Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Mann, sind die doof, Mann! Dickmann's entschuldigt sich bei Herzogin Meghan 

22.05.18, 15:56

Nach Rassismus-Kritik hat sich der Hersteller von Dickmann's Schokoküssen für ein Bild entschuldigt, das zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan einen braunen Schaumkuss im weißen Brautkleid zeigte.

Das sei "blöd und peinlich" gewesen, sagte Sprecher Bernd Rößler am Dienstag.

Auf dem Bild war am Wochenende die Werbefigur Dickie mit dem Slogan "Ein Schaum in Weiß" zu sehen. Das löste Kritik aus, weil Harrys Frau Meghan afroamerikanische Wurzeln hat.

Das Unternehmen zeigte sich zerknirscht. Gedankenlosigkeit sei die einzige Erklärung dafür, sagte Rößler. Das Motiv sei gelöscht worden. "Wir wollen nicht, dass das Bild weiter verbreitet wird."

Zuvor war bereits der öffentlich-rechtliche Sender ZDF für seine rassistischen Kommentare während der Hochzeitsberichterstattung heftig kritisiert worden.

(dpa)

Diese Aktion richtet sich gegen Rassismus in Hollywood

Rassismus – leider immer noch ein Thema

Wikipedia sperrt 62.000 sächsische Rechner wegen gelöschtem Rassismus-Absatz

"NACHBARN AUFGEPASST" – Wie eine Touristin in Minden zur Einbrecherin erklärt wurde

Sein Kniefall kostete ihn die Sport-Karriere – jetzt wird US-Footballstar geehrt

Jetzt feiern Fashion-Magazine schwarze Frauen auf dem Cover (Endlich!)

"Lederhosen und Bier sind meine Kultur": Bayerin im Dirndl wehrt sich gegen Anfeindungen

Heineken ist mit diesem Werbespot gerade so richtig in den Rassismus-Fettnapf getreten

Christian Lindner und der Fremde beim Bäcker – Rassismus-Debatte in der FDP 

Diese Studentengeschichte zeigt, warum Rassismus auch in der US-Elite ein Problem ist

Endlich! 2018 begreift die Mode- und Beautywelt, dass "nude" nicht nur beige ist

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ab 2020 trinkst du deinen Starbucks-Frappucchino aus Papphalmen 

Starbucks Ansage lautet: Ab 2020 keine Plastikhalme mehr in all seinen 28.000 Filialen weltweit. Das Unternehmen schätzt, dass es eine Milliarde Halme pro Jahr einsparen wird.

Für kalte Getränke gibt's künftig einen Deckel mit kleiner Öffnung zum Trinken. Für Getränke mit Eiswürfeln wie den "Frappucchino" soll es Halme aus Papier oder Stärke geben. Automatisch bekommst du gar keinen Halm mehr, du wirst schon danach fragen müssen, wie das Unternehmen mitteilte.

Plastikhalme seien schwer zu …

Artikel lesen