet wird. Im echten Leben (also heute) soll die Partnerschaft mit Pornstars, die in Trucks auf den Straßen New Yorks und im Silicon Valley rumfahren und Verge Coins verteilen, promotet werden.

Auch watson-Redakteurin Yasmin hasst es mit Karte zu zahlen 

Kryptos bleiben unseriös

Verge hatte im März groß eine neue Partnerschaft angekündigt. Anleger tippten auf "seriöse" Partner wie Amazon, PayPal oder Alibaba. Stattdessen entschieden sich Verge für Pornhub, da es vielen gefallen dürfte, wenn Pornokonsum noch anonymer abläuft und nicht auf der Kreditkartenrechnung erscheint.

Dem Ansehen der Krypto-Welt, die leider immer noch mit dem Darknet und Drogenhandel assoziiert wird, dürfte das nicht gut getan haben. Anleger sahen das genauso: Als klar wurde, dass Verge mit Mindgeek, dem Unternehmen hinter Pornhub und Youporn kooperierte, stürzten die Kurse erst einmal ab. Denn auch wenn die meisten Pornos gucken (Pornhub hatte 2017 81 Millionen Besucher am Tag): Seriös finden sie es offenbar trotzdem nicht. 

Hype wird durch seltsames Marketing erzeugt

Mindgeek hatte die mysteriöse Partnerschaft immer wieder im Vorfeld mit Pressemitteilungen angekündigt. Der Hype, der dadurch entstand, wurde dem Unternehmen im Nachhinein auch zum Vorwurf gemacht. Sowieso verhalten sich einige Manager von Kryptowährungen und Börsen so, als ginge es ihnen nur um ihren eigenen Gewinn.

Bestes Beispiel dafür ist der mehr als fragwürdige PR-Gag des deutschen Krypto-Startups "Savedroid", dessen Gründer zuerst mit Tokens 40 Millionen Euro einnahm und dann Mitte April die Webseite abschaltete und so tat, als hätte er sich mit dem Geld ins Ausland abgesetzt. 24 Stunden später verkündete er, dass der Betrug inszeniert war. Witzig fand das keiner so wirklich. Auch weil der Krypto-Markt schon volatil genug ist. Da braucht es nicht zusätzlich bescheuerte Aktionen von CEOs.   

Bild

Nur ein Meme zu sehen: Die "Saveroid" Webseite am Tag des PR-Gags. 

Was machen wir mit dem Geld?

Da watson kein gieriges Unternehmen, sondern eine seriöse Redaktion ist, spenden wir unser Krypto-Vermögen (oder das, was davon übrig ist) Ende des Jahres an einen Verein für Spielsüchtige.

Und damit ihr am Wochenende euren Senf zu Bitcoin& Co. dazugeben könnt, hier die interessantesten News aus dem Krypto-Universum:

Der Krypto-Small-Talk

Das könnte dich auch interessieren:

13 Hunde, die dein eiskaltes Herz ein bisschen zum Schmelzen bringen

Link zum Artikel

Impfgegner gehören zu den größten Gefahren für die Weltgesundheit – sagt die WHO

Link zum Artikel

Tschüss Windows 7! Microsoft-System nähert sich Support-Ende

Link zum Artikel

Rote Karte, Zeitstrafen und "Schritte": Das sind die 10 wichtigsten Handball-Regeln

Link zum Artikel

Spiderman lebt! Und was der neue Trailer zu "Far From Home" noch verrät

Link zum Artikel

Das sind die besten Drohnenbilder des Jahres 2018

Link zum Artikel

"Wirtschaftliche Zerstörung" – wieso Trump sich jetzt mit Erdogan anlegt

Link zum Artikel

Heute geht's gegen Serbien: So wird Deutschland noch Gruppensieger

Link zum Artikel

Mann macht WCs in Nationalpark sauber – und schickt Trump die Rechnung

Link zum Artikel

So verdreht Gensheimer sein Gummi-Handgelenk – und noch mehr Handball-Tricks

Link zum Artikel

Neue Welle der Homosexuellen-Verfolgung in Tschetschenien: "Sie wurden zu Tode gefoltert"

Link zum Artikel

Heute fällt die Brexit-Entscheidung – diese 5 Punkte sollte jeder kennen

Link zum Artikel

Offenbar ist auch AfD-Chef Gauland selbst im Visier des Verfassungsschutzes

Link zum Artikel

Leeds-Coach rechtfertigt Spionage – und legt einfach all seine Analysen offen

Link zum Artikel

Miracle Morning – wo Yotta seine Motivationsübungen geklaut hat 

Link zum Artikel

"Stelle nach Schwanzlänge auf" – Oberliga-Trainerin kontert Sexismus-Frage

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

Bird Box, Tide Pods, Ice Bucket – warum wir nicht ohne virale Challenges können

Link zum Artikel

So bringst du deinen Film auf die Berlinale

Link zum Artikel

Brexit oder Kriegsfilm – erkennst du diese Zitate?

Link zum Artikel

Danzigs Bürgermeister stirbt nach Messerattacke – Angreifer in Haft

Link zum Artikel

Über 100.000 Retweets? Kein Wunder. Diese 21-Jährige turnt und tanzt einfach perfekt

Link zum Artikel

Wie Fortuna Düsseldorf den Stadionbesuch für Frauen sicherer machen will

Link zum Artikel

Vor dem Frankreich-Spiel – die 3 Szenarien fürs Weiterkommen

Link zum Artikel

"Nur noch Gucci" wird jetzt auch auf dem Rasen gelebt – von einem Ex-Hannover-Star

Link zum Artikel

Brexit-Showdown – dank diesen Cartoons kannst du mitreden

Link zum Artikel

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link zum Artikel

Totales Brexit-Chaos? Diese Grafik verschafft dir den Überblick

Link zum Artikel

Ob Ronald McDonald weint? Jeder darf seinen Burger nun "BigMac" nennen!

Link zum Artikel

Theresa May und ihr Brexit-Deal: Wer ist die Frau, auf die ganz Europa schaut?

Link zum Artikel

7 Gründe, warum ich Andy Murray im Tennissport vermissen werde

Link zum Artikel

GZSZ-Star Felix van Deventer plaudert im Dschungel Baby-News aus

Link zum Artikel

Dschungel-Tag 4: Sybilles Geständnis, Kalenderspruch-Yotta und was keinem auffiel

Link zum Artikel

Der britische Fußball spaltet sich am Brexit – profitiert die Bundesliga?

Link zum Artikel

Töpperwien vs. Yotta: Warum sich die Dschungelcamp-Kandidaten so hassen

Link zum Artikel

Riesen-Leak von Millionen Passwörtern – so kannst du prüfen, ob du betroffen bist

Link zum Artikel

Erst Schnee, jetzt Überschwemmungen –Süddeutschland kämpft mit Hochwasser

Link zum Artikel

Der neueste Social-Media-Hype heißt #10YearChallenge – und alle sind dabei 

Link zum Artikel

Die Schauspielschule des FC Barcelona präsentiert: Die Synchron-Schwalbe

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Blockchain soll Persos ersetzen und die GEMA zerstören. Ich versuche, sie zu verstehen

ich melde mich heute von Deutschlands größter Digital-Messe bei euch. Auf der re:publica in Berlin trifft sich gerade zum 12. Mal die eingeschworenste Fangemeinde des Internets. Mit dabei: Roboter, VR-Brillen, Internetversteher Sascha Lobo und natürlich auch ein paar Veranstaltungen zu meinem Lieblingsthema, denn Kryptos gehören zum WWW, wie Currypulver auf die Berliner Wurst.

Jedoch kann ich hier leider nicht lernen, wie ich watson noch schneller reich mache, alle reden vor allem über die …

Artikel lesen
Link zum Artikel