Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

https://www.instagram.com/p/BevMSqDHoCT/?utm_source=ig_web_copy_link

Rassismus:  Der deutsche Afrika-Beauftragte erntet einen Shitstorm – und das hat er gesagt

Vergangene Woche traf es Melania Trump. Die Frau des US-Präsidenten hatte sich auf einer Afrika-Reise mit modischen Accessoires aus der Kolonialzeit geschmückt. Und erntete einen Shitstorm. Nun trifft es den Afrika-Beauftragten der Bundesregierung: Günter Nooke, CDU

Der Fail in 3 Akten

Der Vorwurf: rassistisches Klischees

Nach Nookes umstrittenen Äußerungen zur Kolonialzeit  haben Grünen-Politiker eine Klarstellung der Bundesregierung und die Entlassung von Günter Nooke (CDU) verlangt. Wenn die Bundesregierung die Ansichten von Nooke nicht teile, "dann muss sie Nooke entlassen", sagte die Grünen-Bundestagsabgeordnete und Afrika-Expertin Kirsten Kappert-Gonther am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Das von Nooke gegebene Interview "strotzt vor rassistischen Stereotypen", sagte sie.

Die Linken-Abgeordnete Niema Movassat erklärte, Nooke gehöre "unverzüglich entlassen". Und auch Christoph Matschie von der SPD-Bundestagsfraktion wurde im Berliner Lokalblatt "Tagesspiegel" mit den Worten zitiert: "Zu sagen, der Kalte Krieg war schlimmer als die Kolonialzeit, ist absurd."

Und das hat der Mann gesagt!

Nooke hatte der Zeitung "B.Z." zu den Folgen der Kolonialzeit in Afrika gesagt: 

Die Kolonialherren haben Afrika viel gebracht?😕

"Es gibt schon Nachwirkungen. Schlimm waren die Sklaventransporte nach Nordamerika. Auf der anderen Seite hat die Kolonialzeit dazu beigetragen, den Kontinent aus archaischen Strukturen zu lösen. Experten, auch Afrikaner, sagen: Der Kalte Krieg hat Afrika mehr geschadet als die Kolonialzeit."

Günter Nooke, Afrika-Beauftragter der Bundesregierung

Nooke, ehemaliger Bürgerrechtler aus der DDR, versicherte, er habe die Kolonialzeit nicht relativieren wollen. Er habe lediglich ein Zitat des britisch-sudanesischen Unternehmers Mo Ibrahim wiedergegeben; die Aussage, dass der Kalte Krieg schlimmer als die Kolonialzeit gewesen sei, habe er sich nicht zu eigen machen wollen.

Während der deutschen Kolonialherrschaft im heutigen Namibia hatten deutsche Truppen ein Massaker unter den dortigen Herero und Nama angerichtet. Die Verbrechen gelten als der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts. Eine offizielle Entschuldigung Deutschlands oder eine Entschädigung dafür gibt es bisher nicht. Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul, SPD, hatte dafür 2004 um VERZEIHUNG gebeten, aber nicht um ENTSCHULDIGUNG. Nur das wäre völkerrechtlich wirksam und könnte zu Schadenersatzansprüchen führen.

Der renommierte deutsche Journalist Christian Bommarius hatte ein Buch über den Herero-Aktivisten Manga Bell verfasst. Er war unter anderem dafür 2018 mit dem Heinrich-Mann-Preis ausgezeichnet worden. Die Bundesregierung lehnt aber weiterhin eine völkerrechtliche Wiedergutmachung für den Völkermord ab. 

Und das sagt das Netz?

Afrika-Experte Dominic Johnson (taz) überrascht Nookes Haltung nicht

Die Grünen fragen die Bundesregierung, ob sie Nookes Ansicht teile

Andere fragen sich, warum die Debatte so still verläuft

(dpa, afp, rtr)

Das könnte dich auch interessieren:

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Hau ab aus Deutschland" – Überfall auf jüdisches Lokal in Chemnitz

In Chemnitz hat es abgesehen von rechtsextremen Demonstrationen und Attacken auf Migranten auch einen Angriff von Neonazis auf ein jüdisches Restaurant gegeben. Nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" ist in der sächsischen Stadt am Abend des 27. August das koschere Restaurant "Schalom" angegriffen worden. Die vermummten, schwarz gekleideten Täter hätten "Hau ab aus Deutschland, Du Judensau" gerufen.

Die Angreifer bewarfen das Lokal dem Bericht zufolge mit Steinen, Flaschen und einem abgesägten …

Artikel lesen
Link zum Artikel